Beiträge von hrgajek

    Der Effekt "Rufnummer nicht vergeben" könnte mit dem Portierungsprozess zu tun haben. Die Netze aktualisieren ihre Routing-Information (wer ist wo erreichbar) alle 24 Stunden (oder noch seltener?) . Temporär werden im "alten" Netz Rufumleitungen eingerichtet, bis die Datenbank bei den anderen aktualisiert ist. Gut möglich, dass es dabei "hakt".


    Beispiel: Kunde war bisher bei o2 aufgehängt und wird zu 1&1 portiert.


    Jetzt kommt ein Anruf aus dem XY-Netz, die routen zu o2 und bei o2 müsste dann die Umleitung greifen, da XY seine Datenbank noch nicht aktuell hat.


    Nach einer gewissen Zeit sollte das alles aktuell sein.


    Testet auch mal, ob SMS-Nachrichten ankommen. Da könnte es auch (vorübergehend) Probleme geben.


    Wer verschiedene Netze hat, kann testen:


    Telekom 4387 anrufen (ohne Vorwahl, geht nicht bei fraenk!) Aus dem Ausland geht +49 171 2524387 (Anruf wird berechnet)

    Vodafone 12313 anrufen (ohne Vorwahl)

    o2 SMS mit Inhalt "NETZ 01xxxx" (die Nummer um die es geht) an die Kurzwahl 4636 schicken. Vorsicht. Viele Androiden machen daraus +49 4636 das geht schief :-(


    1&1 gibts keine Abfrage.

    Eher doch. Autos wie der Porsche Taycan mit 800 Volt können 366 KW Ladeleistung, d.h. nach 20 Minuten sind die schon wieder auf der Strecke. Schau es Dir bei "carmaniac" auf youtube an :-) Klar, der Taycan kostet 6stellig , aber bei Profis gibt es Mittel und Wege, das zu realisieren.

    Und je mehr teure Autos verkauft werden, desto schneller kommen auch bezahlbarere Modelle. War bei den Verbrennern auch so :-)

    Österreich - anderes Tempolimit für E-Fahrzeuge


    Mozart40 Das ist eine coole Idee, um die e-Mobilität zu fördern. Würde ich mir in DE auch wünschen.


    BTW Update: Laut ADAC wissen die .at-Behörden um die E-Kennzeichen aus "Piefke-Land" und akzeptieren diese! :-)

    Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.


    Wäre ich hier in DE auch dafür. 180 auf Autobahnen für e-Fahrzeuge und 130 für Verbrenner. Wetten, dass all die (beruflichen) Viel- und Weitfahrer ganz schnell ein neues e-Auto kaufen, leasen, mieten werden?

    Ich kenne Städte, wo man mi E-Kennzeichen kostenlos parken darf, wenn man eine Parkscheibe ins Fenster legt.

    Beim Laden an Ladesäulen, könnten technisch unkundige Ordnungskräfte vielleicht eine Grußbotschaft ans Auto heften, wenn da nicht "E" auf dem Kennzeichen steht.

    Ok, mein Kennzeichen kam bei Kauf des Autos neu in Verkehr, weil ich umgezogen war und man solche Kennzeichen nicht auf ein neues Auto "mitnehmen" darf :-(


    Aber jedem das seine.


    Wenn ich ab und zu Verbrenner fahre (es gibt noch einen mit knapp 300.000 km und bestens gewartet in der Familie) "rieche" ich das gewaltig. Und der Fahrkomfort und der Anzug an der Kreuzung ist elektrisch einfach was ganz anderes :-)