Sollten Soldaten kostenlos mit der Deutschen Bahn fahren können?


  • Wenn man keine Uniform-Präsenz wollte, hätte man das gleich mit Gutscheinen oder so regeln können. Der Punkt ist aber, dass man die Soldaten dazu motivieren will ihre Uniform öfter zu tragen. Das ist der Deal.

    Bei mir ist es eher umgekehrt. Soldaten sind mehr relativ egal, aber mit Polizisten hab ichs garnicht. Vorallem auf Weihnachtsmaerkten finde ich Polizisten eher abschreckend.


    Einerseits hab ich es mit den Polizisten ansich nicht so. Zweitens empfinde aufflällig viele Polizisten nicht als beruhigend, sondern eher mit dem Gefühl, das es eine besondere Gefahr geben muss.



    Doch. Denn Uniform (Polizei & Militär) verbindet jeder Mensch stets mit Staatsgewalt und Autorität. Sonst könnten ja auch die Polizisten gleich in Müllmann-Kleidung patrouillieren. Nein, um tarnung geht es hier nicht -im Gegenteil

    Staatsgewalt empfinde ich aber nicht als wirklich positiv. Und Uniform empfinde ich weniger mit Autorität sondern eher mit Befehlsausführer.


    *****


    Wir haben eben eine total unterschiedliche Praegung. ;)


  • Aber ein Polizist oder Soldat der in einem ruhigen Abteil sitzt und sich wie jeder andere Reisende in seine persönlichen Dinge konzentriert, bringt für die Sicherheit so gut wie garnichts.




    Das ist echt grober Unfug.


    Bitte 2 Dinge nicht durcheinanderbringen:


    Polizisten: Bewaffnet, müssen auf Zuruf der Bahn oder eben aufgrund eigener Wahrnehmung 'arbeiten'.


    Das kann bei einer Streitigkeit anfangen und irgendwo in ernsteren Dingen enden.
    Damit spart die Bahn erheblich Personal ein (DB Sicherheit).


    Insbesondere zu Stoßzeiten und bei belebten Stecken sind Polizisten aus den Zügen nicht mehr wegzudenken, da es ja auch eine Zeit dauert, bis nach dem Notruf die diensthabende Polizei sich der Sache annimmt.


    Polizei =Sicherheit


    Nun zum Soldaten: Das ist eine Wertschätzung unserer Verteidigungsminsterin. Man soll die Soldaten zum Einen sichtbarer im Alltag machen, zum anderen soll es ein Anreiz sein, zur BW zu gehen. Kann man gut oder schlecht finden, es ist aber kein Sicherheitsgewinn. Es sind keine Befugnisse o.ä. mit der Fahrt verbunden.


    Kann man gut oder schlecht finden, ich finde es gut.



    Wieso einige wie Anja, die wohl keine Ahnung haben, hier 2 Dinge durcheinanderbringen, raff ich allerdings nicht.




    Grüße



    PS: Anja, ob du es mit Cops hast oder nicht, ist für den vorliegenden Sachverhalt völlig irrelevant, sagt aber leider viel über dich und deine Persönlichkeit aus. Schade eigentlich.


    Sind alles Mesnchen. Väter Brüder Schwestern, Eheleute, Menschen wie Du und Ich.


    Mit dieser Aussage bidt du für dieses Gespräch als ernstzunehmende Person leider disqualifiziert.


  • Wir haben eben eine total unterschiedliche Praegung. ;)


    Ja, offenbar und mit deiner Prägung gehörst du sicherlich zu der Minderheit. Und falls du im realen Leben wirklich eine Frau bist (wie dein Nick vermuten läßt) -verstehe ich dich noch weniger. Denn gerade Frauen sind auf Sicherheit angewiesen bzw. fokussiert und dieses Sicherheitsgefühl in Form von uniformierten Polizisten oder Soldaten in der Nähe zu haben -unbezahlbar.



    Nun zum Soldaten: Das ist eine Wertschätzung unserer Verteidigungsminsterin.


    Ich stimme deinem Beitrag zu 99%, nur muss ich bei der Verteidigungsministerin widersprechen. Zum einen ist die Idee schon uralt und kam ursprünglich von der CSU und zum anderen ist eine solche Regelung in vielen Ländern selbstverständlich. Es ist also nicht AKKs Gutdünken, sondern durchaus internationale Praxis. ;)

  • Man muss unterscheiden zwischen Wehrpflichtigen (Grundwehrdienstleistende, Frewillig Wehrdienstleistende und Reservisten), die kostenlos zum Dienstort und von Kaserne zum Wohnort fahren können (Entweder mit Dienstausweis und Zusatzschein oder durch Reisekostenerstattung) und zwischen Soldaten (Soldat auf Zeit oder Berufssoldaten). Weshalb alle Soldaten nun Deutschlandweit die Deutsche Bahn und andere Bahnunternehmen kostenlos nutzen dürfen sollen, erschließt sich mir nicht. Frau AKK will sich nur bei den Soldaten einschleimen und nach außen zeigen: Die Bundeswehr tut was für die Umwelt.


    Das ist Parteiwerbung auf Kosten der Steuerzahler. :flop:

    Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!


    Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
    Nutzer von: Nokia 8 | ginlo + Threema| GMX ProMail| I DKB + Sparkasse + ICS Visa | Fax: simple-fax.de |Internet: <10 MBit/s für 16,66€ |Mobilfunk: Kaufland mobil Halbjahrespaket XS (12 GB LTE im D1-Netz + SMS&Sprach-Flat für 29,99€/180d)

  • Weshalb alle Soldaten nun Deutschlandweit die Deutsche Bahn und andere Bahnunternehmen kostenlos nutzen dürfen sollen, erschließt sich mir nicht.


    Weil zum einen (wie schon mehrfach erwähnt) mehr Uniformierte in Zügen gewünscht wird und zum anderen jede anders lautende Regelung (Wehrdienst vs. Berufssoldaten) diskriminierend wäre und viel zu bürokratisch bei der Kontrolle. Man will ja niemanden vorführen, sondern einladen.



    So sehe ich das auch. Es wirkt wirklich abschreckend und verhindern können die überhaupt nichts.


    Naja, die Zeiten gut gelaunter Weihnachtsmänner sind nun mal vorbei. Jeder von ihnen könnte heute ein verkleideter Terrorist sein, der in den Himmel will. Es ist also sehr naiv zu glauben, dass Weihnachtsmärkte ohne eine sichtbare Polizeipräsenz noch existieren könnten. Das ist nun mal die Realität und umso schneller man sich damit anfreundet, umso schneller fällt einem das nicht mehr auf.


  • Naja, die Zeiten gut gelaunter Weihnachtsmänner sind nun mal vorbei. Jeder von ihnen könnte heute ein verkleideter Terrorist sein, der in den Himmel will. Es ist also sehr naiv zu glauben, dass Weihnachtsmärkte ohne eine sichtbare Polizeipräsenz noch existieren könnten.

    Ueberwachung und Polizeipraesenz ist aber immer auch eine Einschraenkung der Freiheit - und es hilft eh immer nur gegen einen gewissen Teil von moeglicher Gewalt oder moeglichem Terrorismus.



    Das ist nun mal die Realität und umso schneller man sich damit anfreundet, umso schneller fällt einem das nicht mehr auf.

    Bevor man sich unter Totalueberwachung begiebt bleibt man dann besser doch zuhause.


    *****


    Ich finde es am effektivsten die Oeffentliche Sicherheit erstmal durch eine vernuenftige Aussenpolitik, vernuenftige Sozialpolitik und eine vernuenftige Migrationspoltik zu sichern.


    Bei Einrichtungen und Veranstaltungen mit einem besonderen Gefaerdungspotential braeuchte es noch eine zweite Art von Sicherheitsbehoerte, die ueberwiegend verdeckt arbeitet, und anders als die Polizei nicht an das Legalitaetsprinzip gebunden ist, und sich deshalb auf die gravierenden Sachen wie Gewalttaten und Terrorgefahr konzentrieren kann, ohne die ganzen Kleinigkeiten verfolgen zu muessen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!