Der allgemeine Corona-Thread - Alles Rund um SARS-CoV-2 Covid19, Impfung, Schnelltest usw.

  • Inzwischen ist D bei 0,6 Impfdosen pro 100 Einwohner/Tag. Also bei noch 255 Tagen 153 Dosen pro 100 Einwohner bis Ende des Jahres. Mit schon verimpften gut 16 Dosen pro 100 Einwohner macht das 79,5% Vollimpfungen bis Ende 2021. Oder anders ausgedrückt im aktuellen Tempo werden in einem Monat 18% der Bevölkerung mit einer Impfdosis versorgt- mehr als bisher insgesamt (ca 16,8%).

    ich gehe nicht davon aus, dass sich mehr als 60% impfen lassen... so wie bei einer Bundestagswahl wir grade so über 60% Beteiligung kommen

    iPhone X @ Magenta M Young + Magenta Eins Young
    Sony Xz1 @ Telekom Multisim
    Xiaom A2 Lite @ vodafone m young /o2 free m boost

  • https://www.spiegel.de/netzwel…82-4eb6-8d2c-5cd94fcbc40a


    Wenn ich das lese, Telekom und SAP, die zwei Firmen haben sich schon mit der Corona-App nicht mit Ruhm bekleckert.

    Zu allem Überfluss setzt dann auch noch jedes Land seine nationale Anwendung selbst auf.


    Damit ist ja schon mal so gut wie klar das dieses digitale Zertifikat bis Ende Juni wohl nicht funktionieren wird.


    Aber das wird auch nicht so schlimm sein, da bis dahin eh nicht jeder Reisewillige eine Impfung bekommen wird.


    Schimpfen kann man dann aber auf die nicht funktionierenden EU-Impfzertifikate.

  • In Bayern ist es anscheinend anders:

    Bayernweiter Ansturm auf Impfaktionen mit Astrazeneca

    Bei uns wollen sie Astrazeneca auch komplett auf die niedergelassenen Ärzte abschieben. Die Ärzteschaft ist vorsichtig formuliert angesäuert, und spricht davon dass ihre Bemühungen so künstlich ausgebremst werden, weil die Ablehnung und der Beratungsaufwand für diesen Impfstoff viel größer sind. Bisher habe ich gehofft mich nicht um einen Termin in einem Impfzentrum kloppen zu müssen, da gerade angedacht wird über den Betriebsarzt Impfungen anzubieten. Sollte es aber dabei bleiben dass der nur Astrazeneca im Angebot hat, muss ich mir das noch einmal überlegen. Andererseits, wie wollen sie die Gruppe unter 60 so zügig geimpft bekommen? Egal. Bis ich dran bin fließt noch viel Wasser den Rhein runter.

  • ich gehe nicht davon aus, dass sich mehr als 60% impfen lassen... so wie bei einer Bundestagswahl wir grade so über 60% Beteiligung kommen

    Deswegen die Impfpflicht oder Freiheiten durch Impfpass. Es kann nicht angehen, dass 60% oder X% sich als Laborratte zur Verfügung stellen und der Rest setzt es aus und wartet ab.

  • Bei uns wollen sie Astrazeneca auch komplett auf die niedergelassenen Ärzte abschieben. Die Ärzteschaft ist vorsichtig formuliert angesäuert, und spricht davon dass ihre Bemühungen so künstlich ausgebremst werden, weil die Ablehnung und der Beratungsaufwand für diesen Impfstoff viel größer sind.

    Das was ich da schrieb ist laut Radionachrichten von 13 Uhr schon wieder überholt. Laut neuester Meldung kann jeder Arzt die Anteile der Impfstoffe ab Mai, die er für seine Praxis haben will, selbst festlegen. Angeboten werden dafür die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Astrazeneca. Mal sehen wie lange diese Meldung bestand hat.

  • Inzwischen ist D bei 0,6 Impfdosen pro 100 Einwohner/Tag. Also bei noch 255 Tagen 153 Dosen pro 100 Einwohner bis Ende des Jahres. Mit schon verimpften gut 16 Dosen pro 100 Einwohner macht das 79,5% Vollimpfungen bis Ende 2021. Oder anders ausgedrückt im aktuellen Tempo werden in einem Monat 18% der Bevölkerung mit einer Impfdosis versorgt- mehr als bisher insgesamt (ca 16,8%).

    Die großen unbekannten deiner Rechnung sind neben dem bereits erwähnten Anteil der impfwilligen der Anteil des Impfstoffes von Johnson&Johnson, der bekanntlich keine zweite Dosis benötigt. Interessanter dürfte aus meiner Sicht eher sein, wie viele Menschen bis zum Beginn der Sommerferien durchgeimpft sind. Das könnte bei der Bundestagswahl wahlentscheidend werden, da diejenigen denen der Sommerurlaub mangels Impfung versaut wurde mit Rachegedanken zur Wahlurne gehen.

  • Deswegen die Impfpflicht oder Freiheiten durch Impfpass. Es kann nicht angehen, dass 60% oder X% sich als Laborratte zur Verfügung stellen und der Rest setzt es aus und wartet ab.

    Selbst schuld wenn du dich freiwillig als Laborratte zur Verfügung stellst.

    Keiner zwingt dich.

  • Die großen unbekannten deiner Rechnung sind neben dem bereits erwähnten Anteil der impfwilligen der Anteil des Impfstoffes von Johnson&Johnson, der bekanntlich keine zweite Dosis benötigt. Interessanter dürfte aus meiner Sicht eher sein, wie viele Menschen bis zum Beginn der Sommerferien durchgeimpft sind. Das könnte bei der Bundestagswahl wahlentscheidend werden, da diejenigen denen der Sommerurlaub mangels Impfung versaut wurde mit Rachegedanken zur Wahlurne gehen.

    Wann ist Beginn der Sommerferien? In Bayern Ende Juli…;)

    Die Abschätzung finde ich relativ einfach. Erst bis Ende Juni: 15,4 Millionen haben bis jetzt mindestens die Erstimpfung bekommen. Die Anzahl dürfte durchgeimpft werden können. Dafür benötigt ca. 10 Millionen Impfdosen. Bleiben noch 26,5 Millionen für Erstimpfungen. Und das sind nur die aktuellen 0,6 pro 100 Einwohner und Tag (0,6*810Tsd*75 = ca. 36,5 Mio). Die restlichen im 1. Quartal erwarteten 20 bis 24 Millionen Dosen rechne ich mal als zu spät für eine Impfwirkung bis Ende Juni.

    Dazu kommt was J&J wirklich liefern wird und wann, gehen wir mal von 4 Millionen (von 10 Mio angekündigt fürs 1. Quartal) bis Ende Mai aus, die dann auch zur Impfwirkung bis Ende Juni führen können.

    Also ca. 20 Millionen durchgeimpfte und 26,5 Millionen Erstgeimpfte.


    Bis Ende Juli würde ich mit den restlichen 6 Mio J&J rechnen. Und mindestens nochmal 15 Millionen, die im nächsten Monat erstgeimpft werden können. Dann die restlichen 20 bis 24 Mio aus dem 1. Quartal als Erstimpfungen, plus ein paar Anfang Juli sagen wir rund 25 Mio.

    Also für Anfang August 35 Millionen durchgeimpft (10 davon J&J) und 36,5 (26,5-15+25) Mio Erstgeimpfte.


    Mit mehr BioNTech und Moderna lassen sich die Durchgeimpftzahlen noch erhöhen wegen ‚nur‘ 8 Wochen Impfabstand. Auch hierbei gilt also, dass im Juni/Juli ein Großteil der Impfwilligen und -fähigen (für unter 18/16 Jährige sind die Impfstoffe ja noch nicht freigegeben) bedient werden kann. Und die Zahlen sehe ich als untere Grenze der Abschätzung.

    Einmal editiert, zuletzt von kues ()

  • Wann ist Beginn der Sommerferien?

    In manchen Bundesländern ab dem 21.06.


    Bis Ende Juli würde ich mit den restlichen 6 Mio J&J rechnen. Und mindestens nochmal 15 Millionen, die im nächsten Monat erstgeimpft werden können. Dann die restlichen 20 bis 24 Mio aus dem 1. Quartal als Erstimpfungen, plus ein paar Anfang Juli sagen wir rund 25 Mio.

    Also für Anfang August 35 Millionen durchgeimpft (10 davon J&J) und 36,5 (26,5-15+25) Mio Erstgeimpfte.

    Mit anderen Worten, für die meisten Bundesländer zu spät um noch das EU-Impfzertifikat noch rechtzeitig zu bekommen, und bis genug Menschen durchgeimpft sind um einen spürbaren Effekt auf die "geheiligten Inzidenzen" zu haben ist der Sommer schon fast vorbei. Das klingt gar nicht mal so gut...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!