Der allgemeine Corona-Thread - Alles Rund um SARS-CoV-2 Covid19, Impfung, Schnelltest usw.

  • Das es genauso war, wie die Medien jetzt spekulativ schreiben, ist noch gar nicht klar. Ich favorisiere bis dahin die auf ntv geäußerte Ansicht:


    Nach Einschätzung des Kriminalpsychologen Rudolf Egg muss nun das Aggressionspotenzial des Täters genau untersucht werden. "Man muss bei einer Tat immer unterscheiden zwischen dem unmittelbaren Anlass und dem eigentlichen Grund", sagte der Fachmann. "Was da wirklich an diesem Tag und an diesem Abend war, worüber er sich noch geärgert hat", sei noch völlig unklar. Möglicherweise habe der Verdächtige ganz andere Gründe als die Corona-Auflage gehabt.

    "Niemand, der auch nur halbwegs vernünftigen Verstandes ist, wird einen ihm völlig unbekannten jungen Mann einfach deshalb erschießen, weil er sagt: "Du musst jetzt eine Maske aufsetzen!"", betonte Egg. "Das ist kriminalpsychologischer Nonsens."


    https://www.n-tv.de/panorama/M…hung-article22817434.html


    Vor allem sollte mehr die Trauer um das Opfer in den Focus gerückt werden.

    :thumbup:seit 1993 Mobilfunker (D1 - 1,36 DM/Min.)

    Einmal editiert, zuletzt von Sprite ()

  • Möglicherweise habe der Verdächtige ganz andere Gründe als die Corona-Auflage gehabt.

    "Niemand, der auch nur halbwegs vernünftigen Verstandes ist, wird einen ihm völlig unbekannten jungen Mann einfach deshalb erschießen, weil er sagt: "Du musst jetzt eine Maske aufsetzen!"", betonte Egg. "Das ist kriminalpsychologischer Nonsens."


    So ist es! Man muss abwarten aber die Wahrheit wird wahrscheinlich nie ans Licht kommen.

  • Aha, und welche Wahrheit würde jetzt den Mord gerechtfertigen? Etwa die, dass der Kassierer ein Migrant war, der die Tochter des Täters vergewaltigt und geschwängert hat??? Diese "Erklärung" geistert schon bei Putins Quer"denkern" herum, weil die ohne diese Illusion nicht mehr ruhig schlafen können...

    "Die einfachste Art an korrekte Informationen zu gelangen ist, etwas Falsches in ein Forum zu posten und auf die Korrektur zu warten."

  • Sorry, aber was ändert die Einschätzung dieses Kriminalpsychologen jetzt an der Schuld des Täters? Er hat nach einem Streit um eine Nichtigkeit einen Menschen umgebracht. Fertig, aus. Das ist mit nichts zu entschuldigen oder zu gar zu begründen.

  • Trotzdem muss der ermittelnde Staatsanwalt die Hintergründe der Tat aufklären. Er darf zwar nichts zu dem laufenden Verfahren sagen, hat aber bestätigt, das Wort "Querdenken" in diesem Zusammenhang nie in den Mund genommen zu haben. Das entstammt dem Dichtungseifer der Schreiberlinge.

    :thumbup:seit 1993 Mobilfunker (D1 - 1,36 DM/Min.)

  • Trotzdem muss der ermittelnde Staatsanwalt die Hintergründe der Tat aufklären. Er darf zwar nichts zu dem laufenden Verfahren sagen, hat aber bestätigt, das Wort "Querdenken" in diesem Zusammenhang nie in den Mund genommen zu haben. Das entstammt dem Dichtungseifer der Schreiberlinge.

    Er ist zumindest "Bruder im Geiste". Das machte seine Auslassung er wollte mit der Tat "ein Zeichen setzten" doch relativ klar.

  • ....das Wort "Querdenken" in diesem Zusammenhang nie in den Mund genommen zu haben. Das entstammt dem Dichtungseifer der Schreiberlinge.

    Querdenker ist ja auch kein Beruf und es ist auch kein geschützter Begriff.

    Auch ist das Querdenken (noch) nicht als Krankheit anerkannt.

    Querdenker ist, wer wie ein Querdenker denkt und handelt. Dichtungseifer ist übrigens auch ein deutliches Zeichen der Querdenker!

  • Querdenker ist ja auch kein Beruf und es ist auch kein geschützter Begriff.

    Auch ist das Querdenken (noch) nicht als Krankheit anerkannt.

    Querdenker ist, wer wie ein Querdenker denkt und handelt. Dichtungseifer ist übrigens auch ein deutliches Zeichen der Querdenker!

    Querdenken wurde bei meinen Bewerbungen für meine Arbeitsstelle damals sogar explizit eingefordert. ;)

    Interressant, wie schnell so ein Begriff völlig mißgedeutet und mit "Journalisten verprügelnden Rechtsradikalen" oder "an Echsenmenschen Glaubende" gleichgesetzt wird ...


    Ich kann nur noch mit den Kopf schütteln, mit welchen Methodiken (ich war fast schon geneigt "asoziale Methodiken" zu schreiben ... vermeide dies aber bewusst) versucht wird, kritisch hinterfragende Menschen und Andersdenkende sofort zu diskreditieren und jedwede Meinung, du nicht dem Mainstream entspricht sofort als "sozialschädlich" und Ähnliches zu preisen.


    Ich glaube die Fronten zwischen Impfbefürwortern und Impfkritikern sind mittlerweile so verhärtet, dass dies kein gutes Ende nehmen wird.

    Ich für meinen Teil, hätte gern weitere Erkenntnisse und Entwicklungen bzgl. dieser noch recht jungen Impfstoffe abgewartet und wäre auch mit bestimmten ausgewogenen Maßnahmen (zB Impfung für Risikopatienten, Testangeboten und selektive Test-Pflichten usw) einverstanden gewesen.


    Aber das was jetzt abgezogen wird, wie z.B. 2G, sozialer Isolationsdruck, keine Lohnfortzahlung, Impflicht bei bestimmten Berufen, keine Möglichkeit der Nutzung von T-Zellen und Antikörpertests zur Freistellung von best. Einschränkungen führt für mich weg zur differenzierten Bewertung der Maßnahmen hin zu der Überzeugung, das hier nicht vernünftige Bewältigung der Situation unter Beachtung von Moral und Ethik erfolgt, sondern einfach alle stupide zur Impfung "geführt" und sicherlich auch bald mehr oder minder gezwungen werden (spätestens bei 2G am Arbeitsplatz)

    Die ist für mich Faschismus im Kleinen und bei diesem Trauerspiel werde ich keinesfalls Mitläufer sein.


    Schade dass unsere Regierung hier bei einer markanten Anzahl ihrer Bürger das Demokratieverständnis zerstört.

    Jeder, der jetzt über die "Ungeimpften" schimpft oder lästert sollte sich zumindest fragen, warum hier nicht auch andere Instrumente genutzt wurden, die sicherlich genauso wirksam im Hinblick auf Infektionsschutz (siehe oben T-Zellen+Antikörpertest, welche noch deutlich aussagekräftiger als Impfstatus und Testung per PCR/Antigen sind - meinetwegen auch kostenpflichtig und zyklisch) und auch auf das soziale Gefüge wären (warum nicht 3G mit kostenlosen Test beibehalten - Kosten und Nutzen (soziales Gefüge) stehen hier in keinem Verhältnis).

    Danke und Gruß

    xx4

    Honda VTR 1000 SP1 - die Kraft der zwei Herzen

  • Aber das was jetzt abgezogen wird, wie z.B. 2G, sozialer Isolationsdruck, keine Lohnfortzahlung, Impflicht bei bestimmten Berufen, keine Möglichkeit der Nutzung von T-Zellen und Antikörpertests zur Freistellung von best. Einschränkungen führt für mich weg zur differenzierten Bewertung der Maßnahmen hin zu der Überzeugung, das hier nicht vernünftige Bewältigung der Situation unter Beachtung von Moral und Ethik erfolgt, sondern einfach alle stupide zur Impfung "geführt" und sicherlich auch bald mehr oder minder gezwungen werden (spätestens bei 2G am Arbeitsplatz)

    Man hatte lange Zeit Geduld mit den ungeimpften, die bis heute eine komplette Öffnung des Landes unmöglich machen, da unter diesen die Inzidenz nach wie vor viel zu hoch ist. Allerdings endet jede Geduld irgendwann. Ich wollte auch es wäre anders, aber ohne Druck geht es einfach nicht. Das zeigen auch die Erfahrungen aus Frankreich und Italien, wo nach Einführung des Green Pass bzw. pass sanitaire die Impfquoten deutlich anzogen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!