Ein Blick in die Welt: News, Tagesgeschehen, Aktuelles aus dem Ausland …

  • Und es wird den Ultras bei der nächsten Wahl zusätzliche Stimmen bringen womit auch für die illegale Landbesetzung im Westjordanand keine Besserung zu erwarten ist.

    Durch den sinnlosen Überfall der Hamas gibt es außer deren Führungsriege leider nur Verlierer.

    Und diese "Ultras" werden die Palästinenser weiter "kitzeln", bis es das nächste mal knallt, und so dreht sich die Spirale der Gewalt auf beiden Seiten weiter und weiter und weiter. Es bräuchte auf beiden Seiten ein Politikergespann, wie einst Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, die erkennen dass es gemeinsam besser geht. Für Deutschland, Frankreich und Europa war das ein absoluter Glücksfall, wie ich ihn dem nahen Osten auch Wünsche. Die Wahrscheinlichkeit dass es dazu kommt, tendiert aber auf absehbare Zeit in Richtung Null.

  • Weder wird Israel abgestraft (um die Nachbarn nicht zu unüberlegten kriegeischen Handlungen zu motivieren werden sich USA, UK und Deutschland in keinem internationalen Gremium gegen Israel stellen) noch wird sich für Gaza etwas bessern, im Gegenteil, Israel wird noch stärker abriegeln um Waffennachschub zu unterbinden.

    Da solltet ihr euch nicht so sicher sein.

    Viele westliche Länder wie Frankreich, Spanien, Belgien, Schweiz und Irland haben schon jetzt für die UN-Forderung nach einem Waffenstillstand gestimmt, und auch Länder wie Deutschland und Grossbritannien die sich bislang noch enthalten haben könnten durchaus zum Umdenken gebracht werden.


    forum310.jpg


    Denn Pro-Israel sind in Deutschland ja nur die Eliten. Die Bevölkerung ist inzwischen zu einem sehr grossen Teil Pro-Palästina, und das unabhängig von Nationalität, Religion und politischer Orientierung.

    Schaut auch mal zum Beispie die Stimmung bei Celtic Glasgow an:


    Und diese "Ultras" werden die Palästinenser weiter "kitzeln", bis es das nächste mal knallt, und so dreht sich die Spirale der Gewalt auf beiden Seiten weiter und weiter und weiter. Es bräuchte auf beiden Seiten ein Politikergespann, wie einst Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, die erkennen dass es gemeinsam besser geht. Für Deutschland, Frankreich und Europa war das ein absoluter Glücksfall, wie ich ihn dem nahen Osten auch Wünsche. Die Wahrscheinlichkeit dass es dazu kommt, tendiert aber auf absehbare Zeit in Richtung Null.

    Sehe ich grösstenteils auch so, nur würde ch sagen das Konrad Adenauer zwar gegenüber Frankreich und den Beneluxstaaten schon Grossartiges geleistet hat, aber gegenüber der Sowjetunion komplett versagt hat.


    Mit einer neutraleren Haltung wäre Deutschland wahrscheinlich die Teilung erspart geblieben und es wäre eine "Österreichische Lösung" möglich gewesen oder zumindest milder ausgefallen.

  • Mit einer neutraleren Haltung wäre Deutschland wahrscheinlich die Teilung erspart geblieben

    Ja, weil sich die Sowjetunion den Rest von Deutschland, dass nicht unter Nato-Schutz gestanden hat, auch noch geholt hätte, so wie sie es 1948/1949 mit West-Berlin versucht haben. Ich stelle bei dir immer wieder eine ziemlich rosarote Brille fest, Russland betreffend. Russland ist nicht der freundliche Nachbar im Osten, für den du ihn hältst, sondern eine Mittelmacht (wirtschaftlich betrachtet noch nicht mal das) mit Großmachtphantasien, die sie, wie man in der Ukraine sieht, auch bereit ist militärisch umzusetzen. So ein Staat, mit Atomwaffen ausgerüstet, ist eine Gefahr für die gesamte Menschheit.

    2 Mal editiert, zuletzt von Frank73 ()

  • Da hätte man aber seitens der Palästinenser viel weniger erreicht.

    Als hätte es noch eines weiteren Beleges bedurft, dass du nicht ganz sauber im Kopf bist… :(


    Mit deinem Satz sagst du zwischen den Zeilen aus, dass der bestialische und zielgerichtete Angriff auf (quasi ausschließlich) Zivilisten ein Erfolg war. Wenn es um Elektromobilität und dergleichen geht, sind deine Postings ja mitunter amüsant, weil lustig - aber bei solchen Themen wie Israel/Palästina ist das einfach nur zum <X und richtig armselig.

  • Da solltet ihr euch nicht so sicher sein.

    Viele westliche Länder wie Frankreich, Spanien, Belgien, Schweiz und Irland haben schon jetzt für die UN-Forderung nach einem Waffenstillstand gestimmt, und auch Länder wie Deutschland und Grossbritannien die sich bislang noch enthalten haben könnten durchaus zum Umdenken gebracht werden.


    Bin ich 100%. Dank der Nazis kann Deutschland es sich nicht leisten die Sicherheit Israels zu gefährden, damit ist ein Veto in der EU gesichert, und die USA und UK können im UN Sicherheitsrat ein Veto einlegen.

    Nur in der Vollversammlung entscheidet die Mehrheit, aber da werden die Resolutionen genauso wirkungslos bleiben wie gegen Russland.

    Zitat

    ..

    Denn Pro-Israel sind in Deutschland ja nur die Eliten. Die Bevölkerung ist inzwischen zu einem sehr grossen Teil Pro-Palästina, und das unabhängig von Nationalität, Religion und politischer Orientierung.

    ...

    Ja, unser Bildungssystem, ich weiß. Dass ich jemals zu den Eliten gehören würde hätte ich mir nicht träumen lassen.

    In meinem Umfeld ist jedenfalls der überwiegende Teil noch für eine sofortige Abschiebung von Hamas Sympathisanten bei Palästinenser Demos.

    Just my 2 Cents: Wer junge Leute auf einem Musikfestival niedermetzelt um für seine Freiheit zu kämpfen hat sein Daseinsrecht auf diesem Planeten verwirkt.

    Zitat

    Mit einer neutraleren Haltung wäre Deutschland wahrscheinlich die Teilung erspart geblieben und es wäre eine "Österreichische Lösung" möglich gewesen oder zumindest milder ausgefallen.

    Dass du in Geschichte geschwänzt hast hast wissen wir schon.

    Kleiner Tip: Deutschland hatte da kein Wort mitzureden. Da haben sich USA und die Sowjetunion Einflussgebiete gesichert und weder hätte die Sowjetunion ihren Einfluss auf das Gebiet der DDR aufgegeben noch die USA den Einfluss auf Westdeutschland.

    Wenn sich Adenauer nicht zu einem Westbündnis verfpflichtet hätte hätte es 1949 keine Bundesrepublik gegeben,

  • Mit deinem Satz sagst du zwischen den Zeilen aus, dass der bestialische und zielgerichtete Angriff auf (quasi ausschließlich) Zivilisten ein Erfolg war.

    Kein schöner Erfolg, sondern ein trauriger und blutiger Erfolg. Aber immerhin ein Erfolg.

    Mir wäre es natürlich lieber gewesen die Palstinenser hätte es sich leisten können nur Infrastruktur und Verteidungseinrichtugen anzugreifen, möglichst ohne menschliche oder zumindet ohne zivile Opfer. Aber dazu sind die Palästinenser den Israelis eben militärisch viel zu sehr unterlegen.


    Ein völlig sauberer Krieg ist leider ein Ding der Unmöglichkeit, und auch einen halbwegs saubren Krieg kann man sich nur Leisten wenn man militärisch einigermassen auf Augenhöhe ist.

    Wenn mal zusammenzählen würde wieviele Opfer es von 1973-2023 auf den Seiten der Palästinenser durch Israelische Vergeltungschläge gab, obwohl der dafür ausschlaggebene Raketenbeschoss bei den Isrealis nur für ein paar kaputte Fensterscheiben und ein paar Leichtverletzte gesorgt hat, und man dann noch die Opfer von Übergriffen militanter Siedler hinzurechnet, dann sind im Vergleich dazu die Opfer vom 7. Oktober garnicht soviele.

  • Mir wäre es natürlich lieber gewesen die Palstinenser hätte es sich leisten können nur Infrastruktur und Verteidungseinrichtugen anzugreifen, möglichst ohne menschliche oder zumindet ohne zivile Opfer. Aber dazu sind die Palästinenser den Israelis eben militärisch viel zu sehr unterlegen.

    Nee sorry, aber das kann ich so nicht unkommentiert lassen. Gezielte Angriffe auf eine Zivilbevölkerung sind (egal von wem) ein Verbrechen, und zwar ohne jegliche Ausnahme.

  • Wenn Gaza oder Palästina eine Armee hätte die es wenigstens ansatzweise mit der Israelischen Armee aufnehmen könnte würde ich das auch unterschreiben.


    Oder wenn Israel kein Iron Dome System hätte, dann würde ich die Taten vom 7. Oktober auch verurteilen. Weil dann würde ich sagen die man hätte die Zivilisten verschonen müssen, und versuchen Istrael durch Treffer auf unbelebte Infastruktur zu schaden. Aber weil Israel durch das Iron Dome System ja so umfassend geschützt ist, ist auch das unmöglich.

    Deswegen waren die Angriffe auf die Zivilisten im Endeffekt der einzige Akt der Gegenwehr zu dem man fähig war.

    Wer die Taten von 7. Oktober die zugegebenermassen wirklich schrecklich waren verurteilt, spricht Gaza und Palästina mindestens jegliches Selbstbestimmungsrecht und im Endeffekt sogar sein Existenzrecht ab.

    Denn dann würde ja nur das Gesetz des Stärkeres gelten, was bedeuten würde das Palästinenser keinerlei Grundrechte hätten, sondern bedinngslos akzeptieren müssten was Isreal auch immer mit ihnen macht.

    Denn selbst die UN ist durch die Enge Bande zwischen Israel und den USA und damit deren Veto-Recht keine Hilfe für die Palästinenser.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!