Allgemeiner Drillisch Netzausbau Thread - 4G LTE 5G

  • 30 Mio.? Ok, das ist nur für 2021, aber trotzdem, damit kommt man nicht weit.

  • Mal so zum Überschlagen und für die Größenordnung:

    Ich habe mal die Geschäftszahlen von VantageTowers aus dem Q3 FY21 überflogen und komme nach einer ganz groben Überschlagsrechnung auf einen Umsatz pro Standort von ca. 11.700€ pro Jahr. Sie behaupten, dass ihre Standorte im Schnitt mit 1,39 Betreibern belegt sind.

    Das heißt im Umkehrschluss, dass jeder Betreiber im Schnitt 8.450€ pro Jahr und Standort bezahlen muss.

    Gehen wir mal davon aus, dass VantageTowers marktübliche Preise verlangt, könnte Drillisch mit 30 Mio.€ die Jahresmiete von knapp 3.550 Standorten bezahlen. Vorgabe sind 1.000 bis Ende nächsten Jahres. Hat dann aber noch keine einzige Antenne gekauft.

  • 30 Mio.? Ok, das ist nur für 2021, aber trotzdem, damit kommt man nicht weit.

    An der Stelle bin ich auch hängen geblieben. Das ist wie wenn man angekündigt ein Haus bauen , und stellt für das laufende Jahr die Summe bereit, die für einen einzigen Sack Zement reicht.

  • 30 Mio.? Ok, das ist nur für 2021, aber trotzdem, damit kommt man nicht weit.

    O2 und E-Plus haben, als sie noch getrennt waren, jedes Jahr ca. 500 Mio. € investiert und selbst das hat gerade so für die Ballungszentren ausgereicht. Keine Ahnung was 1&1 damit erreichen will.

    iPhone 12 im o2 Netz

  • Habemus National Roaming:

    1&1 Drillisch AG: Abschluss einer National Roaming Vereinbarung zwischen 1&1 Drillisch und Telefónica

    https://www.dgap.de/link.php?a…n=DE0005545503&id=1448109


    Viele der Kernpunkte waren bereits bekannt:

    -Rückwirkend ab 1. Juli 2020

    -Laufzeit mindestens bis 30. Juni 2025, Option auf 30. Juni 2029 - Verhandlung auf Wunsch von Drillisch über weitere 5 Jahre möglich.

    -Drillisch hat Preisgarantie bis 2029

    -Drillisch kann mehrmals im Jahr Netzkapazität bei Telefónica "buchen oder abwählen" - Wahrscheinlich je nach Kundenzahl


    Hier wird's interessant:

    "Das Startdatum für National Roaming wird von 1&1 Drillisch parallel zum Start des 1&1 Drillisch-Mobilfunknetzes festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt erhalten alle Neukunden und alle auf das Netz von 1&1 Drillisch migrierten 1&1 Drillisch Kunden, Zugang zum 5G-Netz von 1&1 Drillisch sowie in noch nicht ausgebauten Gebieten automatisch per National Roaming diskriminierungsfreien Zugang zum 2G- und 4G-Mobilfunknetz von Telefónica. Ab dem 1. Januar 2026 gelten in bestimmten städtischen Gebieten, die bis dahin vom 5G Netz von 1&1 Drillisch versorgt werden sollen, Beschränkungen beim Zugang zu 4G-National Roaming im Telefónica-Netz, wobei eine Mindestversorgung von bis zu 50 Mbit/s immer sichergestellt ist. Die vereinbarten National Roaming Leistungen komplementieren das besondere Innovationspotential des 5G-Netzes von 1&1 Drillisch."


    1&1 Drillisch Kunden, die derzeit auf dem Telefónica Netz aktiviert sind, werden nach dem Start des 5G-Netzes von 1&1 Drillisch innerhalb einer vertraglich definierten Übergangszeit sukzessive migriert und haben bis dahin weiterhin 2G-, 4G- und 5G-Zugang im Telefónica Mobilfunknetz."


    Man darf gespannt sein, wann es soweit ist.

  • Womit relativ klar ist, dass wir niemals ein flächendeckendes viertes 4G Netz erleben werden. Bis auf Leuchtturmprojekte wird das wie die ersten 10 Jahre o2/VIAG ablaufen.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Zweimal Samsung Galaxy A52 5G: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S 5G // o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Ohne Frequenzen <1GHz ist ein flächendeckendes Netz sehr teuer. Denkbar wäre das Drillisch bei der Neuvergabe von B20 15 MHz bekommt und Telekom, Vodafone & Telefonica jeweils 5 MHz. Als ausgleich wird die Laufzeit der B28 Lizenz verlängert.


    Interessant wird wie das Drillisch Netz Technisch startet. Wird man 5G NSA nutzen und die 10 MHz im B7 bzw. B1 für LTE vergeuden oder lieber Direkt mit 5G SA an den Start gehen.


    Bis zum Start des Netzes unterstützen alle wichtigen Geräte 5G SA, daher wäre 5G NSA Verschwendung der knappen Frequenzen.

  • Ohne Band 20 kannst du LTE in D vergessen, die Inhaber werden darum kämpfen nichts abgeben zu müssen, soviel Geld wird 1&1 nicht haben.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Zweimal Samsung Galaxy A52 5G: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S 5G // o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Ich glaube nicht das wir jemals ein Netz von 1&1 sehen werden.


    WIE wollen die das jemals finanzieren ???


    Die anderen haben schon 30 Jahre Vorsprung und schon mindestens 25.000 Sendemasten in ganz Deutschland aufgestellt, und trotzdem müssen sie jetzt Milliarden in die Netze investieren wofür sie schon das Tafelsilber verkaufen müssen weil das Geld dafür fehlt.


    Wie will so‘n kleiner Kacker wie 1 & 1 das jemals finanzieren ???


    Ich denke es wird ablaufen wie damals bei Mobilcom, denen fehlten am Ende auch die Milliarden um ein Deutschlandweites Netz aufzubauen.


    Quam hat ja garnicht erst angefangen und schon vorher aufgegeben.


    Na immerhin hat man sich vertraglich abgesichert, das ganze gilt erst NACH dem start des eigenen Mobilfunknetzes.


    Wenn das garnicht erst startet…ist alles hinfällig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!