LG München untersagt o2 die Begrenzung der unlimited-Tarife auf mobile Geräte

  • Einmal Löwe - Immer Löwe!


    Vertrauensliste: 33x Liste IV, 9x Liste V

    Einmal editiert, zuletzt von Thomas () aus folgendem Grund: Urteil eingefügt.

  • Ich frage mich eher, wie es dazu kam. Denn effektiv kam es zu keinen Sanktionen, Kündigungen oder dergleichen.

  • Ich frage mich eher, wie es dazu kam. Denn effektiv kam es zu keinen Sanktionen, Kündigungen oder dergleichen.

    Also Freenet Funk hatte mir letztes Jahr gekündigt wegen angeblicher Stationärer Nutzung.

    Dass man 150gb auch am Tablet leicht zusammenbringen kann, war denen egal.


    Okay, ich geb’s zu.

    gelegentlich, wenn ich bei meiner Freundin war, war die sim im Router 😊

    Einmal Löwe - Immer Löwe!


    Vertrauensliste: 33x Liste IV, 9x Liste V

  • Also Freenet Funk hatte mir letztes Jahr gekündigt wegen angeblicher Stationärer Nutzung.

    Dass man 150gb auch am Tablet leicht zusammenbringen kann, war denen egal.


    Okay, ich geb’s zu.

    gelegentlich, wenn ich bei meiner Freundin war, war die sim im Router 😊

    Bei 150gb? Die haben mich nicht mal bei 1T gekündigt, ich habe allerdings auch unlimited gebucht und nicht den 1GB Tarif, der anfangs noch unlimitiert lief... lag es daran vielleicht? Ich kenne noch einige, die bis heute Funk im Router und ohne Kündigung nutzen - darunter auch Zocker, wo mal eben Warface Download 120GB in paar Stunden durch sind.

  • Vielleicht sollte man sich vor dem Hintergrund des Gerichtsentscheides noch schnell den Free Unlimited Max Connect (*) sichern, bevor der Tarif womöglich wieder vertriebseingestellt werden könnte. ;)


    (*) Allnet Flat, SMS Flat, unlimitiertes Datenvolumen mit maximaler Geschwindigkeit im 3G / 4G / 5G Netz von Telefónica Germany mit bis zu 5 Multi-SIM-Karten und bis zu 7 Daten-SIM-Karten für 49,99€ monatliche Grundgebühr.

  • Das dürfte wohl dann wohl auch auch für Freenet Funk gelten.

    Und der Tarif wohl bald verschwinden zu dem Preis.

    Glaube ich nicht. Wer den Tarif im Router nutzen wollte hat es eh schon getan, egal was im Kleingedruckten steht. Das liest doch eh (fast) niemand.


    Ergänzende Frage: Hat das Urteil auch Auswirkungen auf die Homespot-Tarife, die nicht in mobilen Endgeräten genutzt werden dürfen?

    2 Mal editiert, zuletzt von Frank73 ()

  • Interessantes Urteil, jetzt ist die Frage, was die Carrier daraus machen. Natürlich nur für den Fall, wenn es auch die Revisionsschritte übersteht.

    Unlimited-Tarife ganz einstellen? Eher nicht, würde ich sagen.

    Aber letztlich ist es doch die Bandbreite, die den Carriern kostet, nicht das Volumen.

    Da ich sowieso nie verstanden habe, warum man mehr als ≈50 Mbit/s down und ≈25 Mbit/s up im mobilen Bereich braucht, könnte ich mir vorstellen, dass man die Unlimited-Tarife in der Geschwindigkeit massiv reduziert, um sie gegen einen VDSL-Anschluss unattraktiv zu machen.


    Eine Staffelung vielleicht wie:

    2, 10, 25 und 50 Mbit/s down mit jeweils der Hälfte up. Und dann vielleicht noch einen ganz offenen Tarif für 100€+ im Monat.

    Die großen Volumen-Tarife dann auf 100/50 oder so reduzieren.


    Ich denke das hätte auch den Nebeneffekt, dass viel mehr Kunden viel häufiger auch das sehen, was sie bestellt haben, da sich der „Überbuchungsfaktor“ etwas reduziert.

  • Ergänzende Frage: Hat das Urteil auch Auswirkungen auf die Homespot-Tarife, die nicht in mobilen Endgeräten genutzt werden dürfen?

    Logo, denn warum ist die Routereinschränkung in den Hometarifen sang- und klanglos entfallen?
    Jetzt wissen wir warum.


    Der Verbraucherschutz hat sich zuerst die Fälle mit offenkundigen Mängeln in den AGB vorgenommen. Die Routerrestriktionen in den Hometarifen sind schwerer zu packen, da das nicht in den AGB nachlesbar ist. Das IMEI-Fencing war immer inoffoziell. O2 ist aber nicht dumm und kann sich vorstellen was noch alles kommt.

  • Bei 150gb? Die haben mich nicht mal bei 1T gekündigt, ich habe allerdings auch unlimited gebucht und nicht den 1GB Tarif, der anfangs noch unlimitiert lief.....

    war in der Anfangszeit des Tarifs.

    Da hat Freenet oft sehr zeitig die Notbremse gezogen.


    Die Idee von Jan, mit der Staffelung, fände ich auch okay.


    Selbst für einen UHD-Stream reichen 25mbit.


    Und wenn ich da einen auf z.B. 50mbit begrenzten Tarif hätte, würde mir das reichen.

    Selbst für den Heimgebrauch.


    Und wenn hier tatsächlich ein Verstoß gegen EU-Regeln vorliegt, dürfte auch eine Revision ins Leere laufen.

    Einmal Löwe - Immer Löwe!


    Vertrauensliste: 33x Liste IV, 9x Liste V

  • Logo, denn warum ist die Routereinschränkung in den Hometarifen sang- und klanglos entfallen?
    Jetzt wissen wir warum.


    Der Verbraucherschutz hat sich zuerst die Fälle mit offenkundigen Mängeln in den AGB vorgenommen. Die Routerrestriktionen in den Hometarifen sind schwerer zu packen, da das nicht in den AGB nachlesbar ist. Das IMEI-Fencing war immer inoffoziell. O2 ist aber nicht dumm und kann sich vorstellen was noch alles kommt.

    dafür sind die Tarife aber an 2 Standorte gebunden ?

    oder ist das nicht auch schon weg gefallen

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen!
    Wer gut verdient, strengt sich nicht an! Wer sich anstrengt, verdient nicht gut!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!