Der o2 Barring im T-Mobile Netz Thread.

  • Hallo,


    wie man das "richtig" hätte machen können, habe ich in meinem Blog beschrieben.


    Man hätte in den betroffenen Gebieten erst mal schauen sollen, ob wirklich komplette Netzabdeckung besteht. Dann hätte man alle dort gemeldeten Kunden per Briefpost anschreiben oder wenigstens per SMS informieren müssen, inklusive einer kostenlosen Spezial-Hotline, die ganz genau weiß, wo aktuell welches Netz geht, wo und wann welche neuen o2-Sender hinkommen und die auch kulant Leute aus dem Vertrag entlassen kann, wenn kein Netz mehr da ist.


    Stattdessen hat man den "einfacheren" Weg gewählt: Ausschalten und dann schauen, was los ist.


    Das sorgt für Frust und verunsichert Kunden, die erst mal weg sind. Wenn diese Kunden dann noch in der Zeitung, im Radio oder TV oder im Internet sich "ausweinen", erzeugt das einen Flächenbrand, den o2 nur mit großem Aufwand (großen Kosten) "aus" bekommt und damit entfernen sie sich von ihrem Ziel endlich E-Plus zu überholen und zu D1/D2 aufzuschließen.


    Der o2 Netzaubau ist bemerkenswert, da beißt die Maus keinen Faden ab. T-Mobile und Vodafone wären gut beraten, endlich die längst bekannten Funklöcher zu stopfen. Davon gibts genügend hier auf Telefon-Treff bei http://www.kein-netz.de und in den Beschwerdeabteilungen ihrer Hotlines.

  • Kann ich so nicht stehen lassen...


    Zitat

    Original geschrieben von hrgajek
    Hallo,


    wie man das "richtig" hätte machen können, habe ich in meinem Blog beschrieben.


    Man hätte in den betroffenen Gebieten erst mal schauen sollen, ob wirklich komplette Netzabdeckung besteht. Dann hätte man alle dort gemeldeten Kunden per Briefpost anschreiben oder wenigstens per SMS informieren müssen, inklusive einer kostenlosen Spezial-Hotline, die ganz genau weiß, wo aktuell welches Netz geht, wo und wann welche neuen o2-Sender hinkommen und die auch kulant Leute aus dem Vertrag entlassen kann, wenn kein Netz mehr da ist.


    Das stimmt für die Letzten Barrings in 2008 und 2009 so nicht mehr...


    In der Anfangszeit des forcierten Barrings (etwa Ende 2006 bis Anfang 2008) hat o2 massiv gesperrt und tausenden Kunden die Netzabdeckung entzogen. Auch Vertragsauflösungen gestalteten sich schwierig.


    Daraus hat o2 im Laufe der Zeit scheinbar gelernt. Man hat in Zukunft deutlich vorsichtiger T-Mobile gesperrt.


    Das sich diese Fehler inklusive manch anderer Geschichten, wie z.B. der Preissteigerung von 0180-Nummern von 0,15 € auf 0,69 € in der Presse und in den Köpfen der Kunden nachhaltig ausprägten ist klar....davon wird sich o2 auch nur langsam erholen.
    Auch ich bin deshalb gegangen und halte seitdem nur noch einen 0 €-Genion-Tarif.


    Telefonieren kann man nunmehr mit jedem Netz gut und günstig, da muss es nicht es nicht zwangsläufig D-Netz-Qualität mit Premium-Preisen im Postpaid sein.
    Bei mir daheim geht z.B. nur E+ vernünftig...da bin ich halt bei denen.


    Sorry Henning, aber wenn Du den Thread genauer beobachtet hättest, dann hättest Du festgestellt, dass die Barring-Beschwerden in der letzten Zeit eigentlich gegen Null gingen...im Vergleich zur Anfangszeit.




    andreas-cb

    Beste Grüße aus der Lausitz

  • Hallo,


    ich denke, wer jetzt noch bei o2 ist, der ist es bewußt. Alle anderen, sind schon vorher gegangen oder haben sich eine "Zweitkarte" zugelegt, oder?


    Zurückdrehen kann man das nicht mehr.


    Das ist klar.

  • Wenn ich mich recht entsinne, sollte die Nutzung der D1-Infrastruktur durch VIAG interkom (jetzt o2) nur vorübergehenden Charakters sein.


    Und von "vorübergehend" kann nach mehr als 10 Jahren schon lange nicht mehr die Rede sein. Kein Kunde von o2 darf m.E. erwarten, dass noch irgendwelche Verbindung über das Netz von TM realisiert wird. Und wenn o2 diese Infrastruktur auch nur in einer Zelle noch benötigt, ist das ein nicht mehr zu rechtfertigendes Armutszeugnis.


    Wenn o2 ein Gebiet zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht selbst versorgen kann, wird die Kundschaft wohl oder übel damit leben müssen. Seitens o2 ist eine Versorgungslücke jedenfalls nicht mehr zu rechtfertigen.


    Frankie

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Das Ausbautempo von O2 war in den vergangegen 2 Jahren schon imens gut so ein Ausbautempo habe ich bei T-Mobile oder Vodafone das letzte mal 1999 und im Jahr 2000 gesehen deshalt muss man vor der Leistunge von O2 schon respekt haben.


    Allerdings muss man auch sagen das O2 in früheren Jahren 2001 bis 2005 kaum was in den Ausbau des GSM Netzes Investiert hat sondern sich auf dem T-Mobile Roaming ausgeruht hat.


    Bei mir in der gegen von Neuenstadt (Kreis Heilbronn) konnte man die O2 Sender bis 2005 an einer Hand abzählen. 2006 hat man begonen erste neue Sender zu bauen und neue Gebiete zu erschliessen 2009 wurde das Ausbautempo dann massiv beschleunigt (Barring seit 1.03.2009) und fast alle Funklöcher gestopft in Neuenstadt ist für das Jahr 2010 sogar noch eine UMTS versorgung geplat.

    Telekom Magenta Mobil XL mit MultiSim

    Vodafone Red M mit OneNumber

  • Telefonica hätte in den betroffenen Gebieten erst mal richtig testen sollen, ob wirklich komplette Netzabdeckung besteht. Dann hätte man alle dort gemeldeten Kunden per Brief oder wenigstens per SMS informieren müssen, inklusive einer kostenlosen Speziellen-Hotline, die ganz genau weiß, wo aktuell das Netz geht, wo und wann welche neuen o2-Sender hinkommen und die auch anständig Leute aus dem Vertrag entlassen kann, wenn der Empfang Indoor nicht mehr da ist.
    In der Anfangszeit der Roamingabschaltung , hat o2 massiv gesperrt und tausenden Kunden die Netzabdeckung entzogen. Auch Vertragsauflösungen waren kaum möglich!
    Telefonieren kann man heute mit jedem Netz gut und günstig.

    Diskutiere nie mit einem Idioten. Er zieht dich runter auf sein Niveau und schlägt dich dort mit seiner Erfahrung.

  • @ durchbrennen


    Wie siehts jetzt eigentlich Richtung Stein aus? Wurde da im letzten halben Jahr was gebaut bzw. weisst Du ob da was geplant ist?

  • Richtung Stein wurde nichts gebaut es ist noch ein Sender in Neuenstadt geplant der soll aber vor alle die Süd-Westliche Innenstadt versorgen der Sender ist noch nicht gebaut aber der Mietvertragt zwischen der Stadt Neuenstadt und O2 ist seit Oktober 2009 Unterschrieben wie ich erfahren habe aber richtung Stein ist meiner Kenntnis nach nichts in Planung.

    Telekom Magenta Mobil XL mit MultiSim

    Vodafone Red M mit OneNumber

  • Seit der neue EGSM-Sender in der Nähe des Römer-Kastells läuft (Mitte Januar): Outdoor gut, indoor weiß ich nicht.
    Am Wochenende gabs aber noch kein EDGE und keine CB-Koordinaten von diesem Sender.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!