Kenia - Safaricom (deutsches TV, Sonne, Strand und deutsche Rufnummer)

  • So....


    Die ersten Tage in Kenia sind durch.


    Die ersten Erfahrungsberichte im Mobilfunkbereich mit Safaricom


    Zuerst...als Ausländer bekommt man nicht überall eine neue SIM-Karte. Mein Taxifahrer am Flughafen war unter Zeitdruck weil mein Flug eh schon 1,5 Stunden Verspätung hatte.


    So habe ich in Mtwapa an einem Safaricom Laden probiert....was aber für uns ...Aussen.Geländer... nicht funkt.


    Im Einkaufscenter Richtung Mombasa gibt's einen Big Store von Safaricom....mit ordentlich Wartezeit.


    1050 shilling...rund 8 Euro....für 5 GB mit Simkarte....hörte sich gut an....war aber eigentlich schon ein Fehler


    Das Problem sind in Kenia WLAN in die man sich einloggen kann....die aber trotzdem keine Daten liefern oder gerade auf Datenpanne sind.


    Wer sich dann auf ohne WLAN im SMARTPHONE stellt und vergisst zurück zu Stellen.....hat manchmal leicht mit etwas Videotelefonie mit Germany oder deutschem TV ( http://www.2ix2.com ) sein Datenvolumen gerissen.


    Besser ist es über Sternchen 544 Raute USSD.Code zu den NO EXPIRERY Tarife ( 5 ) und dann MY OWN NUMBER ( 1 ) einen Tarif selbst auszusuchen.


    ERGO.... Simkarte kaufen ( 50 Schilling ) und aufladen mit 200.....1000 Schilling ( ACHTUNG AIRTIME nicht M.Pesa ).....hätte mich dasselbe gekostet....wenn ich dann 10 x 100 Schilling per USSD.Code in jeweils 500 MB umgewandelt hätte....nur flexibler und eben mit kleiner statt grosser WLAN Falle....


    Ich empfehle wegen der wackeligen WLAN.datrndurchsætze lieber die kleineren Tarife und bei warn SMS eben erneut den kleinen Tarif per USSD Code buchen


    ( Tarif 4 ... Also 500 MB für 100 Schilling rund 75 Cent ) das ganze 10 x hintereinander und man ist flexibel und läuft nicht in die oben beschriebene WLAN Fälle....


    Preislich dasselbe wie 1000 Schilling mit 5 GB


    Die Buchung über ussd geht schnell....wenn man sie 1...2 x gemacht hat läuft es und man braucht keine App dafür....ist halt nur bei den ersten male wegen der kaskadenartigen Buchung.....etwas gewöhnungsbedürftig


    No expiry Tarif hat auch den Vorteil....man kann sein Datenvolumen buchen und innerhalb von 5 Jahren verbrauchen und so lange ist dann auch die SIM-Karte gültig.


    Etwa zum Verkauf an jemand der verreisen will...oder für eine spätere Reise nach Kenia....


    Bei einem 5 GB Monatstarif ist die Sim nur 6 Wochen ( also zwei nach Ablauf des monatstarifs ) gültig ... Wobei das vermutlich mit Aufladen verlängert wird ( wer aber zu expiry wechselt macht nix verkehrt )


    Zusätzlich sind im expiry ab 100 Schilling WhatsApp include....


    Also so etwas wie eine WhatsApp flat für 5 Jahre....inkl WhatsApp video.Telefonie nach Deutschland....um dem Rest Mal das schöne Wetter zu zeigen...oder die runtergekommene Unterkunft für 8 Euro am Tag....grins


    Ergänzend zu WhatsApp Telefonie mit Deutschland....


    Empfehle ich die deutsche Nummer ohne Roaming Gebühr mit jedem Monat 100 Freiminuten von http://www.Satellite.me vorab in Deutschland zu buchen und zu aktivieren ( Brief an deutsche Adresse )


    DIe 100 Freiminuten jeden monat dann für Leute die kein WhatsApp haben....Behörden.... Ärzte ....oder die Oma in Deutschland.....


    ....und Fernsehen halt über Webseite.....


    http://www.2ix2.com



    SO kann man hier neben Strand, Sonne und NUTTE(Ella) eben auch gut aufgestellt in Sachen Kommunikation und Internet.TV zwei, drei Monate überwintern.

    6 Mal editiert, zuletzt von Chickolino ()

  • So....die zweite Simkarte habe ich jetzt auch....


    Unter 2 Euro.....mit Gültigkeit und WhatsApp Flatrate bis Ende 2026


    Nur habe ich in dem anderen Telefon natürlich keine einzige Nummer abgespeichert....daran hatte ich noch gar nicht gedacht....grins....denn bei mocor 5 kann man nicht einfach mit Google Account synchronisieren ( zumindest habe ich da nix gefunden auf die schnelle ).


    Dann wird es halt doch kein Handy für den beach.....und stattdessen ein Wlan.Hotspot für den Notfall in Kenia.


    Kenia ist jedenfalls in Corona.Zeiten eine Reise wert.


    ...und eine Alternative für viele die sonst in Thailand überwintert haben.


    Man trifft viele bekannte Gesichter....


    ....und in Mtwapa hat man genug NUTTE(lla) zur Auswahl....

    Einmal editiert, zuletzt von Chickolino () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Chickolino mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Aprpopas Kenia, da gibts gerade eine lustige Geschichte (mit weniger lustigem Hintergrund)

    https://www.spiegel.de/ausland…ocket-newtab-global-de-DE

    Es ist wie immer....


    Die Leute gehen dort hin, weil es billig und trotzdem gut ist.


    Billig ist es aber, weil die Kartoffeln aus Ägypten kommen und nicht aus Kenia wo genug vorrätig wäre...aber deutlich teurer.


    KFC sagt nun es liegt an der Qualität.Zertifizierung....in Wirklichkeit wird es aber eben der Preis sein....denn wenn die Pommespreise dort dreifach so hoch wären, würde auch keiner mehr hingehen.


    Der Kunde in Kenia ist genauso preissensibel wie KFC im Einkauf....

  • Tja, würden sie beide Pommes anbieten, dann hätten die Kunden die Wahl und KFC eine Ausrede ^^

    Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!


    Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
    Nutzer von: Nokia 8 | ginlo + Threema| GMX ProMail| I DKB + Sparkasse + ICS Visa | Fax: simple-fax.de |Internet: <10 MBit/s für 16,66€ |Mobilfunk: Kaufland mobil Halbjahrespaket XS (12 GB LTE im D1-Netz + SMS&Sprach-Flat für 29,99€/180d)

  • Tja, würden sie beide Pommes anbieten, dann hätten die Kunden die Wahl und KFC eine Ausrede ^^

    Es gibt hier überall Pommes ( aus heimischen.kenia.kartoffeln )....


    Nur kosten die halt beim Imbiss am Strassenrand doppelt soviel, wie Kentucky schreit Vögel als Preis aufruft.


    Genauso steht es ja auch im verlinkten Artikel ( wenn man genau liest und nicht nur schnell überfliegt ).


    Der Kunde hat die Wahl ( getroffen )....Pommes müssen billig sein.


    Billig und aus Kenia passt aber nunmal nicht zusammen.

  • Na ja... in jüngeren Jahren habe ich mich auch in Metropolen herumgetrieben, in deren Straßenzügen man sich zuweilen in Hauseingänge retten musste, um nicht Opfer stets herumfliegender Geschosse zu werden. Insbesondere Südamerika war seinerzeit ein extrem heißes Pflaster, wo selbst Sicherheitsbehörden bei Überfällen mitwirkten.


    Mit einer gehörigen Portion Umsicht lässt es sich aber leben. Dass man in solchen Ländern (insbesondere von gescheiterten Landsgenossen) mächtig über's Ohr gehauen (oder zumindest zu hauen versucht) wird, liegt in der Natur der Dinge. Die Erfahrung mit den kenianischen Prepaid-Karten passt in eben dieses Schema.


    Wenn ich mich recht erinnere, gab es hier im Forum einen Thread, der sich explizit mit ausländischen Prepaids (und deren Austausch) beschäftigt. Klug, wer sich hier vorab informiert. ;)


    Vor Ort sind vertauenswürdige Personen allein die Mitarbeiter von Konsulaten/Botschaften. In Rio d. J. hatte ich in solcher Einrichtung sogar einen Studienkollegen getroffen, der mir seinerzeit "den Arsch rettete." :thumbup:

  • Nun....ich würde Mal sagen der grosse Safaricom Shop der hier in der Region die Simkarten für ausländer aktivieren darf ist schon vertrauenswürdig.


    Ich habe mich halt für die Situation ( schlecht ablieferndes stationäres WLAN in der Condo.Anlage ) einfach nur für das falsche Modell entschieden.


    Ansonsten wären für knapp 6 Wochen ( also nach drei Wochen vorzeitig verlängern ) dann 2 x 5 GB plus 2 GB youtube und nichtberechnung von WhatsApp...ausreichend gewesen.


    Bis zu meinem Miss.take war ich bei 1 GB in einer Woche....ggf. wäre sogar ein kleineres Folgepaket okay gewesen....

  • Wie ist denn die Netzqualität in Kenia ?

    Unterwegs mit einem iPhone 7 + Nokia Lumia O2 Free L 2017 +Telekom Magenta Start + 3 AT Wertkarte...

  • Wie ist denn die Netzqualität in Kenia ?

    Mobilfunk ist gut....aber sehr hohe Latenz.


    WLAN....egal wo angeboten meist sehr wenig Durchsatz bis komplett verstopft. Manchmal brauchen selbst WhatsApp Nachrichten vom einen am Pool auf der Liege zum Nachbarpool über WLAN 20 minuten. Selbst Internetradio oder voip.telefonie ist in solchen WLAN kaum ruckelfrei hinzubekommen


    Ich würde fast sagen genau umgekehrt zu meinen Erfahrungen auf den Philippinen.


    Dort war das Mobilfunknetz verstopft wie hier die WLAN ( von Bars Hotelunterkunft usw. )

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!