Beiträge von jposel

    Nein, nicht widersprüchlich, bzw. nur nicht vollständig klar die Wohnsitzklausel. Es ist wie beim EU Roam like at Home, stabile Verbindungen zum Land, zB Wohnort oder eben Arbeitsstelle.


    . Grenzgänger mit Permesso G müssen eine Arbeit nachweisen, der Arbeitgeber muss zudem nachweisen dass kein Schweizer Vorrang hat. Für den Kanton Tessin hier auf der Amtssprache italienisch. Die Hürde, eine Arbeitsstelle nachzuweisen für einen vermeintlichen Schnäppchenvertrag, braucht meiner Meinung keine Ausführung.

    Du sagst es selbst, die Apps. Sicher, viele auf Whatsapp, und dann eben noch Signal, Threema, Telegram, Facebook Messenger, Viber, Wire, Discord, Element, Spond…). Ich freu mich jedes Mal. Für mich sind die meisten Kommunikationspartner auf iMessage und Webex (ehemals Cisco Spark/Webex Teams), gefolgt von Whatsapp, und dann verteilt es sich auf die vorgenannten Apps, die sich alle auf dem iPhone tümmeln (da hilfts dann auch nicht dass die alle nur gaaanz wenig Platz brauchen).


    Der große Vorteil von iMessage ist für mich die gute, nahtlose Synchronisierung zwischen verschiedenen Geräten. Webex und Telegram können das auch, WhatsApp leider gar nicht. Ich persönlich erwarte dass auch RCS-Nachrichten entsprechend gespiegelt werden, so wie es Apple ja auch für SMS umgesetzt hat.


    Und, ja, man glaubt es kaum, SMS gibt es noch immer als Austauschmedium im dienstlichen Bereich. Dort ist Whatsapp zB absolutes NoGo.

    *gähn* den wichtigsten Hinweis hast Du NagasakiGg leider vergessen. Aus den Allgemeinen Bedingungen:


    Das Angebot ist nur für Privatkunden mit Wohnsitz in der Schweiz erhältlich.

    – Die Kundin oder der Kunde muss eines der folgenden Identitätsdokumente besitzen: Schweizer Identitätskarte, Schweizer Pass, Ausweis C, B, F, G, L oder N.


    (die Ausweise sind die Aufenthaltstitel, C ist Niederlassung dauerhaft, B ist temporär und kann mehrmals verlängert werden bis C erreicht ist. Erfordert halt — haha — Wohnsitz etc).

    Aber bei dus.net klingelt es eben leider nicht an allen Standorten gleichzeitig, sondern stattdessen nur an dem Gerät das sich zuletzt mit dem dus.net Server verbunden hatte.

    Im Gegensatz zu Sipgate sollen bei dus.net pro SIP-Account/"Nebenstelle" nur und genau ein Gerät angemeldet sein. Das steht auch genau so in deren FAQ unter Allgemein:


    Zitat
    Kann ich den SIP-Zugang für mehrere SIP-Endgeräte gleichzeitig nutzen?

    Nein, das sollten Sie bitte nicht tun. Theoretisch ist es zwar machbar, dann aber nur für die reine ausgehende Telefonie. Wollen Sie auch eingehend mit einer Ortsnetzrufnummer oder dus.net intern über Ihre Accountnummer erreichbar sein, ist das an dieser Stelle jedoch nicht mehr zuverlässig möglich. Würden nämlich z.B. zwei SIP-Endgeräte gleichzeitig mit dem selben SIP-Zugang angemeldet sein, so würde sich die Registrierung zwischen den beiden Endgeräten abwechseln, d.h. es wäre immer nur eines der beiden Endgeräte erreichbar.

    Gibt wirklich noch einige die ihre Festnetznummern pflegen und von einem anbieter zum anderen portieren ?


    […]


    Bin mit der einen zu Dus.net gewechselt.....aber nicht wirklich zufrieden dort ( keine Mehrwertsteuer.Anmeldung möglich ).

    Ja klar, so wie ich meine mir wichtigen Mobilfunknummern durch Portierung in Nutzung belasse, insbesondere in Zwei-Faktor-Zeiten meiner Meinung nach relevanter denn je, so habe ich bereits vor Jahren „meine“ Festnetznummern zu VoIP (erst Sipgate, dann dus.net) portiert, um eben nicht mehr bei jedem Anschlusswechsel Sorgen wegen der Portierung zu haben (habe einmal Nummern an Vodafone verloren, deshalb bin ich froh die kommunizierte Rufnummer „sicher“ bei VoIP gebunkert zu haben). Festnetznummern sind noch immer relevant, trotz der Verbreitung von Allnet-Flats, auch im privaten Umfeld.


    Was bitte ist eine Mehrwertsteuer-Anmeldung?!

    und dann zahlst 23 Monate für nichts? finde ich nicht spannend...

    23 Monate würde ich nur zahlen müssen wenn ich zu doof wäre innerhalb der ersten 14 Tage des Vertrages eine Versorgungssituation zu bemerken, die mich in den nächsten 4 Tagen dazu bringt unverzüglich zu portieren und zu kündigen, sodass überhaupt eine Restlaufzeit von 23 Monaten bleibt. Ja, dann ists halt Lehrgeld.