Netzausbau Telefonica (o2) 4G LTE-Netz

  • Billiger für wen?!Für diejenigen vielleicht, die nur ein absolutes Einsteiger-Smarty haben oder einen ganz billigen Tarif nutzen wollen
    Auf lange Sicht gesehen, ist der Ausbau mit UMTS aber teuerer, da es eine ältere Technik ist und entsprechend früher für zig Mrd. ausgetauscht werden muss. ;)

    Telefonica O2 Free M Boost 10 GB mit 2 Multicards für 14,99 € mit I-Phone 8
    Fraenk mit I-Phone SE
    Samsung Galaxy Note 10.1 2014-Edition Tablet und Microsoft Surface 3 Pro mit einer O2 O Karte
    Kabelinternet: Vodafone/Unitymedia 2 Play 250 MBit.

  • Die BBU ist doch eh immer gleich - und zusaetzliche RRUs kann man spaeter immer noch ergaenzen


    Das in jedem Dorf so 25-40 MBit/s ueber LTE laufen wird eh nicht moeglich sein, weil man das Transportnetz nicht so schnell ausbauen kann. Und wenn das Transportnetz eh nur so 2,5 - 8 MBit/s hergibt, tuts erstmal UMTS auch.


    Denke folgende Evolution wuerde Sinn machen:


    Start (4 RRU)
    1x GSM 900/1800 ueber alle drei Sektoren
    3x UMTS 900 je einmal pro Sektor


    Erste Erweiterung (7 RRU)
    1x GSM 900/1800 aber alle drei Sektoren
    3x UMTS 900 je einmal pro Sektor
    neu: 3x LTE800 je einmal pro Sektor


    Zweite Erweiterung (7-10 RRU)
    1x GSM 900/1800 aber alle drei Sektoren
    3x UMTS 900 je einmal pro Sektor
    neu: 3x LTE 800/1800 je einmal pro Sektor

  • Das Problem ist ganz einfach ein regulatorisches/ökonomisches:


    Mit UMTS900 kann man die von der Bundesnetzagentur geforderten 50 MBit/s pro Sektor für 98% der Bevölkerung nicht erreichen. Selbst wenn man die gesamten 10 MHz in dem Bereich dafür nutzen würde. Mit allen anderen möglichen Technologien/Frequenzen allerdings schon (UMTS2100 [mit 3+ Trägern], LTE800, LTE900, LTE1800, LTE2100, LTE2600). Dementsprechend wird man UMTS900 nicht ausbauen.

    iPhone 12 im o2 Netz

  • Zumindest fuer die restlichen 2% der Bevoelkerung was wohl mindestens 15% der Flaeche sind waere es aber immerhin eine passable Notloesung.


    Aber frage mich wie o2 die 98% schaffen will, egal ob mit UMTS oder LTE, wenn es nur so langsam vorwaerts geht, und GSMonly Standorte fast immer auch nach der Konsolidierung GSMonly geblieben sind.

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova
    Aber frage mich wie o2 die 98% schaffen will, egal ob mit UMTS oder LTE, wenn es nur so langsam vorwaerts geht, und GSMonly Standorte fast immer auch nach der Konsolidierung GSMonly geblieben sind.

    Man hat mit der Standortkonsolidierung doch dort angefangen, wo man mittelfristig gerade kein LTE plant. Was soll jetzt daraus gefolgert werden? Wohnen in diesen Gebieten zusammengenommen mehr als 2 % der Bevölkerung, d.h. mehr als 1,6 Mio. Menschen? Nur dann wäre die Aussage ansatzweise sinnvoll.


    Zitat

    Original geschrieben von DJMetro
    Was würde denn passieren wenn sie es nicht schaffen?

    Theoretisch könnte die BNetzA die Frequenzen entziehen. Praktisch wird man sich vermutlich zusammensetzen und vereinbaren, in welcher Frist die Abdeckung doch noch erreicht werden kann.

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova
    Zumindest fuer die restlichen 2% der Bevoelkerung was wohl mindestens 15% der Flaeche sind waere es aber immerhin eine passable Notloesung.


    Aber frage mich wie o2 die 98% schaffen will, egal ob mit UMTS oder LTE, wenn es nur so langsam vorwaerts geht, und GSMonly Standorte fast immer auch nach der Konsolidierung GSMonly geblieben sind.


    gelten denn diese 98% nicht anbieterübergreifend? Oder muss jeder Anbieter diese 98% erreichen?

  • Zitat

    Original geschrieben von freundin_is_doof
    gelten denn diese 98% nicht anbieterübergreifend? Oder muss jeder Anbieter diese 98% erreichen?

    Diesmal ist es so, dass jeder Anbieter diese erreichen muss.

  • Zitat

    Original geschrieben von freundin_is_doof
    gelten denn diese 98% nicht anbieterübergreifend? Oder muss jeder Anbieter diese 98% erreichen?


    Jeder Anbieter muss das erreichen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova Die weissen Flecken erstmal schnell und billig mit UMTS900 schliessen bevor man sie dann nach und nach wo der Bedarf hoeher ist um LTE800 ergaenzt, faende ich eh viel besser.

    Ist eine UMTS-Basisstationen den billiger als LTE? Mit LTE800 & 900 sollte man eine mit UMTS900 vergleichbare Abdeckung erreichen.

    Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova Und es gibt noch immer viele Smartphones ohne LTE und Tarife ohne LTE Freigabe. Und fuer Sprachtelefonie.

    Wäre es nicht einfacher LTE (inkl. VoLTE) für alle freizugeben? Mittlerweile haben selbst billige Einsteigerphones LTE.

    Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova Das in jedem Dorf so 25-40 MBit/s ueber LTE laufen wird eh nicht moeglich sein, weil man das Transportnetz nicht so schnell ausbauen kann. Und wenn das Transportnetz eh nur so 2,5 - 8 MBit/s hergibt, tuts erstmal UMTS auch.

    Das Transportnetz kann man dank 1Gbit Richtfunk schnell ausbauen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!