Sicherung (Strom) in der Küche fliegt häufig raus

  • Hallo.


    In der Küche fliegt bereits seit Einzug die Sicherung raus, sobald 3 Geräte an sind. Immer an ist der Kühlschrank. Kommen dann noch der Wasserkocher und Herd oder Geschirrspüler hinzu, haut es die Sicherung raus. Dies ist deshalb auch so nervig, weil die Uhr am Herd jedes Mal neu eingestellt werden muss. Aus meiner Sicht ist die Stromleitung zu schwach für die kw-Anzahl, welche durch die Geräte abgenommen/verbraucht wird.


    Der Vermieter sagte, er könne nichts machen.


    Gibt es eine Lösung des Problems, außer umziehen oder nur 2 Geräte gleichzeitig zu betreiben?

    Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!


    Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
    Nutzer von: Nokia 8 | ginlo + Threema| GMX ProMail| I DKB + Sparkasse + ICS Visa | Fax: simple-fax.de |Internet: <10 MBit/s für 16,66€ |Mobilfunk: Kaufland mobil Halbjahrespaket XS (12 GB LTE im D1-Netz + SMS&Sprach-Flat für 29,99€/180d)

  • Du meinst aber auch wirklich den Leitungsschutzschalter und nicht den FI?


    Wieviele Sicherungen hast du denn für die Küche? Ist der Backofen mit am Herdanschluss? Wie alt ist der Kühlschrank? Moderne Kühlschränke können ihre Leistung reduzieren und laufen so länger aber mit weniger Watt und laufen vermutlich auch sanfter an.
    Für die Spülmaschine gibt es oft eine extra Steckdose. Existiert diese und wird sie genutzt?

  • Eigentlich sollte der Herd extra angeschlossen sein.
    Kühlschrank, Wasserkocher und Spüler (wenn er heizt) an einer Leitung ist eben etwas viel. Vielleicht besteht die Möglichkeit den Wasserkocher an eine andere Leitung zu stecken, dann sollte es ja gehen.

     iMac 27Zoll 5K mit 2TB Fusion-Drive
     iPad 6 & iPad Air Wi-Fi/Cellular
     iPhone 12 Pro Max Silber
     Watch 6 44er Edelstahl Gliederarmband

     HomePods, HomePod mini & ATVs 4/4k

    2002 - 2022, 20 Jahre TT:

    Gestern vor 20 Jahren | Ich gratuliere mal

  • Hallo.


    In der Küche fliegt bereits seit Einzug die Sicherung raus, sobald 3 Geräte an sind. Immer an ist der Kühlschrank. Kommen dann noch der Wasserkocher und Herd oder Geschirrspüler hinzu, haut es die Sicherung raus.


    Moment, ein "richtiger" Herd ? Der hat einen Drehstromanschluss, da hat doch hoffentlich kein Pfuscher 2 Phasen für eine Steckdose abgezweigt? Oder ist das nur eine Doppelkochplatte mit 240V Anschluss?

    Zitat


    Der Vermieter sagte, er könne nichts machen.


    Doch, einen Elektriker beauftragen.

    Zitat


    Gibt es eine Lösung des Problems, außer umziehen oder nur 2 Geräte gleichzeitig zu betreiben?


    Hängt die ganze Küche echt nur an einer Sicherung? Dann hilft nur aus einem separat abgesicherten Nachbarraum eine Verlängerungsschnur zum Wasserkocher legen.

  • Hallo. Die Variante, dass ein Elektriker was macht, zum Beispiel modernere Leitungen verlegen, hat mir ja vorgeschwebt.


    Es ist nicht der FI, der rausfliegt.


    Die Küche hat 2 Sicherungen. Einmal für Beleuchtung und einmal für Steckdosen und Geräte. Wie der Herd angeschlossen ist, weiß ich nicht, da er und der Geschirrspüler sowie Kühlschrank vom Vormieter übernommen wurden. Der Kühlschrank ist recht modern. Ca. 2014 gekauft.

    Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!


    Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
    Nutzer von: Nokia 8 | ginlo + Threema| GMX ProMail| I DKB + Sparkasse + ICS Visa | Fax: simple-fax.de |Internet: <10 MBit/s für 16,66€ |Mobilfunk: Kaufland mobil Halbjahrespaket XS (12 GB LTE im D1-Netz + SMS&Sprach-Flat für 29,99€/180d)

  • Wie Thomas schon geschrieben hat sollte der E-Herd eigentlich eine dedizierte, dreiphasige Leitung zur Unterverteilung haben.


    Einzelne Phasen fuer andere Kuechengeraete abzweigen entspraeche zwar auch nicht so ganz den aktuellen Richtlinien, aber wuerde in der Praxis wohl trotzdem relativ problemlos funktionieren.


    Aber wenn die ganze Kueche nur zwei Sicherungen hat, dann haengt wohl Alles an einer einzigen Phase. Das da staendig die Sicherung fliegt ist kein Wunder.


    *****


    Die eigentlich beste Loesung waere, nochmal (am besten gleich zwei) fuenfadrige Leitungen zur Unterverteilung zu ziehen. Einmal fuer den Herdanschluss, und einmal fuer Kuehlschrank und Geschirrspueler. Damit dann nur noch die Steckdosen incl. Wasserkocher an der aktuellen Leitung bleiben.


    Jetzt fragt sich natuerlich ob das mit vertretbarem Aufwand ausserhalb einer Generalsanierung moeglich ist. Das kann durchaus der Fall sein wenn man die Leitungen groesstenteils ohne Stemmen hinter der Kueche verlegen kann, und dann nur in einem Raum ein bisschen stemmen muesste. Aber wenn die naechste Unterverteilung soweit weg ist das man in mehreren Raeumen stemmen muesste, dann ist sowas eigentlich nur waehrend einer Generalsanierung praktikabel.


    Notloesungen waeren hoechstens:


    - Geschirrspueler grundsaetzlich erst nach dem Essen benutzen wenn der Herd nicht mehr gebraucht wird
    - Wasserkocher nur dann einschalten wenn gerade der E-Herd nicht heizt, evtl. in der Zeit die Temperatur bzw. das Kochfeld ganz zurueckdrehen
    - sich nich mehr ueber eine falsche Uhrzeit am E-Herd aergern sondern einfach ignorieren
    - wenn du oefter mehr als 3 Kochfelder oder mehr als 1 Kochfeld + Backofen brauchst ueber einen zusaetzlichen Gasherd nachdenken

  • Ohne Elektriker wirst du keine Lösung finden. Um Zeit und Kosten zu sparen, kannst du im Vorfeld
    wirklich komplett checken was an welcher Sicherung hängt. Dazu auch alle noch freien Steckdosen in
    der Küche mit Verbrauchern bestücken.
    Dann eine Sicherung raus, notieren was noch geht und dann die nächsten. Beim Prüfen auch auf den
    Herd achten, Kochplatte / Backofen, beides getrennt testen.
    Den Herdanschluss würd ich auf jeden Fall prüfen lassen -ein Einbauherd ist im Normalfall mit 2 Schreuben
    befestigt, Backofentür öffnen, im oberen Bereich müsste links u. rechts eine Schraube sein, ist ggf. duch
    die Dichtung der Tür verdeckt.
    Beim Sicherungscheck auch mal die Nebenräume mit einbeziehen bzgl. Beleuchtung.


    Weiterer Punkt wäre, welche Sicherungsautomaten sind eingebaut, flink oder träge?
    Heist, ist z.B. eine B16 eingebaut kann diese ggf. durch eine trägere ersetzt werden um
    z.B. den Einschaltstrom vom Wasserkocher abzufangen.
    Ist aber alles Sache des Elektrikers.


    GP

  • Hallo.


    In der Küche fliegt bereits seit Einzug die Sicherung raus, sobald 3 Geräte an sind. Immer an ist der Kühlschrank. Kommen dann noch der Wasserkocher und Herd oder Geschirrspüler hinzu, haut es die Sicherung raus.
    Der Vermieter sagte, er könne nichts machen.


    Der Vermieter will einfach die Kosten für eine zeitgemäße Stromverkabelung sparen. Ob Du damit leben möchtest, kannst nur Du entscheiden.


    Wenn Du tatsächlich nur "1 Sicherung" (16A) für alle Küchengeräte außer Beleuchtung hast, wird es sehr eng.
    Die paar Watt vom Kühlschrank spielen kaum eine Rolle.
    Eventuell macht es Sinn, den Wasserkocher (welcher mindestens 2kW verbraucht, können auch 3kW sein) durch ein 600W-Mikrowellengerät zu ersetzen, damit Du hier etwas Last von der Stromleitung weg bekommst. Dann hättest Du vermutlich nur noch die Einschränkung, dass Du nicht auf mehreren Platten kochen darfst, so lange der Geschirrspüler heizt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!