Vefügbarkeit von Roaming Partnern für o2 Kunden

  • Ein guter Tipp von [USER="219409"]doublemint[/USER] , so konnte ich die Sperre überwinden und mich im Netz von A1 Mobiltel einloggen. Das Netz von Vivacom bleibt mir aber verwehrt. Ich bin übrigens nur mit der Hauptkarte unterwegs, die anderen befinden sich in Deutschland.


    Dieses fast unüberwindebare Festlegen an einem bestimmten Netz im Ausland habe ich tatsächlich seit der EU Roaming Regulierung beobachtet, interessant finde ich vor allem, dass es neuere Tarifgenerationen härter trifft als ältere.

  • Der "Roaming Steering" von Telefonica scheint extrem (doof) zu sein. Mache gerade die Beobachtung, dass man quasi auf das Netz im jeweiligen Land verdammt wird, das man am Flughafen wählt. Mit 3 Multicards untwerwegs kriegt man das Netz, dass man als erstes bekommen hat - verschieden für alle drei Karten und ein Wechsel danach scheint so gut wie unmöglich. Noch doofer, wenn eine der Netze meine Rufnummer nur als "unbekannt" an Anrufer übermittelt.

  • Hier wollte auch auch mal was loswerden, was mir schon länger auf den Nägeln brennt. Abseits der Urlaubssaison im Sommer schränkt TEF die verfügbaren Roamingnetze ein. So komme ich nicht mehr bei Vodafone in Tschechien rein egal mit welcher SIM . Im Oktober hat das noch ganz sicher funktioniert. Auch meine ganz alte Multicard-SIM wird nicht mehr reingelassen. Vor einen Jahr war kam die immer rein. Im Sommer konnten plötzlich alle SIM-Karten bei Vodafone in Tschechien rein. Dieses Verhalten lässt sich ganz sicher auch auf andere Länder und Netze übertragen. Muss demnächst mal ausprobieren, ob noch alle Netze in Polen funktionieren. Plus-PL ging Ende November noch als ich im Isergebirge bei Bad Flinsberg (Swieradow Zdroj) unterwegs war.

  • Ich finde das Roaming Steering auch nicht toll, aber wieso sollte man im Ausland eigentlich die Auswahl zwischen mehreren Netzen haben? Wenn es Kosten spart, reicht mir ein Netz im Ausland vollkommen aus, in Deutschland habe ich doch auch nur eins. Und die Netze im Ausland sind i.d.R. ja auch besser als o2 bei uns.

  • Im Sommer konnten plötzlich alle SIM-Karten bei Vodafone in Tschechien rein. Dieses Verhalten lässt sich ganz sicher auch auf andere Länder und Netze übertragen.


    Das scheint so, aber meinen Beobachtungen nach genau anders herum. In Italien kommen meine o2 SIMs von Juni - Mitte September nicht ins dortige Vodafone Netz hinein mit Ausnahme eines einzigen Vertrags. Kaum sind die Ferien in Deutschland überall aus, wird Vodafone Italien wieder freigegeben für alle meine Verträge. Ich vermute da stecken Kostenfaktoren dahinter, also dass Wind / Tre und TIM womöglich niedrigere Netznutzungskosten berechnen als es Vodafone tut.

    frankofone | Frank Peetz
    Georg-Masel-Str. 24 ~ 95463 Bindlach
    Tel.: 092084199999 (aktuell KEIN WhatsApp-Support)
    www.vodafrank.de | info@vodafrank.de (aktuell KEIN Email-Support)

  • Ich finde das Roaming Steering auch nicht toll, aber wieso sollte man im Ausland eigentlich die Auswahl zwischen mehreren Netzen haben? Wenn es Kosten spart, reicht mir ein Netz im Ausland vollkommen aus, in Deutschland habe ich doch auch nur eins. Und die Netze im Ausland sind i.d.R. ja auch besser als o2 bei uns.

    Solange die Smartphonenutzung vor Ort gut funktioniert ist es den meisten Leuten wohl egal wieviele Netze sie im Roaming nutzen koennen.


    Problematisch wird es aber wenn man in ein Land kommt, wo viele Netze entweder schlecht ausgebaut oder oft, vorallem in den Touristenregionen, stark ausgelastet sind. Dann nuetzen die billigen Konditionen oder ein Verzicht auf die FUP auch nichts.


    Ich wuerde ja garnicht erwarten das jeder Netzbetreiber mit jedem Netzbetreiber roamt, wenn man es wenigstens klar kommunizieren wuerde welche Netze wo moeglich sind. Dann koennten zumindest Leute die haeufiger in bestimmte Regionen fahren das bei der Anbieterwahl beruecksichtigen, oder sich fruehzeitig um Alternativen kuemmern.


    Aber wenn die eh schon gut verstecken Roaminglisten erst Roaming in 3 von 4 Netzen Versprechen, aber man vor Ort sich nur in 1 Netz einbuchen kann, dann ist das schon aergerlich.

  • Abseits der Urlaubssaison im Sommer schränkt TEF die verfügbaren Roamingnetze ein. So komme ich nicht mehr bei Vodafone in Tschechien rein egal mit welcher SIM . Im Oktober hat das noch ganz sicher funktioniert. Auch meine ganz alte Multicard-SIM wird nicht mehr reingelassen. Vor einen Jahr war kam die immer rein. Im Sommer konnten plötzlich alle SIM-Karten bei Vodafone in Tschechien rein. Dieses Verhalten lässt sich ganz sicher auch auf andere Länder und Netze übertragen. .


    Wie testest du ob ein Netz gesperrt ist oder nicht? Ich habe festgestellt, dass man unbedingt ein Einfach-Handy braucht um ins "Premium"-Netz zu kommen, mit einem Android-Smartphone scheint es unmöglich, da der Androide schneller im alten Netz eingebucht ist als die Netzsuche nach dem Flugmodus durchlaufen ist. Wenn man einmal manuell mit dem alten Nokia im gewünschten Netz eingebucht war kann man die SIM Karte in Smartphone umstecken und man kriegt wieder das gleiche Wunschnetz.


    Dagegen gibt es auch Netze, die wirklich gesperrt sind (Schloss-Zeichen neben dem Netznamen unter Android). Diese Sperre scheint von der Jahreszeit abhängig zu sein ( so ist jetzt das Netz von Vivacom verfügbar, im Sommer war es gesperrt)
    Es ist aber auch so, dass die Sperren auch regional unterschiedlich sind - in den Küstenkurorte sind meistens alle Netze offen, im Landesinnerrn dagegen einige gesperrt. Mir ist nicht ganz klar, ob das Telefonica veranlassen kann, oder doch Sperren des Roamingpartners sind.

  • Ich finde das Roaming Steering auch nicht toll, aber wieso sollte man im Ausland eigentlich die Auswahl zwischen mehreren Netzen haben? Wenn es Kosten spart, reicht mir ein Netz im Ausland vollkommen aus, in Deutschland habe ich doch auch nur eins. Und die Netze im Ausland sind i.d.R. ja auch besser als o2 bei uns.


    Weil z. B. in den Niederlanden die Qualität der Telefonie im Netz von T-Mobile NL deutlich höher als eigentlich im o2-Schwesternetz KPN ist. Und zwar egal, ob ankommend oder abgehend.

  • Das ist mir völlig klar, aber in Deutschland ist das ja mit Telekom und o2 auch so, und dort halte ich mich als deutscher o2-Kunde i.d.R. die meiste Zeit des Jahres auf. Wenn mir also gute Telefonie wichtig ist, wäre die logische Konsequenz, dass ich mir eine deutsche Telekom-Karte besorge. Etwas vereinfacht dargestellt, natürlich.


    Das Roamingnetz muss für mich nur ungefähr die gleiche Qualität wie das Heimatnetz haben, denn dafür bezahle ich ja.

  • Das Roamingnetz muss für mich nur ungefähr die gleiche Qualität wie das Heimatnetz haben, denn dafür bezahle ich ja.

    Fairerweise muss man aber schon sagen das man im Urlaub Smartphone und Tablet oft anders nutzt als im Alltag.


    Wenn im Alltag die Leute den meisten Tag entweder am Arbeitsplatz oder Zuhause sind, wo sie WLAN haben, ist es schlechtes Netz nicht ganz so schlimm als wenn das Netz im Urlaub schlecht ist, wo die Leute meist draussen und unterwegs sind. Auch das Hote-WLAN ist da kein vollwertiger Ersatz.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!