Beiträge von philofax916

    Eine solche Kombination habe ich in der Praxis noch nie gesehen.

    Eine gerne verwendet Kombi in Großstädten und an deren Rändern, dazu kommt noch 3500 MHz.

    Ich kann dir einige Beispielstandorte heraussuchen.


    GSM wird es noch einige Jahre geben, solange es noch Business und B2B Produkte gibt, wie Parkscheinautomaten, Mautterminals, Notrufsysteme und andere ältere Technik, die weiterhin GSM als Kommunikationslösung verwenden.

    Wie schnell wechseln wir hier in Deutschland zum neusten Standard? Alle wollen Glasfaser und was haben noch als Basis? DSL. Das Kupferkabel wird bis zur technischen und physischen Grenze ausgenutzt. Wenn es nach der Telekom geht, würden sie am liebsten vor jedes Haus oder in jeden Keller ein DSLAM stellen, um noch das Maximum aus den letzten Metern bis zur Wohnung aus Kupfer herauszuholen.

    o2 hat mir B8 mit 5MHz auf die Antenne gebracht was meistens deutlich schneller wie B20 mit 10MHz von der selben Antenne ist. Der Router versucht es zwar immer mal aber geht dann wieder zurück. Einst vor vielen Jahren gab es Nachts über 40MBit/s auf LTE 800MHz, heute manchmal nur noch 2MBit/s. Nur weil etwas theoretisch schlechter ist ist es das praktischen eben noch lange nicht. Solange 4K Streams stabil laufen soll der Router machen was er will. Das gebuchte Datenvolumen kann mühelos verfeuert werden.


    Bei mir sind es über 8km.

    Leider in der Region gar nicht. Alle dortigen L900 only Standorte waren Schnellausbauten, um die Autobahn zu versorgen. Es sind einige eNBs, die dort zwei große Badeseen mit mehreren Touristen Hotspots versorgen. In Altenhof hatte ich so gut wie nie Datendurchsatz trotz guten Pegel und das von morgens bis abends.

    Alle diese Sites bekommen hoffentlich durch den SRAN Ausbau neue Radiomodule und dadurch dann n28 + B20 + B8, wenn sie die Antennen nicht tauschen.


    Grundsätzlich ist B8 eine feine Sache, wenn genug andere Bänder wie B20 in der Luft sind und in kleinen bis mittleren Städten auch B1 verfügbar ist. Da kann man sich super per Bandlock auf B8 festsetzen wenn die anderen Bänder ausgelastet sind.

    Es fühlt sich nach Ersterem an: An immer mehr SRAN-Standorten kommt in der letzten Zeit L09 dazu.

    Kann ich bestätigen, scheinbar auch teilweise mit mehr als 5 MHz. Obwohl technisch 10 MHz möglich wären, wird eine Trägerbegrenzung eingesetzt und es kommen effektiv 6,8 MHz am Ende raus. D.h. im Umkehrschluss, alle vorhandenen GSM900 Stationen im Umkreis können nur noch ein Träger verwenden.

    Ich habe da freunde welche in der Ferienhaussiedlung wohnen. Diese habe ich zu o2 gebracht. Durch die Box haben sie auch sehr schnelles Internet (Speedport) welche nur auf B20 eingestellt ist. Aber mit B8 haben die halt in ihren Betonbunker (gleich am Grimnitzsee südlich) keinen Handyempfang in dem Haus. Manchmal habe ich teils B20 aber halt halber Balken.

    Der quasi Bandlock auf B20 ist ungünstig, da die geographisch nächste eNB 23564( östlich vom Ferienpark) nur B8 mit 5 MHz hat.

    Die eNB 22364 westlich vom Ferienpark hat nur B3 15 MHz.

    Dann über den See hinweg, nördlich vom Ferienpark in 7 km entfernt ist die einzige B20 eNB 22117, die war scheinbar übers Wochenende ausgefallen.


    Am besten Mal den B20 lock rausnehmen und dann schauen, wie der Empfang ist.

    Kann jemand sagen, ob Joachimsthal (LK Barnim) in naher Zukunft mit 4G Ausgebaut wird?

    Es gibt doch zwei drei Standorte die mit L18 oder L8 oder L9 aussenden. Das ist jetzt nicht die beste Abdeckung, aber immerhin 4G.

    Wenn du den nördlichen Teil von Werbelinsee meinst, dann wird's wahrscheinlich nie etwas.

    Eventuell kommt etwas mit MOCN aber eben auch nur auf L8.

    Warum wurden dann auch bei Stationen, die nichts mit 5G zu tun haben (außer dem ULI), ebenfalls manche Nummern geändert? Vollkommen sinnlos, weil kein Systgem erkennbar. Meine 2. "Hausstation", die nur B1 und B3 kann, hat immer noch die selbe ID seit Aufschaltung 2018.

    Weil es auch SingleRAN Ausbauten mit nur GSM+LTE ohne 5G gibt. Bzw 5G als Option später dazukommt.(Beispiel Swapout auf neuere Airscale HW, weil die alten Module EOL waren oder es kein Nachschub gibt)

    Aber genau kann ich es auch nicht erklären.


    ULI signalisieren auch eNBs ohne Umbau, wenn eine potenzielle gNB in der Umgebung ist. Das ist reine Software Angelegenheit und Bedarf keinen physischen Umbau.

    Ich sags immer wieder: Telefonica nummeriert gerne um in ihrem Netz. Man kann das fast schon als krankhaft bezeichnen. Alles was man an Senderkennungen mal selber gesammelt hat, ist für die Katz. Cellmapper werden immer bei Laune gehalten.

    Das hatte alles seinen Zweck, kurz mit einem Techniker vor Ort gesprochen:

    Die Änderung der IDs lag daran, dass die Nokia Software noch nicht vollständig SingleRAN fähig war. Daher waren Software technisch GSM+LTE und 5G getrennt. Nun ist die Software soweit und alle Zwischen-Migrationen werden nun vollständig auf vollständiges SRAN gebracht.(Beispiel eNB von 22xxxx auf 2xxxx und gNB bleibt 42xxxx)

    Die Zahl an n78 steigt bei weitem nicht so schnell wie ichs wir wünschen würde, aber die vielen n28 sind auch gut!

    Leider muss für n78 immer ein neues aktives Panel an den Mast montiert werden und das erzeugt eine ganze Kausalkette(Kran, Straßensperrung, Mastarbeiten, Stahlträger, neue Verkabelung bis zu den Panels)

    n28 läuft zumindest auf den meisten der alten Low-Band Antennen, dann wird nur die Systemtechnik in Bodennähe getauscht.

    Ähnlich ist es auch bei n3-DSS, das geht auch mit den Bestandsantennen, aber hier dauert es meistens bis man es wirklich nutzen kann.

    Du darfst dich gerne als Funkplaner bei TEF bewerben und dann kannst du deine Vorstellung versuchen umzusetzen. Das wäre ein größerer Beitrag als die ganzen Darstellungen hier.


    Natürlich wäre B20 + B28, aber wie viele Endgeräte können die Low Low-Band CA Kombination? Außerdem kann man keine >20000 Standorte mit zwei Vendoren, einfach per Knopfdruck von LTE 700 auf n28 umswitchen. Das dauert ähnliche lange wie der aktuelle SRAN Roll out.


    B28-n28-DSS wäre noch eine Option gewesen, aber diese hat ähnliche Nachteile wie die aktuelle B3-n3-DSS Cluster Aktivierungen, da es sonst zu Interferenz mit B3 only Sites und GSM1800 kommt. Das ist immer noch der Grund, warum nur kurz bei der Inbetriebnahme einer Site kurz DSS zum Test funktioniert und danach bis zur Cluster-Aktivierung nicht nutzbar für die Endnutzer gemacht wird.