GSM-Gateways - Erfahrungswerte

  • Du darfst. ;)
    Ich habe den [url=http://www.t-mobile.de/tarifuebersicht_tarife/0,12022,17267-_,00.html#]Max Flat S[/url]. Und da zahlt man von Mobil zu Mobil 29 Cent. Das sind immerhin 10 Cent mehr als vom Festnetz, Tariftabelle

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Nun mach ihn mal nicht so fertig. Irgendwo muss doch das Geld herkommen, damit die Telekom weiter die Bayern sponsern kann. ;)

  • Seid mal nicht so selbstlos ... Eure subventionierten Handys zahlt er schließlich auch ... :p

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • ich hatte bisher nur die vierling teile im einsatz, ging darum einen kunden (betreibt große baustellen) mit fax und telefon zu versorgen wo noch keine leitung lag...


    alles in allem waren die geräte sehr zuverlässig und die qualität war mehr als ok für ein baustellenambiente, der kunde hatte zuletzt 3 davon im einsatz, aktuell weiß ich davon leider nichts mehr weil ich dort nicht mehr arbeite.


    alternativ MBMBMB weiter oben, lässt sich gsm gespräche (ein und ausgehend) auch über ein sx353 tischtelefon (bluetoothfähig) und einem entsprechendem bluetoothfähigem handy realisieren. es können an der dect basis auch weitere apperate angemeldet werden und somit mehrere über das gsm netz telefonieren.


    wenn man etwas weiter geht kann man mit entsprechender handykarte (o2o-40) z.b. schon eine menge an gebühren sparen ;) - natürlich nur zu testzwecken, wolln ja nicht das o2 pleite geht...

  • Zitat

    Original geschrieben von thedarkside2005
    ...was z. B. ein Congstar Prepaid-Kunde bezahlt...


    Ich halte nichts von Prepaid. Ich telefoniere überwiegend ins Festnetz. Und da kann sich eine Festnetzflat schon rechnen.

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Zitat

    Original geschrieben von onair
    alternativ MBMBMB weiter oben, lässt sich gsm gespräche (ein und ausgehend) auch über ein sx353 tischtelefon (bluetoothfähig) und einem entsprechendem bluetoothfähigem handy realisieren. es können an der dect basis auch weitere apperate angemeldet werden und somit mehrere über das gsm netz telefonieren.


    Können an das SX353 auch 1-2 Tschelefone per Kabel angeschlossen werden oder nur mittels DECT?
    Unterstützt das SX353 auch die Clip no Screening Funktion - finde darüber leider nichts.


    Wenn Clip no screening nicht unterstützt werden sollte:
    Wäre es ein Lösngsansatz das SX353 dann eine TK-Anlage die Clip no screening unterstützt (z.B. Eumex 800) anzuschlieen ...oder ist sowas eher nicht machbar?


    Danke

  • Zitat

    Original geschrieben von MBMBMB
    Können an das SX353 auch 1-2 Tschelefone per Kabel angeschlossen werden oder nur mittels DECT?


    Es kann ein analoges Telefon am analogen Anschluß angeschlossen werden. Diesem analogen Port kann eine eigene MSN zugewiesen werden.


    Zitat

    Original geschrieben von MBMBMB
    Unterstützt das SX353 auch die Clip no Screening Funktion

    .


    Nein, leider nicht.


    Zitat

    Original geschrieben von MBMBMB
    Wäre es ein Lösungsansatz das SX353 dann eine TK-Anlage die Clip no screening unterstützt (z.B. Eumex 800) anzuschlieen


    Nein, geht auch nicht. Es sei den die Anlage selber sendet die "alternative" Rufnummer.


    Vielleicht eignet sich für solche Zwecke eine Systemanlage (z.B. Agfeo) mit den entsprechenden Systemtelefonen besser. Wenn Du eine Mobilfunkanbindung brauchst, dann könntest Du noch eine Euracom Bluebox pro 2 dazunehmen.

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Re: GSM analog Gateway - Erfahrungswerte



    Ich habe die Siemens HomeStation (jedoch nicht die österreichische 2Phone Vatriante, sondern die deutsche) sowie die Web'n'Walk Box IV (Rev. a und Rev. b)


    1) Siemens HomeStation:
    Gute Sprachqualität, sehr gute Gesprächslautstärke, mittleres Duplexverhalten. Nachteil: Die Technik spinnt oft und das Handy geht von selbst aus obwohl der Akku voll ist. Außerdem kommt es hin und wieder vor, dass das Mikro des Handys aktiviert wird anstatt das des angeschlossenen Dect-Telefons.


    7a) Web'n'Walk Box IV (=Huawei E970) über UMTS Rev. a:
    Mäßige Sprachqualität, sehr leise beim Gesprächspartner. Immer wieder vereinzelte DTMF-Tastentöne beim Gesprächspartner zu hören oder sogar ein ebenfalls sporadisch irgendwann im Gespräch auftretender DTMF-Dauerton beim Gesprächspartner, welcher nicht mehr aufhört, bis das Gespräch beendet wird


    7b) Web'n'Walk Box IV (=Huawei E970) über UMTS Rev. b:
    Hohe Sprachqualität, sehr gute Gesprächslautstärke, keinerlei DTMF-Töne oder derergleichen. Zusätzlich Datenupload bis 5,76MBit (anstatt 2Mbit bei Rev. a). Datenmäßig hat sie die gleiche Perfomance wie mein Huawei E1762 Stick.
    Dieses Gerät ist sowohl zum Surfen als auch zum Telefonieren bestens geeignet!


    Vorteil bei den W'n'W Boxen: Man kann durch Mitwählen der "#" nach der Nummer den Wahlvorgang erheblich beschleunigen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!