Warum fahrt ihr Schaltunggetriebe? Ist euch Automatik zu unattraktiv?

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova



    Und bei 350km Strecke macht der Unterschied zwischen 100-130 km/h und 140-170 km/h dann durchaus einen Unterschied zwischen 3:10h Fahrzeit und 2:15h Fahrzeit aus, bringt also fast eine Stunde.


    Will ich sehen. Sowas kann nur vorkommen, wenn rein gar nichts los ist und das ist ja fast nie der Fall.


    Ich habe auch schon alles mögliche ausprobiert, einen großen Vorteil hat es fast nie gebracht. Ich fahre regelmäßig eine 321 KM lange Strecke. Selbst pausenlos Vollgas oder dauerhaftes 120 Gezuckel hat am Ende kaum einen Unterschied gemacht. Ich fahre zwar auch gerne schnell aber sinnvoll ist es selten.

  • Zitat

    Original geschrieben von Spacko007
    Will ich sehen. Sowas kann nur vorkommen, wenn rein gar nichts los ist und das ist ja fast nie der Fall.


    Die von Martyn hier im Forum getätigten Rechnungen gehen von Idealbedingungen aus - leider gehen sie im Normalfall komplett an der Realität vorbei, jedoch ist ihm das egal. Kann man wohl nichts machen.

    Darf er das?

  • Das Anjas Rechnung nicht aufgeht, hat was mit Logik zu tun.


    Mag sein das jemand der 170 statt 120km/h schnell fährt schneller ankommt, doch in der Regel steht er dann nur 5 Minuten früher im Stau.


    Das verblüffende ist, dass wenn alle langsamer (etwa 120km/h) fahren würden, alle insgesamt schneller voran kämen.
    Und dabei auch noch gehörig an Sprit sparen würden.


    Das geht auch bei weiter geringeren Geschwindigkeiten beispielsweise im Stadtverkehr.
    Manche Brettern so bald die Ampel auf grün umgeschaltet hat auf und davon. Und was passiert?
    Sie müssen an der noch auf rot stehenden nächsten Ampel voll in die Eisen gehen.
    Alle anderen die wir uns an die STVO gehalten haben, kommen dann an, wenn die Ampel dank grüner Welle ohnehin auf grün umschaltet und müssen noch nicht einmal bremsen. Wenns dann zwei Spuren gibt, kann es sogar vorkommen, dass man den Raser unbeabsichtigt überholt. :D

    Ich helfe gerne und wünsche allen eine schöne Zeit hier.

    TT ist leider nicht mehr das, was es einmal war. Also schlagen wir uns bitte nicht die Köpfe ein. :)

  • Wir sind letztens die A31 im 5er BMW mit nahezu komplett Vollgas und 230+ km/h rauf. Schneller ist man aus dem Ruhrgebiet nicht an der Nordsee. Mit dem Heli vielleicht ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Wenns dann zwei Spuren gibt, kann es sogar vorkommen, dass man den Raser unbeabsichtigt überholt. :D


    Unbeabsichtigt klingt so als ob dir das unangenehm wäre ? Ich mache das mit Hochgenuss und absolut berechnend :D

  • Fahre seit gut zwei Jahren Automatik und bin restlos begeistert. Kenne auch viele, die umgestiegen sind und es als angenehmer finden. Mein nächster Wagen wird definitiv wieder ein Automatikgetriebe haben. Ist einfach entspannter.

    16610LV

  • Zitat

    Original geschrieben von Braindead
    Wir sind letztens die A31 im 5er BMW mit nahezu komplett Vollgas und 230+ km/h rauf. Schneller ist man aus dem Ruhrgebiet nicht an der Nordsee. Mit dem Heli vielleicht ;)


    ja, die 31, eine meiner Lieblingsstrecken :top:


    kurz zum Meer und wieder heim, ein Traum

  • Und es ist nur ein Beispiel wo sich eine Autobahn ohne generelles Tempolimit lohnt. Besonders nachts kommt man auf deutschen Autobahnen einfach deutlich schneller davon. Und in einem entsprechenden Auto ist das auch sehr bequem und überhaupt kein Problem.



    Beim Tagverkehr im Stop/Go ist es natürlich nicht unbedingt sinnvoll. Da schalte ich den Tempomat ein und fahre Vorausschauend. Aber wenn die AB leer ist dann kann man ruhig schnell fahren und dann sind es nicht nur ein paar Minuten die man je nach Strecke einspart.

  • Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Mag sein das jemand der 170 statt 120km/h schnell fährt schneller ankommt, doch in der Regel steht er dann nur 5 Minuten früher im Stau.

    Solange es nur Baustellenstaus sind ist es icht so schlimm - man steht dann zwar natuerlich eher im Stau - ist abera auch wieder eher aus dem Stau drauss und kann wieder schnell fahren


    Anders ist es natuerlich bei Ueberlastungs-Staus bei Ferien / Montagmorgen / Freitagabend - da kann man natuerlich nicht so schnell fahren und fuer kurze Stuecke macht es keinen Sinn


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Das verblüffende ist, dass wenn alle langsamer (etwa 120km/h) fahren würden, alle insgesamt schneller voran kämen.

    Auf ueberlasteten Strecken schon - weil die Staus kommen ja dadurch wenn die verschiedenen Fahrzeuge sich stark unterschiedlich verhalten


    Aber es ist nicht so das deshalb alle langsamer fahren muessten - es wuerde funktionieren wenn einfach alle schneller fahren wuerden ;)


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Und dabei auch noch gehörig an Sprit sparen würden.


    Das schon - aber irgendwann waere man dann so langsam unterwegs das es garkeinen Sinn mehr macht mit dem Auto zu fahren weil man dann kaum noch schneller waere als der Fernbus - dann kann man gleich Fernbus fahren und noch viel mehr Sprit sparen

  • Zitat

    Original geschrieben von mastaplan2k2
    Fahre seit gut zwei Jahren Automatik und bin restlos begeistert. Kenne auch viele, die umgestiegen sind und es als angenehmer finden. Mein nächster Wagen wird definitiv wieder ein Automatikgetriebe haben. Ist einfach entspannter.


    Dito.
    Meine letzten 3 Leasingwagen waren auch Automatik, bzw. mit Doppelkupplungsgetriebe und der neue - eine GTI - wird auch Doppelkupplungstriebe haben.


    Es gibt nichts besseres als so eine schnell schaltendes Doppelkupplungstriebe - da hat schon so manchers SUV-Fahrer dicke Augen bekommen, wenn ich an der Ampel weggezpgen bin und das nicht mal im Sport-Modus.


    Zitat

    Original geschrieben von klausN80X
    Mag sein das jemand der 170 statt 120km/h schnell fährt schneller ankommt, doch in der Regel steht er dann nur 5 Minuten früher im Stau.


    Das verblüffende ist, dass wenn alle langsamer (etwa 120km/h) fahren würden, alle insgesamt schneller voran kämen.
    Und dabei auch noch gehörig an Sprit sparen würden.


    Ich habe mal einen Vergleich auf meinem Arbeitsweg gemacht - davon sind knapp 22 km Autobahn nach Düsseldorf rein.


    Fahre ich zügig und schnwimme im Verkehr der linken Spur mit, habe ich am Ende eine 5 km/h höhrer Durchschnittsgeschwindigkeit und durch ständiges Bremsem / Beschleunigen einen Verbrauch von über 7 l/100km ( Diesel )


    Fahre ich um die selbe Zeit rechte Spur und schwimme gemüttlich zwischen den LKWs mit, brauche ich am Ende max. 5min mehr, mein Verbrauch liegt deutluch unter 6 l/100km und ich bin am Ende deutlich entspannter in Düsseldorf angekommen ( Bestwert 4,6 l / 100km )

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!