Blackberry KeyOne offiziell vorgestellt: Ab April 2017 für 599,- €uro im Handel

  • 599 EUR nur? Wow! Das ist wirklich sehr sehr günstig! So preiswert war ein BlackBerry noch nie! Ich hoffe die Qualität kann auch überzeugen zu dem Preis!
    Wo kann ich das Gerät vorbestellen?

  • Schönes Gerät, wo hoffentlich die Qualität der Hardware stimmt. Wer über den Preis nölt: Das Samsung S7 und S7 Edge hat mehr gekostet und wurde auch gut verkauft. Dann wäre noch die Tastatur - wem dieses Alleinstellungsmerkmal nicht das Geld wert ist, der will eigentlich auch keine Tastatur und sucht nach Ausreden für den Nichtkauf.


    Der Moto-Mod wird genauso eine Totgeburt wie TOHKB beim Jolla Phone, it's the software which matters... Und günstig ist Moto auch nicht gerade, mit unsicherer Updateversorgung.

    Viele Grüße,
    Wolfgang
    Seit zehn Jahren wollte ich schon sterben, aber ich war zu gesund! [F.Sch.]
    * Europas Hightech-Industrie wird irrelevant *

  • Eins darf / sollte man aber nicht ausser Acht lassen:


    Es geht beim Preis nicht ausschließlich um die Hardware.
    Bei Apple kauft man auch das "Ökosystem".


    Blackberry möchte "Sicherheit" und "Einsatz in einer Enterprise-Ungebung" und "Aktualität des OS" verkaufen.
    Da ist nicht der "gemeine Endanwender" die Zielgruppe.


    Aber das "drumrum" möchten Sie bezahlt bekommen.... nachvollziehbar aus meiner Sicht.


    Ob diese Rechnung aufgeht, ist eine andere Frage.


    Den Massenmarkt können (und offenbar wollen) sie damit gar nicht erreichen.


    Gruß,


    Arniebirdy

    If it isn't broken, don't fix it!

  • Zitat

    Original geschrieben von arniebirdy
    Den Massenmarkt können (und offenbar wollen) sie damit gar nicht erreichen.


    Das ist korrekt! Für die Schmierphone Generation sind diese Geräte nichts!


    Dieser Kommentar:


    http://fs5.directupload.net/images/170227/ryy7ycxo.png


    zu diesem Artikel:


    http://www.20min.ch/digital/ne…Tastatur-zurueck-27779887


    sagt eigentlich schon alles! Man ist cool wenn man ein Schmierphone hat. Ob man darauf schreiben kann spielt keine Rolle mehr! Hauptsache stylische Selfies und dafür, dass man damit nicht schreiben kann, gibt es jetzt ja Sprachnachrichten...

  • Zitat

    Original geschrieben von arniebirdy
    Ob diese Rechnung aufgeht, ist eine andere Frage.


    Den Massenmarkt können (und offenbar wollen) sie damit gar nicht erreichen.


    Eben. Aber wieso wollen die nicht ? MMn ist das ein Gerät das durchaus Potenzial hat mehr als ein Nischendasein zu fristen. Bekanntes OS, Qualität taugt normal ja auch bei BB.


    Schönes Teil ! Müsst ich mal in der Hand halten bzgl. der Größe. Wäre ja etwas länger und dicker als mein momentanes 2016er A3. Aber grundsätzlich würd ich schon gerne wieder zu BB, ich fand die Geräte immer schön und ein Display unter 5" find ich auch gut, das reicht mir. Normal geb ich aber nicht mehr als max. 300€ für ein Handy aus. Da muss ich wohl auch noch etwas warten (und in der Zeit einen Shop finden in dem man sich das überhaupt mal angucken kann)


    Ich seh das aber richtig das es keine IP-Zertifizierung hat ?

  • Zitat

    Original geschrieben von arniebirdy
    Eins darf / sollte man aber nicht ausser Acht lassen:
    ...
    Blackberry möchte "Sicherheit" ... verkaufen.
    ...


    In Sachen "Sicherheit" klingeln beim Namen Blackberry alle meine Alarmglocken.


    Ich weiß nicht mehr konkret warum ... aber gerade in Sachen Sicherheit hatte BB in der Vergangenheit zuweilen eine wirklich schlechte Presse. Und zwar in einem Ausmaß, dass ich BB komplett von meiner Liste in Frage kommender Geräte gestrichen habe.


    Erinnert sich noch jemand?



    Edit


    Ich denke etwa an solche Berichte (als Beispiel für etliche weitere).


    Allein die bloße Existenz eines "globalen Masterkeys" wäre für mich KO-Kriterium, denn auf Versprechungen, der Masterkey sei nur für "die Guten" unter den Schnüfflern zugänglich, gebe ich nicht viel. Zu viele Wege führen nach Rom ... insbesondere durch die Tiefen des Darknet, in dem Sicherheitslücken wie Edelsteine gehandelt werden mit der Garantie, dass deren Existenz im Verborgenen bleibt.


    Ist ein Androide dagegen wirklich sicher vor Angriffen Dritter, rechtfertigte das wegen des Mehrwerts in meinen Augen durchaus einen merklichen Aufpreis.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Zitat

    Original geschrieben von frank_aus_wedau
    Ist ein Androide dagegen wirklich sicher vor Angriffen Dritter


    Gibt es nicht, auch nicht bei IOS. Dort hat Apple nur die aktive Mithilfe beim Knacken verweigert, dennoch ist es möglich. Blackberry verkauft ehrlicherweise keine absolute Sicherheit, trotzdem sind die regelmäßigen Updates (wenn sie wirklich geliefert werden, wenigstens zwei Jahre) ein Pluspunkt bei Androiden.


    Wurde der Verkauf vom KeyOne verschoben?

    Viele Grüße,
    Wolfgang
    Seit zehn Jahren wollte ich schon sterben, aber ich war zu gesund! [F.Sch.]
    * Europas Hightech-Industrie wird irrelevant *

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!