Allgemeiner Antennenidentifikationsthread

  • Eines der Bänder ist mit 4x4 genehmigt. B28 wird dann mit B20 kombiniert, oder B20 bei B8.

    Woran erkennst du das?


    Was genau meinst Du mit der Kombination B28+B20 bzw. B20+B8? Eine "Antennenelement" mit 2 Frequenzen betreiben (liegen hier ja sowieso nur um 0,1 GHz auseinander), d.h. z.B. LTE700+800 auf einem internen Element?

  • Das ist eindeutig Vodafone. Die Stob riecht förmlich nach 700+800+900+1800(4x4)+2100 ;). Die auf Deinem Foto abgebildeten CommScope-Quadbands können 700-2600 MHz (allerdings eher kein 1500 MHz) abdecken.

    Einmal editiert, zuletzt von userVF2k1 ()

  • Das ist eindeutig Vodafone. Die Stob riecht förmlich nach 700+800+900+1800(4x4)+2100 ;). Die auf Deinem Foto abgebildeten CommScope-Quadbands können 700-2600 MHz (allerdings eher kein 1500 MHz) abdecken.

    {Da man Posts nur 15 Minuten editieren kann, wenn ich es richtig gelesen habe:}


    Die [CommScope-Quadbands] sind, so meine Erfahrung, zumindest in Norddeutschland (SH/NDS), derzeit der Standard im ländlichen Raum für nahezu alle Erweiterungen mit 700 MHz bei aktueller Stob ab Herbst/Winter 2019 :). Das 700er-Band läuft über die 800er-Ports mit. Entweder über entsprechende RRHs oder über Combiner.



    In welchem Bundesland befindet sich der Standort? :/

  • Hallo,


    der Dipol (Kathrein K 5528 41) ist höchstwahrscheinlich eine BOS-Installation für eine 4m-Analogfunk-Gleichwellenanlage. Dazu gehört der 70cm LogPer-Richtstrahler etwas unterhalb (das Ei), ein Kathrein LogPer 450 87° 9dBi (K 73 23 21).


    Gruß

    112

  • Danke. Hast du eine genaue Type? Ist das eine typische Vodafone-Installation?


    komisch an dem Standort war, dass B28 schon aktiv war, während die Jungs werkelten. Ist das normal?


    Lt. STOB sind sogar 6 Bänder eingetragen, ginge das mit der Antenne denn überhaupt? Müsste dann ja 700/800/900/1800/2100 und 2600 sein - gerade letzteres macht doch an einem stark exponierten Standort null Sinn?!?!

    Ja, das ist eine typische Vodafone-Installation. Die Antenne ist ziemlich sicher eine RRZZ-65A-R4 von Commscope. Dort ist wahrscheinlich G09/L07/L08/L18/L21 geplant

    Handy: OnePlus 7T
    1. Sim: Freenet FUNK
    2. Sim: Alditalk LTE 1GB

  • Die [CommScope-Quadbands] sind, so meine Erfahrung, zumindest in Norddeutschland (SH/NDS), derzeit der Standard im ländlichen Raum für nahezu alle Erweiterungen mit 700 MHz bei aktueller Stob ab Herbst/Winter 2019 :) . Das 700er-Band läuft über die 800er-Ports mit. Entweder über entsprechende RRHs oder über Combiner.

    In welchem Bundesland befindet sich der Standort?

    Ganz ganz falsch, ganz im Süden, direkt an der Grenze zu AT. LTE700 läuft schon, mich hatte das gewundert. Ist das normal, dass die Anlage rausfeuert, während noch gearbeitet wird?


    der Dipol (Kathrein K 5528 41) ist höchstwahrscheinlich eine BOS-Installation für eine 4m-Analogfunk-Gleichwellenanlage. Dazu gehört der 70cm LogPer-Richtstrahler etwas unterhalb (das Ei), ein Kathrein LogPer 450 87° 9dBi (K 73 23 21).

    BOS wäre gut möglich, da in der Umgebung viele Gleichschirmflieger unterwegs sind und die Gegend dahinter ein wenig versteckt ist, d.h. für Rettungdienste/Bergwacht schon von Nutzen.


    Ja, das ist eine typische Vodafone-Installation. Die Antenne ist ziemlich sicher eine RRZZ-65A-R4 von Commscope. Dort ist wahrscheinlich G09/L07/L08/L18/L21 geplant

    Danke für die Info!

    2 Mal editiert, zuletzt von maestro () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von maestro mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ganz ganz falsch, ganz im Süden, direkt an der Grenze zu AT. LTE700 läuft schon, mich hatte das gewundert. Ist das normal, dass die Anlage rausfeuert, während noch gearbeitet wird?


    Wenn die Techniker nicht direkt im unmittelbaren Sperrbereich vor den Antennen arbeiten, sollte eine Abschaltung nicht erforderlich sein.


    Wenn was an der Systemtechnik gebastelt wird, dann kann es schon sein, dass da bereits was läuft. Schon für Tests, ob alles so funktioniert, wie es gebaut/geplant wurde, kann dies erforderlich sein :).


    Ist natürlich nicht unschlüssig, dass das auch in Bayern mit diesen Paramtern läuft, wenn man bedenkt, dass das bei Vodafone Huawei-Gebiet ist...

  • Wenn die Techniker nicht direkt im unmittelbaren Sperrbereich vor den Antennen arbeiten, sollte eine Abschaltung nicht erforderlich sein.


    Wenn was an der Systemtechnik gebastelt wird, dann kann es schon sein, dass da bereits was läuft. Schon für Tests, ob alles so funktioniert, wie es gebaut/geplant wurde, kann dies erforderlich sein :) .

    die waren knapp 5m unter der Antenne, ganz grob. Lässt sich am Bild ja abschätzen.


    Hatte mich eher gewundert, da hier schon massiv an der Anlage gearbeitet wurde, d.h. es war ein brutaler Kabelsalat. Mich hatte es wirklich gewundert, dass die Station überhaupt noch on-air war.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!