Nokia HMD Telefone und VoLTE VoWifi

  • ... aber es bleibt dauerhaft eine SIM für eingehende Anrufe nicht erreichbar. Weil für eingehende VoLTE-Anrufe zwei Daten-Modems verbaut sein müssten.

    So, jetzt habe ich Tante Google bemüht und zu "Dual-Standby" befragt. Ein Beitrag der PC-Welt enthält folgende Aussage:


    Erreichbarkeit: Dual-SIM Standby oder Dual-SIM Active?


    Es gibt zwei Varianten der Dual-SIM-Funktion: Dual-SIM Standby und Dual-SIM Active. Die meisten Dual-SIM-Modelle unterstützen Dual- SIM Standby, sind also nur mit einer Sende- und Empfangseinheit ausgestattet. Die beiden SIM-Karten werden über ein Zeitmultiplexverfahren gleichzeitig im Netz eingebucht. Das bedeutet in der Praxis, dass Sie, während Sie über die eine SIM-Karte telefonieren oder surfen, über die zweite SIM-Karte nicht erreichbar sind und auch keine Datenverbindung aufbauen können, da die aktive SIM-Karte quasi die Leitung belegt.


    Wenn ich das richtig verstehe, muss Dual-Sim-Standby also keineswegs bedeuten, dass bei Vorhandensein eines einzigen Mobilfunkmoduls nur eine Karte anrufbar ist. So verstehe ich jedenfalls die Aussage "über ein Zeitmultiplexverfahren gleichzeitig im Netz eingebucht" - also eine Funktionalität, die schon vor über einem Jahrzehnt gebräuchlich war. Also über die zweite Karte nur dann nicht erreichbar, wenn und solange die erste das Mobilfunkmodul ausschließlich belegt.


    Im weiteren wird im Artikel aber durchaus erwähnt, dass für Entwicklungsländer irgendwelche Schrotthaufen produziert werden, die dazu nicht in der Lage sein sollen und bei denen eine (oft kostenpflichtige) Rufumleitung der zweiten auf die erste SIM eingerichtet werden muss. Müssen wir Nokia zu diesem Kreis zählen? Immerhin kostet das 2720 Flip mit seinem Preisniveau von ab 80,- € mehr das doppelte von dem, was (oft ausschließlich in Entwicklungsländern angebotene) wahre "Billigheimer" kosten. Bedeutet NOKIA wirklich "Schwellenlandtechnik für Industrieländer"?


    Dann wandert mein 2720 Flip alsbald in die "ganz große Schublade" und ich nutze weiterhin mein reines GSM-Fon, welches wenigstens die weiteren Unzulänglichkeiten (Seitentasten im zugeklappten Zustand nicht deaktivierbar mit der Folge unbeabsichtigter Auslösung etc.) vorweist.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

    Einmal editiert, zuletzt von frank_aus_wedau ()

  • Wenn ich das richtig verstehe, muss Dual-Sim-Standby also keineswegs bedeuten, dass bei Vorhandensein eines einzigen Mobilfunkmoduls nur eine Karte anrufbar ist. So verstehe ich jedenfalls die Aussage "über ein Zeitmultiplexverfahren gleichzeitig im Netz eingebucht" - also eine Funktionalität, die schon vor über einem Jahrzehnt gebräuchlich war. Also über die zweite Karte nur dann nicht erreichbar, wenn und solange die erste das Mobilfunkmodul ausschließlich belegt.

    So funktioniert das bei GSM- und UMTS-Telefonie: Anruf wird für eine der beiden SIM-Karten signalisiert, diese schnappt sich dann exklusiv das Funkmodul um das Gespräch darüber abzuwickeln und geht danach wieder in den Standby.


    Diese Diskussion dreht sich aber um VoLTE. VoLTE funktioniert grundlegend anders, als die "alte" Telefonie: Dein Gerät baut über LTE eine speziell konfigurierte Datenverbindung zum IMS des Netzbetreibers auf und bekommt auf dieser dann ggf. Anrufe signalisiert. Und genau diese aufgebaute Datenverbindung belegt dauerhaft das Funkmodul, d.h. ist die eine SIM-Karte VoLTE-fähig mit dem Netz "verbunden", kann die zweite SIM-Karte keine Datenverbindung mehr aufbauen und somit auch keine Anrufe per VoLTE signalisiert bekommen. Es bleibt nur CSFB für die zweite SIM-Karte übrig.

  • Also gut... das 2720 in die große Schublade und meinereiner ab in die Rubrik Kaufberatung. X/

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Der Beitrag von dw4817 bringt in der Tat das auf den Punkt, das ich vorher so nicht realisiert hatte. :thumbup:


    Ist es wirlich so, dass Dual-Standby (mit einem LTE-Modul) im Rahmen 4G/VoLTE tatsächlich bedeuten muss, dass nur eine SIM via 4G erreichbar ist? Mal abwarten, was die Zeit bringt... und manch heller Kopf sich ausdenkt.


    Eine Frage habe ich dann aber doch noch:

    Könnte die "Schwellenland-Empfehlung", eine Rufumleitung der zweiten auf die erste SIM einzurichten, das Problem lösen?


    Und bevor ich das 2720 entsorge:

    Zwar wird derzeit immer wieder betont, dass GSM (notwendig für die zweite SIM) "vorerst" erhalten bleibt. Allerdings finde ich keinerlei Aussage, die auch nur annähernd den Zeitpunkt betrifft, an dem GSM abgeschaltet wird. Gibt es denn wirklich niemanden, der in seiner Glaskugel einen Wert sieht, bis zu dem das GSM-Netz zumindest erhalten bleiben wird?


    Denn die Aussage von dw4817 dürfte schließlich alle Nokia/HMD-Fons mit Dual-SIM-Funktion, die in diesem Thread thematisiert werden, treffen.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Zwar wird derzeit immer wieder betont, dass GSM (notwendig für die zweite SIM) "vorerst" erhalten bleibt. Allerdings finde ich keinerlei Aussage, die auch nur annähernd den Zeitpunkt betrifft, an dem GSM abgeschaltet wird. Gibt es denn wirklich niemanden, der in seiner Glaskugel einen Wert sieht, bis zu dem das GSM-Netz zumindest erhalten bleiben wird?

    Ich "glaskugele" mal:


    Aktuell läuft noch viel zu viel Telefonie über GSM ab (weil es zu viele Geräte gibt, die keine [saubere] VoLTE-Implementierung haben), als dass ein Netzbetreiber hierzulande über eine GSM-Abschaltung nachdenken bräuchte. Außerdem gibt es auch noch zu viele ältere "Sensoren" (Brandmelder, Temparaturmelder, Aufzugsalarm, Hausnotruf, ...) die auf GSM angewiesen sind.


    Zukünftig wird ein "nebenher" betriebenes GSM in modernen Single-RAN-Netzen auch nicht mehr so viel "kosten" und Spektrum verbrauchen: Der Großteil des Band 8 Spektrums könnte für LTE verwendet werden, ein paar Subträger werden "ausgeblendet" und könnten dann für den kleinen Rest GSM verwendet werden.


    Daher rechne ich damit, dass wir noch 4+ Jahre GSM haben werden.


    Denn die Aussage von dw4817 dürfte schließlich alle Nokia/HMD-Fons mit Dual-SIM-Funktion, die in diesem Thread thematisiert werden, treffen.

    Nicht nur Nokia/HMD-Geräte, es dürfte für praktische alle Geräte mit "Dual SIM / Dual Standby" gelten.

  • Allerdings finde ich keinerlei Aussage, die auch nur annähernd den Zeitpunkt betrifft, an dem GSM abgeschaltet wird.

    Wenn unsere drei großen Netzbetreiber es nicht sagen, können wir nur raten. Solange in Deutschland noch GSM-only Geräte selbst von HMD verkauft werden … nur mal so die letzten Veröffentlichungen:

    • Nokia 150 (2020)
    • Nokia 5310 XpressMusic (2020)
    • Nokia 110 (2019)
    • Nokia 105 (2019)
    • Nokia 130 (2017)
    • Nokia 3310 (2017)
    • Nokia 216 (2016)
    • Nokia 230 (2015)

    Jene Modelle sind noch aktiv im Verkauf; besonders das Nokia 230 ist eigentlich ein ganz nettes Gerät – wenn es denn wirklich kein Gebrauchtes aus dem Bekanntenkreis sein darf. Im Internet geistern Übersichten für die Welt umher, die davon ausgehen, dass nur-noch-4G-aufwärts ab dem Jahr 2026 kommt.

    Mal abwarten, was die Zeit bringt... und manch heller Kopf sich ausdenkt.

    Der muss dann ganz schön helle sein … ich denke wir sehen eher, dass VoLTE + VoWiFi funktioniert bzw. dass die Telefone dann doch mit zwei Radio-Modulen kommen.

    Der Beitrag von dw4817 bringt in der Tat das auf den Punkt …

    Zähl bitte nochmal nach wieviele Posts wir drei brauchten, dass Du es verstanden hast. Gibt viele Leute, die sich nicht soviel Mühe machen, das immer wieder zu erwidern.

    2 Mal editiert, zuletzt von Abi99 ()

  • Der muss dann ganz schön helle sein … ich denke wir sehen eher, dass VoLTE + VoWiFi funktioniert bzw. dass die Telefone dann doch mit zwei Radio-Modulen kommen.

    Das schätze ich auch. Wird das nicht schon von iPhones gemacht?


    Für diejenigen, denen noch nicht so ganz klar ist, wie das gemeint ist:


    SIM-Karte 1 würde ganz normal VoLTE machen und gleichzeitig eine reguläre Datenverbindung bereitstellen (geht, weil beides über die SIM-Karte 1 realisiert würde und mehrere Data-Bearer möglich sind).

    SIM-Karte 2 würde dann über den Mechanismus, der bei VoWiFi genutzt wird, mittels der regulären Datenverbindung von SIM1 das IMS von Anbieter 2 kontaktieren.

  • Zähl bitte nochmal nach wieviele Posts wir beide brauchten, dass Du es verstanden hast. Gibt viele Leute, die sich nicht soviel Mühe machen, das immer wieder zu erwidern.

    Genau einen! Nämlich den von dw4817, dass LTE eine ständige aktive Datenverbindung zum IMS des NB unterhält... der Anschluss also von der primären SIM sozusagen "dauerbelegt" ist. ;)

    Dennoch einen Dank für die Mühen derer, die viel Geduld gezeigt haben.


    Kommen wir aber mal auf meine noch offene Frage zurück:

    Könnte die "Schwellenland-Empfehlung", eine Rufumleitung von der zweiten auf die erste SIM einzurichten, das Problem lösen? Das Problem für den Fall, dass weder 2G noch 3G zur Verfügungstehen - wie das im Ausland zum Teil schon jetzt der Fall sein soll. Dann müsste ein auf SIM 2 eingehender 4G-Anruf doch auf SIM 1 signalisiert werden - oder sehe ich das falsch?

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Genau einen! Nämlich den von dw4817, dass LTE eine ständige aktive Datenverbindung zum IMS des NB unterhält... der Anschluss also von der primären SIM sozusagen "dauerbelegt" ist.

    Das hatte ich im Verlauf der Diskussion aber mindestens zwei Mal erklärt. ;-)


    Könnte die "Schwellenland-Empfehlung", eine Rufumleitung von der zweiten auf die erste SIM einzurichten, das Problem lösen? Das Problem für den Fall, dass weder 2G noch 3G zur Verfügungstehen - wie das im Ausland zum Teil schon jetzt der Fall sein soll. Dann müsste ein auf SIM 2 eingehender 4G-Anruf doch auf SIM 1 signalisiert werden - oder sehe ich das falsch?

    Die Rufumleitung würde funktionieren, allerdings kenne ich zumindest in Europa kein Land wo es nicht mindestens 2G oder 3G gibt. Dazu ist die "VoLTE-Quote" - wie geschrieben - noch zu schlecht.

  • Lange Rede, kurzer Sinn: Dual-VoLTE werden wir auf lange Sicht nicht sehen, außer jemand baut zwei Handys in eines.

    Das erinnert mich an eine Dual Sim Eigenbau....


    Damals vor rund 20 Jahren kamen die ultrakleinen Notfallhandys ( ich spreche von Geräten mit 1...9 Tastatur...nicht von Smartphones ) in Scheckkartengrösse z.b. für den Strand in Mode.


    2 dieser Billigteile bei Pearl für jeweils knapp 10 DM gekauft...,die Heckdeckel abgenommen und mit Tesafilm zusammengeklebt....aussenrum dann mit klarem Silikon fixiert.


    Danach jedes Telefon mit seiner Simkarte bestückt....und die Telefone wieder auf die Akkudeckel aufgeklippt.


    Der Vorteil....man hatte 2 Akku.s.....die man bei Bedarf so gar noch untereinander wechseln konnte....


    Jedes hatte seine komplette eigene sende und empfangseinheit ( natürlich damals nur GSM ) und lief autark unabhängig vom anderen.


    Da ich damals vorgesorgt hatte....eines in Silber, das andere in schwarz bestellt hatte....konnte man einfach....ich will jetzt jemand mit Vodafone anrufen....also wird auf der schwarzen Seite die Nummer getippt...weil dort die netzinterne Vodafone Flatrate drin ist....


    War lustig....damals sogar in der Disko....mit dem verklebten Doppel.Handy....kam man ruckzuck ins Gespräch....


    Wenn man das mal in die heutige Zeit überträgt...


    Was ist auf der Rückseite eines Smartphone wirklich wichtiges ? Vielleicht noch die etwas bessere rückkamera,...


    ABER wenn man zwei Smartphones....Rückseite an Rückseite aneinanderklebt....hat man ja dort wieder die frontcam des anderen Gerätes....


    Dual Display ( auf dem einen etwas wo man schnell mal draufschauen kann, während man mit dem anderen paralell telefoniert... )


    Zweimal Akku.....tendenziell ist ja jede Seite nur halb so oft in Betrieb....verlängert also die Laufzeit ( wenn auch nicht verdoppelt )....


    Zwei mal die komplette technik....also keine Probleme mit der Software im Dual Sim Betrieb....


    Das Telefon ist endlich wieder dicker....bricht also nicht so schnell, wenn es in der hinteren jeanstasche ist und man sich hinsetzt....


    Ich glaube....ich gehe erstmal los....kauf mir zwei nagelneue iPhone und baue mir daraus mit sekundenkleber ein speziel.Dual.sim.iphone mit längerer Laufzeit....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!