Beiträge von it-hase

    Die feiern tatsächlich die Akkulaufzeit von Achtung: EINEM TAG!!!😂😂😂 bin ich hier im falschen Film?

    Kein Erdentag, denn es sind wie bei der ersten Apple Watch (oder war es sogar erst die zweite?) keine 24 h, sondern lächerliche 18 Stunden Betriebszeit!

    D. h., Du gehst abends ins Bett und kannst noch einen Blick auf die Uhrzeit werfen, morgens liegt da „eine tote Uhr neben Dir”. =O

    Wenn Du dann vergisst, diese sofort auf die Ladeschale zu legen, hast Du an diesem neuen Tag gar keine Watch zum Gucken. <X

    Außer Du musst nicht außer Haus und kannst ihr beim Laden auf der Schale zuschauen. :/

    So wie ich diese Thematik verstanden habe, wird dieses Feature nur im Notfall nutzbar sein. Ich könnte mir vorstellen, wenn Du durch das australische Outback wanderst, die sibirische Tundra durchquert oder einen Kamelritt durch die Sahara machst und plötzlich die AppleWatch-Sturzerkennung auslöst, dass dann das iPhone erkennt, dass kein "irdisches" Mobilfunknetz erreichbar ist und dann für den SOS-Ruf die Satelliten nutzt.

    Sofern die bis dahin separat käufliche Magsafe-Sat-Antenne die Rückseite des iPhones schmückt … :S

    Mit diesem Laden keine Erfahrung.


    Aber nachdem ich vor Jahren die verschiedenen Angebote verglichen hatte, waren mir die Ossis aus Frankfurt an der Oder am Sympathischsten.

    AsGoodAsNew als Firmenteil, der angekaufte Elektronik verkauft.

    wirkaufens.de als Firmenteil, der unsere gebrauchten oder auch originalverpackten Smartphones z. B. aus VVLs zum fairen Preis ankauft.


    Ich persönlich bin nicht so der Gebrauchtkäufer, gerade weil ich weiß, wie schlecht viele mit ihren Sachen umgehen (rauchen, bei Regen telefonieren etc.).

    Aber ich kenne jemanden, der schon öfters ein iPhone dort gekauft hat und sehr zufrieden mit dem Service ist.

    Einmal war ein Gerät nicht in Ordnung; der Fehler war bei der Prüfung des Ankaufsteams nicht erkennbar gewesen.

    Da bekam er aber einfach Ersatz und das war dann auch wieder 1a.


    Ich habe alle meine älteren iPhones seit dem 6s Plus an wirkaufens.de verkauft und jeweils einen super Preis erzielt (meine Geräte sind aber auch nach Jahren noch wie neu).

    Beim iPhone Xs hatte ich mit dem Verkauf zu lange gewartet, da ist der Wiederverkaufswert längst zu niedrig.

    Aber das muss jeder selbst entscheiden, ob und warum ein Altgerät verkauft werden soll.

    Weiternutzung als Reserve/Testgerät oder verschenken innerhalb Familie/Freundeskreis ist besser, wenn man es nicht aus Geldnot verkaufen muss.

    Positiv an iOS 14.7:

    Der Energieverbrauch ist wieder optimal niedrig.

    Wenn das iPhone nachts im Flugmodus ist und wirklich nichts zu tun hat, wird 0 bis allerhöchstens 1 % Prozent Energie verbraucht.


    Und das gilt nicht mehr nur wie früher für 6–8 h, sondern sogar für 13,5 h absolute Ruhe im Flugmodus (in Schublade liegend)!


    Diese Erfahrung habe ich jedenfalls gemacht mit meinen drei iPhones:

    iPhone 11 Pro (Hauptgerät): über Nacht 7:59 h im Flugmodus: 1 % Verbrauch (abends 70 %, morgens 69 %)

    iPhone 11 Pro Max: über Nacht und bis zur ersten Nutzung Stunden später 12:04 h durchgehend Flugmodus: 0 % Verbrauch (abends 70 %, danach immer noch 70 %)

    iPhone XS: über Nacht und bis zur ersten Nutzung Stunden später 12:45 h durchgehend Flugmodus: 0 % Verbrauch (abends 70 %, danach immer noch 70 %)


    Die Akkuzustände der drei iPhones:

    iPhone 11 Pro: 100 % (laut Software iMazing über API ausgelesen: 104 %)

    iPhone 11 Pro Max: 98 % (laut Software iMazing über API ausgelesen: 98 %)

    iPhone 11 Pro: 95 % (laut Software iMazing über API ausgelesen: 101 %)


    Und weil das vielleicht ein paar Nerds und kritische Verbraucher ebenfalls interessiert:

    Ja, die Softwareoptimierung seit iOS-Version 14.? zur Akkuneukalibrierung der 11er-Modelle wirkt wirklich! :thumbup:

    Auch bei meinen Modellen war eine ganz leichte Verbesserung zu sehen.

    Wunder darf man sich nicht erhoffen und es wird nicht der Akku kalibriert, sondern die Ladeelektronik. Diese lernt wieder, wie der Status des Akkus wirklich ist.

    Das macht die Akkustatusanzeige genauer.


    Übrigens:

    Ich weigere mich, einen einzelligen nicht nur einmal wiederaufladbaren Energiespender „Batterie” zu nennen!

    Eine Batterie ist für deutschsprachige Kulturen ein etwas, was aus mehreren gleichen Dingern besteht (Böller, Kanonen etc.) oder in unserem Hobbybereich ein Energiespender, der gar nicht oder vielleicht einmal nachgeladen werden kann. Gab es in den 70er Jahren mal eine kurze Zeit als einmal aufladbare Versionen.

    Vermutlich zu viele Unfälle in Sparbrötchen-Haushalten, die doch einmal mehr laden anstatt neu kaufen wollten? Hat sich vermutlich nicht gerechnet.


    Alles andere sind Akkus, das Wort gibt es auch im Englischen, aber da nutzt es keiner.

    Nokiahandyfan:

    Das war vielleicht vor ca. (!) einer Woche, als die DKB etwas an ihrem System verändert hatte und da stand auch über der Kontoübersicht der Hinweis, dass der Saldo vorübergehend nicht aktualisiert angezeigt wird.

    Üblich ist das bei der DKB zum Glück nicht; bin auch deshalb gern dort Kunde, weil normalerweise alles rund läuft.


    Aber skeptisch bin ich auch mit der weiteren Entwicklung der VISA-KK, eine Umstellung auf Debit gefällt mir auch nicht.

    Als kleiner Sparer, der sich sehr mühsam jahrzehntelang „Vermögen” anzusammeln versucht, bin ich froh über jede Möglichkeit, alles Guthaben sofort auf das TG-Konto umzupacken (Kleinvieh macht auch Mist).

    Da ist die echte VISA-KK die letzte Möglichkeit, ein paar Cent Zinsen zu erhalten.


    Wenn die echte VISA-KK nach der kommenden Umstellung nur noch gegen Gebühr gehalten werden darf, frisst das die letzten Cent Zinsen auf und dann braucht man die echt nur noch für Bonitätsnachweise wie Autovermietung, Hotelübernachtung, bequemen Hardwarekauf bei Apple mit Vorbestellung und Abholung vor Ort. 8)

    Gut, du wolltest sie intern bei o2 portieren, das kann natürlich schief gehen. Portieren zu anderen Anbieter sollte aber klappen, dann kriegst einfach eine neue zufällige Festnetznummer generiert. Ob dann wieder reinportieren geht weiß ich nicht, habe es nicht probiert.

    Die Frage von Leonardos war ja:

    Zitat

    Wenn mein Vertrag ausläuft und ich zum Beispiel einen Neuvertrag (mit Handy) abschließe.

    Also alte Nummer nach Vertragsende zur Portierung freigebe (bzw. direkt freigeben) und dann in den Neuen übertrage.


    Klappt das noch von o2 zu o2?

    Dementsprechend meine Warnung. ;)

    Ist es nicht so, dass nur bei auslaufenden Verträgen das nicht geht, aus einem laufenden Vertrag aber ausgehende Portierungen der Festnetznummer möglich sind?

    Nach VVL (neue Partnerkarte als Free L Boost, Alttarif für Kombirabatt), also nicht mehr im Pseudo-Kündigungsmodus, sondern Modus „treuer Kunde hat verlängert” ließ ich meine schöne Rufnummer vom Alttarif auf den Free L Boost umziehen.

    Und da klappte es leider nicht, die fast identische Festnetznummer (laut Frank wahnsinniger Zufall und keine Systematik von Telefónica, möglichst der Mobilfunknr.ähnliche Festnetznummern zuzuordnen) ebenfalls zum neuen Anschluss umzuziehen.


    War bei Telefónica ein separater analoger Prozess (Formular von Hand ausfüllen und faxen, naja mit guter PDF-App auch papierlos machbar, aber kein digitaler Prozess bei Telefónica – dort wurde das damals von Hand aus dem Fax gezogen und bearbeitet).


    Es mag sein, dass es hier und da Tricks gibt, manche Unzulänglichkeit zu umgehen, aber damit niemand fest damit rechnet wie ich auch, dass es selbstverständlich wie bei der Deutschen Telekom gewohnt funktioniert, warne ich lieber und dann kann jeder selbst vorgewarnt entscheiden, ob so etwas wichtig ist oder der Preis entscheidet. :)

    Achtung! Die zum Vertrag gehörende virtuelle Festnetznummer kann nicht mitgenommen werden!

    Das ist schon seit etwa zwei Jahren so, wird aber nicht klar und deutlich kommuniziert.

    Lustig ist, dass aber all die Fragen und wirren Antworten im Kundenforum von Telefónica nachzulesen sind.

    Und immer wieder wurde dort die Frage gestellt oder der Portierungsversuch unternommen und immer wieder von einem anderen Mitarbeiter und fast keiner kommt mal mit einer klaren Antwort: nein, geht nicht mehr.

    Es war fast nur „Wischi-Waschi”.

    Kein Wunder, dass sogar Frank das nicht mitbekommen hatte, dass die Festnetznummer längst nicht mehr portiert wird.

    Denn Telefónica hatte ja auch noch das Formular weiter zur Verfügung gestellt, ist aber ein Kombiformular nicht nur für allein den einen Zweck.

    Da ist das niemandem so richtig aufgefallen, dass man das in einer Wisssensdatenbank o. ä. deutlicher machen muss, um Falschberatung zu vermeiden.

    Nein, weil die "Verschwörungstheoretiker" die Oberhand gewinnen...:)

    Ernsthaft betrachtet kommen aber immer mehr Details ans Licht, für die vor einiger Zeit Menschen noch beschipft wurden oder Ihr Job plötzlich weg war. Maskenbeschaffung, Intensivbetten, Wirkung von Lockdowns....Und eine Aufstellung, wieviel der ganze Mist gekostet hat, wäre auch mal langsam fällig (incl. Beraterhonorate und Provisionszahlungen).

    Und die beiden Milliardenverzocker Spahn und Scheuer sind noch immer nicht hinter Schloss und Riegel! Bananenrepublik D.