Härtetest im O2-Netz: 1 Monat unlimited Daten gratis

  • Also ich wohne im Kreis Olpe und kann die Aussage so pauschal nicht bestätigen. Das was richtig ist das relativ oft mit B1/B3 in die Fläche gebaut wurden ist. Da fehlt B20. Das gilt aber fast für die gesamte Republik. Ansonsten kenne ich hier keinen der unter 10m/Bit läuft.

    Die Versorgung von Olpe und vor allem Umland war mit o2 immer schon übel. Außer teils 4G auf dem Papier ist da auch nicht viel passiert.


    Selbst Ortsteile von Siegen sind noch 2G only.

    Smartphone: Xiaomi 11T Pro 256GB
    Mobilfunk: ja!mobil SmartPlus (6GB) für 12,99€/28 Tage
    Festnetz: Vodafone GigaCable Max 1000 @FB6591

  • Die Dame an der Aktivierungs-Hotline sagt, es handelt sich um eine Systemstörung, die seit 23.06.21 besteht. Es wird mit Hochdruck an der Problemlösung gearbeitet.

    Die Karten müssen nun manuell aktiviert werden, ich muss mich gedulden - bis morgen oder bis nächste Woche.


    Dafür geht die ALDI Talk App wieder. Die haben wohl ein grosses System-Upgrade gemacht ?

    Ich habe die Karte am 23. Abends bestellt und nichts, außer die erste Bestätigungsmail kam.

    Habe auch gemerkt das bei Blau der Kundenlogin nicht ging.


    Ich warte noch ein paar Tage, dann bestelle ich neu. Im Zweifel kommen dann zwei SIM. Ich glaub, das wäre nicht so sehr schlimm.

    Gruß
    Christian -

  • Ich dachte, dass das Roaming mit der Karte generell nicht möglich ist, aber denkste, ich konnte heute problemlos bei Proximus in Belgien roamen. Kann jemand das noch für andere Netze bestätigen?

  • Ich dachte, dass das Roaming mit der Karte generell nicht möglich ist, aber denkste, ich konnte heute problemlos bei Proximus in Belgien roamen. Kann jemand das noch für andere Netze bestätigen?

    Das sage ich schon länger, aber keiner nimmt es zur Kenntnis. Es geht auch im EU-Ausland. Ich habe es in Spanien im Telefónica-Netz, welches dort movistar heißt getestet.


    Problem ist aber die Frage: zu welchen Preis?

    Sie dürfen Auslandsnutzung sperren oder gedeckelte Aufpreise im Ausland nehmen, da es ein Gratisangebot ist.

    Und das ist ein Postpaid-Angebot und da kann eine dicke Rechnung dann später kommen.


    Zunächst hält sich o2 dazu sehr kryptisch:

    "FAQ: ich fahre für ein paar Tage ins Ausland. Kann ich die o2-Testkarte da nutzen?
    Antwort: Nein, die o2-Testkarte ist nur für den Netztest innerhalb Deutschlands gedacht."
    -> Roaming ist gesperrt. Auslandsnutzung unmöglich. -> ist aber falsch


    "Wichtig zu wissen. Unser Testangebot für die kostenlose SIM gilt nur für Deutschland. Im Ausland fallen fürs Telefonieren und Surfen Kosten an."
    -> Roaming geht offenbar doch und kostet auch noch zusätzlich. - > wäre möglich

    "Hinweis: Roaming ist in der Testkarte nicht enthalten."

    -> das kann wieder alles heißen: geht nicht, geht doch mit Aufpreisen in der EU oder aber keinen.


    Also schauen wir mal in die aktuelle o2-Preisliste:
    https://static2.o9.de/resource…-download-102020-data.pdf

    Da steht der Tarif "o2-Testkarte" auf S.4 extra aufgeführt: "EU-Roaming (28): -" minus - was immer das heißt.
    Also Fußnote28. Die bedeutet:

    "Bei Nutzung des EU-regulierten Roaming-Tarifs „Roaming Basic“ können die Leistungen des Tarifs für Gespräche, SMS, und Daten auch in der Zone 1 (EU-reguliert) genutzt werden. Es gelten die Regelungen der angemessenen Nutzung („Fair-Use-Policy“) gem. Teil 1 Ziffer 2 der Preisliste Roaming und sonstige Services, wonach bei Vielnutzung in der EU zusätzlich zum Inlandspreis Aufschläge erhoben werden. Alle Einzelheiten zum Tarif „Roaming Basic“ sowie zur Fair-Use-Policy ergeben sich aus Teil 1 Ziffer 2 der Preisliste Roaming und sonstige Services"

    Ah ja. Erst so tun als ginge es nicht (Minuszeichen) und dann Ausführungen zu Roaming Basic in der Fußnote. Bleibt etwas widersprüchlich.

    Schauen wir also in die verwiesene Roaming-Preisliste unter Teil 1 Ziffer 2:

    https://static2.o9.de/resource…general-download-data.pdf

    Teil 1 ist Ausland, Ziffer 2 ist Mobilfunknutzung im Ausland (Roaming). Das stimmt schon mal. Da gibt es 3 Tarife:
    1. Roaming Basic (2018) (regulierter EU-Roaming-Tarif) - gilt für alle O2 Free Unlimited, O2 Free (Boost) und O2 my All in One

    2. Roaming Basic (regulierter EU-Roaming-Tarif) - Buchbar für alle O2 Tarife mit Ausnahme der O2 Testkarte
    3. Travel Day Pack (2018) (regulierter EU-Roaming-Tarif) - nur buchbar für alle O2 Free Unlimited, O2 Free (Boost),Tarife und O2 my All in One

    Das trifft offenbar alles drei nicht zu. Was aber trifft dann zu? Würfelt Telefónica die Preise?

    Vielleicht ist der Verweis in Fußnote28 nur auf die FUP bezogen, denn die trifft hier tatsächlich in einem Punkt zu, der über Datenvolumen in "offenen Datenpaketen" handelt - eine unlimitierte Datenflat ist ein solches "offene Datenpaket":
    "4. Im EU-Ausland nutzbares Datenvolumen:
    ......bei Tarifen mit, bzw. bei offenen Datenpaketen (z. B. Tarife/Pakete mit einer Datenflatrate) [kann] nur ein Teil des beinhalteten Datenvolumens ohne Aufschläge auf vorübergehenden Reisen im EU-Ausland genutzt werden.
    Dieses Datenvolumen berechnet sich wie folgt: Teilen Sie den monatlichen Gesamtpreis Ihres Tarifs bzw. den Preis des Pakets (ohne Mehrwertsteuer) durch ................. Danach werden Aufschläge gem. 3.c erhoben.
    "

    Die Rechnung macht in unseren Fall ja keinen Sinn, weil der Verkaufspreis genau 0 € ist und Null geteilt durch irgendetwas immer Null ergibt. Damit könnten ab dem ersten Byte also rechtmäßig Aufpreise erhoben werden, die max. 3,57 € pro GB sein dürfen nach Preisliste 3.c (laut EU-Verordnung).

    Ergebnis: Sie könnten also 3,57 € pro GB in KB-Schritten nehmen in der EU, was ja legitim wäre, sollten sie nur dann klar sagen. Ist doch nicht so schwer, gilt ja für die ganze EU+EWR+GB!!!

    Ich habe es auch nur kurz angetestet mit vielleicht 1 GB. Wenn sie Aufpreise ziehen, werde ich mich bei der BNetzA beschweren, wegen Preistransparenz. Das ist es nun wirklich nicht. Bevor sich die Leute jetzt wieder beschweren, ich würde das Angebot gegen seine Bestimmung nutzen. Ich bestimme, wie ich es nutze, falls es geht, nicht der Anbieter. Der hat mir nur zu sagen, was es kostet, sofern es geht und das tuts.

    Einmal editiert, zuletzt von wolfbln ()

  • Ich dachte, dass das Roaming mit der Karte generell nicht möglich ist, aber denkste, ich konnte heute problemlos bei Proximus in Belgien roamen. Kann jemand das noch für andere Netze bestätigen?

    Was sagt denn die Begrüßungs-SMS?

    Dürfen Roamingkosten überhaupt nach EU-Recht berechnet werden?

  • 1. SMS:

    Willkommen in Belgien! In Ihrem Tarif zahlen Sie für Gespräche innerhalb des Landes und nach Deutschland sowie in der EU die Konditionen Ihres Inlandstarifes; eingehende Anrufe sind kostenlos, SMS werden ebenfalls zu Ihrem Inlandstarif abgerechnet. Notruf 112 und Info +4917688864239 kostenlos.


    2. SMS:

    Datenroaming in Belgien kostet in Ihrem Tarif so viel wie in Ihrem Inlandstarif. Schöne Reise wünscht Ihnen o2!


    Demnach dürfte ich fürs roaming also nichts zahlen.

  • Ich bekam die gleichen SMS mit Spanien und denke auch, dass sie nichts berechnen.

    Aber sich darauf verlassen würde ich mich nicht.

    Wenn sie sagen, das kostet so viel wie im Inlandstarif, dürften sie eigentlich nichts berechnen.

    Aber der Inlandstarif ist immer der FUP vorbehalten, wonach die geregelten Aufpreise nach EU-Regeln gelten.

    Diese gelten halt rein theoretisch bei einem Gratisangebot schon ab den ersten Byte.


    Es gibt noch ein paar Schlupflöcher: sie sagen in der SMS: kostet so viel wie im Inlandstarif, dann aber auch: ist im Tarif nicht enthalten.

    Das ist ein klarer Widerspruch. Sie könnten jetzt einen theoretischen Zusatztarif erfinden, der dem Gratistarif zugrunde liegt und dann gilt.

    So etwas wie Roaming Basic, das dann gilt, wenn der Tarif eigentlich nicht gilt, wie hier.

    Sie werden ja sicher auch Zusatzgebühren für Anrufe ins EU-Ausland nach ihrer Auslandspreisliste nehmen und abrechnen.


    Wenn ihr mich fragt, sie können aus irgendeinen technischen Grund Roaming nicht verhindern und versuchen das zu verschleiern.

    Bevor jetzt alle auf die Idee kommen, unbegrenzt im Ausland zu roamen, sagen sie halt: geht nicht und lassen unklar, was es kostet.

    Aber darauf zwangsläufig bauen würde ich nicht, dass ich jetzt grenzenlos im Volumen und EU-Ländern gratis Daten bekomme.

    Das ist bei einem Postpaid-Angebot doch sehr riskant.

    Vielleicht kann ja einer hier mal seine hoffentlich (Null-)Rechnung posten, der das im Ausland angetestet hat.

    Meine dauert leider noch etwas. Das Angebot läuft ja noch etwas länger, wie man hört.

    Dass in der Reisezeit, Leute auf diese Idee kommen, hätten sie sich denken können - vielleicht im Lockdown ersonnen.

    3 Mal editiert, zuletzt von wolfbln ()

  • Artikel 15 der Roaming-Verordnung „Transparenz- und Schutzvorkehrungen für Endkunden- Datenroamingdienste„ besagt klipp und klar, dass der Endkunde v o r Inanspruchnahme von Roaming-Leistungen , sprich bei Einbuchen in das Roaming-Netz per SMS o.ä. über die anfallenden Kosten zu informieren ist. Dies ist in diesem Fall geschehen mit der Aussage: „Es fallen die gleichen Kosten an wie im Heimnetz“. Also keine. Ausserdem besagt Artikel 15 weiter, dass bei Überschreiten evetl. Obergrenzen der Kunde wieder zu informieren ist, ob und in welcher Höhe künftig Kosten anfallen. Solange das nicht geschieht, kann O2 aus meiner Sicht auch nichts nachträglich berechnen. Das geschieht m.W. auch bei ‚normalen“ O2-Verträgen nicht, bei denen keine konkrete FUP-Obergrenze definiert ist.

    Allerdings hat sich O2 in der Vergangenheit auch nicht immer an die Roaming-Verordnung gehalten und musste sich erst verklagen lassen. Ein Restrisiko bleibt also.

  • So, am Zweitwohnsitz habe ich ein Balken 5G und Lte. Der Speedtest zeigt bei mir indoor 1 MBits an und 0,05 MBits Upload.

    Das surfen ist elendig langsam, die Telekom bietet bei mir hier in Dortmund Hacheney ca. 50 MBits an und 10 bis 15 MBits Upload und damit kann man einiges machen, leider kein Telekom 5G indoor, nur lte. Ist aber viel leistungsfähiger als o2.

    Damit ist der Test für mich an dieser Stelle beendet, ich werde der Telekom das doppelte in den Rachen werfen müssen, als das was o2 mir abknöpfen würde.


    Das gute hier in Dortmund hacheney habe ich Outdoor 5G mit nur 50mbits, was aber ne massive Steigerung ist, vor einem Jahr habe ich hier mit Freenet Funk getestet und da gab es indoor kein Empfang und Outdoor ca. 6 MBits.


    Ja es geht mit o2 voran, aber ich werde erstmal ein paar Jahre bei der Telekom bleiben, sollte es später wieder möglich sein, das Netz ausgiebig zu testen, werde ich das tuen, gegebenenfalls mit der o2 Prepaid Karte oder wieder Freenet Funk.

    In dieser Sekunde habe ich mit o2 Edge im Display stehen und Daten fließen sehr zäh.

    Die Paula ist ne Kuh, die macht nicht einfach Muh, die macht nen Pudding, der hat Flecken, Vanille Schoko, Schoko Vanille, nur echt von Paula mit der Brille!
    Ich liebe Hausmeister Krause - Ordnung muss sein!

  • Ich hatte am Donnerstag eine Testkarte bestellt. Nun erhalte ich heute zwei Auftragsbestätigungen mit unterschiedlichen Auftragsnummern. Irgendwas scheint bei denen im System unrund zu laufen. Bin mal auf die Versandbestätigung gespannt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!