GSM-Gateways - Erfahrungswerte

  • hallo!
    Nun habe ich schon diverse GSM-Gateways durch, um konventionelle analoge Telefonapparate anstatt an einer Amtsleitung per GSM zu versorgen:
    1) Siemens HomeStation (2Phone)
    2) 2N easyGate
    3) 4G Systems XSJack T3e
    4) ZTE Fixed Cellular Terminal GSM Gateway 900/1800 MHz (GSM Gateway Main Unit X 1)
    5) RL400 VoiceBox von Vodafone
    6) Siemens GigaSet SX353 (mit Bluetooth-Kopplung)
    7) T-Mobile WebnWalk Box IV (=Huawei E970)


    Meine Erfahrungen:
    1) Siemens HomeStation
    Gute Sprachqualität. Hohe Wärmeentwicklung. Hohe Zuverlässigkeit. Nur mehr gebraucht erhältlich.


    2) 2N easyGate
    Gute Sprachqualität. Geringer Stromverbrauch. Hohe Zuverlässigkeit. Obere Preisklasse.
    Besonderheit: Optimierung der Lautstärke möglich! Ein PC-Konfigurationstool wird mitgeliefert (RS232 nötig). Autom. SMS-Versand per Alarmkontakt möglich.
    Diverse Anpassungen z.B. MFV und Signaltöne sind möglich.
    Hier ist ein Qualitäts-GSM-Modul Siemens M35i verbaut.


    3) 4G Systems XSJack T3e
    Zufriedenstellende Sprachqualität. Geringer Stromverbrauch. Sehr kleine Gehäuseausführung. Mittlere Preisklasse.
    Besonderheit: Faxempfang möglich und konfigurierbar. Automatische Vorwahl einstellbar (wenn keine führende 0 gewählt wird, Ausnahme Notrufnummern 112, 110)


    4) ZTE Fixed Cellular Terminal GSM Gateway 900/1800 MHz (GSM Gateway Main Unit X 1)
    Hier war Clip versprochen (was anderes erwarte ich auch nicht). Doch das funktionierte nicht. Sprachqualität war total kreischend und übersteuert. Absolut unbrauchbar. Preisklasse: niedrig


    5) RL400 VoiceBox von Vodafone
    Miese Sprachqualität. Ältere Menschen nehmen das Rauschen wohl nicht so störend wahr wie ich. Für mich deshalb unbrauchbar.
    Keine Optimierungsmöglichkeiten. Inzwischen auch Störgeräusche wie sporadische MFV-Töne und plötzliche Gesprächsabbrüche. Preisklasse: niedrig


    6) Siemens GigaSet SX353 (mit Bluetooth-Kopplung)
    Gute Sprachqualität. Kopplung mit den meisten bluetoothfähigen Handys möglich. Dieses Gateway stellt jedoch keinen analogen Port zur Verfügung, sondern es stellt die GSM-Verbindung dem ISDN-Apparat und den damit gekoppelten DECT-Apparaten zur Verfügung. Es wäre auch ein DECT-Analog-Adapter daran verwendbar.
    Betriebsstabilität: Mittel (Bluetooth-Kopplung kann schon mal abbrechen; unüberwachter Dauerbetrieb nicht empfehlenswert). Preisklasse: Mittel.


    7) T-Mobile WebnWalk Box IV (=Huawei E970)
    Mäßige Sprachqualität. Relativ leise. Störendes Rauschen, eher dumpf. Preisklasse: Mittel. Mit der Datenübertragung und Stabilität bin ich sehr zufrieden. Für Sprache würde ich es nicht empfehlen. Für Sprache gibts keine Einstellmöglichkeiten.


    Somit könnte ich aktuell von den kostengünstigsten Gateways gerade noch das XSJack empfehlen. Mein Fazit ist jedoch, daß man hier nicht sparen darf.
    Zum easyGate von 2N habe ich noch keine Alternative gefunden.


    Noch nicht getestet: Euracom Bluebox. Dieses würde mich von der Sprachqualität interessieren. Der Preis liegt z.Z. bei ca. 100EUR. Kann jemand mit kritischem Gehör berichten?


    Vielleicht gibts ja noch weitere Gatewayempfehlungen für den Consumerbereich...


    Gruß
    Jewis

  • ja, das China-Teil [siehe unter 4)] meiner Auflistung ist so ein schrottiges Gerät. Da soll ein Nokia drin stecken??
    Ich war so fair und habe es nicht gleich wieder bei ebay vertickert.


    Gruß
    Jewis

  • Interessante Übersicht.
    Beschäftige mich auch zufällig gerade mit GSM-Gateways. Ich nehme an, der Sagem RL302 ist auch nicht besser als der RL400? Hat das Ding mal jemand ausprobiert?
    Noch was: Mir war nicht bekannt, dass man mit der wnw Box IV auch telefonieren kann. Wo soll man da das Telefon anschließen?

  • Es gibt von Telebau (geändert) so ein Teil ... Blue Box o.ä. genannt. Das kommuniziert per Bluetooth mit einem Handy, das sich in der Nähe befindet.


    Kommt man nach Hause, laufen Mobilfunkgespräche also automatisch über die heimische Telefonanlage. Und das sowohl ein- als auch ausgehend.


    Frankie



    EDIT:


    1. Vom Prinzip her ist das Gerät vergleichbar mit der Siemens Home-Station (resp. 2phone) - nur dass es halt mit jedem bluetoothfähigen Handy funzt.


    2. Mit einem Listenpreis um 150,- € liegt es auch preislich in einem attraktiven Bereich.


    3. Wer noch was drauf gibt: Made in Germany



    EDIT 2:


    Oben hab ich mich glatt vertan. Das Gerät ist nicht von Telnet, sondern von Telebau .


    Telebau hat auch noch eine Telefonanlage mit eingebautem Bluetooth-Modul = Telnet (hier jetzt richtig) 140 bzw. 160. Wenn ich mich recht entsinne, gibts die ab 200,- €.



    Auerswald bietet auch Lösungen mit GSM-Modul an - die sind vom Preisgefüge her aber eher nicht für den Privatgebrauch.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Interessanter als die Gateways für analog wären für mich die Erfahrungen mit den ISDN-Varianten. Wer hat da Erfahrungen mit gemacht?

  • RL 400


    Zitat

    Original geschrieben von thedarkside2005
    (...) Ich nehme an, der Sagem RL302 ist auch nicht besser als der RL400? Hat das Ding mal jemand ausprobiert? (...)


    Zwischen den Sagem-Boxen 300 und 302 sowie der von ZTE gefertigten Box RL 400 würde ich übrigens durchaus Unterschiede sehen. Erfahrungen zur Sagem findest Du übrigens hier: http://www.telefon-treff.de/sh…adid=258689&pagenumber=10.


    Ich habe nur die ZTE-Box RL 400 getestet und hatte, bis auf die recht dumpfe Sprachqualität, absolut Null Probleme mit dem Gerät.

    ___________________________________________
    Grüße in die Runde.

  • die Siemens HomeStation oder die österreichische Variante 2Phone (Homestation hat nur einen abgesetzten Standfuß) sind meines Erachtens immer noch top. Aber nur noch schwer erhältlich. Man sollte aber schon berücksichtigen, daß die Homestation/2Phone einen höheren Stromverbrauch als moderne Geräte haben (grob überschlagen 23 EUR Stromkosten gegenüber 3 EUR pro Jahr).


    Meine Experimentierlust ist inzwischen etwas gedämpft. Dennoch interessiert mich die Blue Box stark.
    Warum?
    Ich suche schon lange eine Lösung, um auch fürs Handy eine Zusatzklingel im Flur zu betreiben, wie vom Festnetz bekannt. Und das geht damit.
    Somit könnte ich eigentlich auf ein Sprachgateway verzichten (bzw. die Sprachqualität der BlueBox wäre egal), das Klingeln wird im ganzen Haus gehört. Ideal für ältere Menschen und solche, die nicht immer das Handy im Haus rumtragen wollen.


    Was die beste Variante ist, bleibt Ansichtssache. Meine Mutter ist mit dem "4G Systems XSJack T3e" sehr zufrieden, insbesondere weil sie wie im guten alten Festnetz wählen kann.


    Gruß
    Jewis

  • Qual der Wahl


    Dann werden wir mal die Auswahl noch etwas erschweren :D


    http://www.gsm-tischtelefon.de/GSM-Endgeraete:::4.html


    http://www.phonelabs.com/prd05.asp





    Anmerkung:
    Homestation und 2Phone waren seinerzeit sehr beliebt, weil
    a.) es kaum preiswerte Alternativen gab und
    b.) die Provider anhand der IMEI Gateways technisch abwiesen. Eben dies war bei den Siemenslern nicht möglich, da ja da normale Handys mit normalen IMEIs angesteckt wurden.

    [small]Bitte keine Fragen per PN, diese gehören ins Forum, damit alle davon partizipieren können[/small]

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!