Simquadrat + Festnetz + GSM-Router + Gigaset: massive Störungen

  • Hallo in die Runde!


    Ich weiß jetzt nicht, ob ich hier in diesem Forum richtig bin, ansonsten bitte verschieben.


    Ich wende mich an euch weil ich euer Schwarmwissen brauche und Hilfe brauche, weil wir in der Familie einfach nicht mehr weiter wissen.


    Meine Großmutter hat ein schnurloses Gigaset FestnetzTelefon. Das ist an einen GSM-Router von Huawei angeschlossen. Das Netz ist O2, drei bzw volle Balken bezüglich der Empfangsstärke. Trotzdem ist die Verbindung oft so schlecht, dass man nichts versteht und man auflegen muss. Das ist aber mal so und mal so. Mal geht es gar nicht. Mal teilweise.

    Zu einem echten FestnetzTelefonAnschluss von der Telekom geht es immer. Dieser Anschluss ist circa 400km entfernt. Der Anruf beim Bäcker im Ort oder beim FamilienMitglied oder bei einer Bekannten geht oft nicht. Wir haben schon von Vodafone auf SIM-Quadrat gewechselt. Ein InternetAnschluss ist nicht vorhanden und nicht benötigt.

    Neues Kabel haben wir schon.

    Neuen GSM Router haben wir auch.

    Telefon ausgetauscht haben wir auch.


    Meine Großmutter ist über 80 und braucht das Telefon sehr.


    Was können wir noch tun?


    :(


    Vielen Dank schon mal für eure Ideen und Hilfen!

  • Du schreibst, das Netz ist o2


    Später ihr habt von Vodafone zu simquadrat gewechselt...


    Also vermute ich mal ihr habt jetzt simquadrat mit deutschlandflat ( knapp 5 euro mtl. ) für die oma gebucht ?


    Da ihr ja das Netz bzw. Den Anbieter schon gewechselt habt.....


    Wird es wohl am Zusammenspiel von eurer Huawei.Box mit dem Gigaset liegen ( die ihr ja Einzel auch alle schon getauscht habt ).


    Ich hätte auch mal für meine omi einen Huawei Router mit einem gigaset und damals auch viele Probleme ( vor allem die Rufnummernübermittlung von anrufern würde nicht durchgestellt...aber auch sprachschwierigkeiten wie bei euch ).


    Vielleicht hilft es auf ein GSM tischtelefon ( das habe ich von der Telekom....drunter steckt ebenfalls Huawei) mit simquadrat simkarte umzustellen ?


    Es gab auch früher mal von einem Anbieter ein schnurlosgerät wo im ladestationsteil die simkarte direkt eingelegt werden könnte ( also GSM mit dect )....aber das waren alles Lösungen mit 3g was ja jetzt abgeschaltet wird ( wobei....solange der GSM Empfang gut ist....).


    Die Kombination macht jedenfalls soweit ich mich erinnere das Problem....


    ....und damals gab es auch eine Lösung mit einem anderen DECT Telefon ( also statt gigaset) die gut funktioniert hatte....irgendwas französisches als DECT.....das klappte damit wohl auch.

  • Zu einem echten FestnetzTelefonAnschluss von der Telekom geht es immer. Dieser Anschluss ist circa 400km entfernt. Der Anruf beim Bäcker im Ort oder beim FamilienMitglied oder bei einer Bekannten geht oft nicht. Wir haben schon von Vodafone auf SIM-Quadrat gewechselt.

    Für mich klingt das nach Problemen durch unterschiedliches Routing.

    Zumindest am Anfang gab es mit Simquadrat gelegentlich Qualitätsprobleme durch deren Routing, aber ich dachte das sei nun vorbei.

  • Danke für die schnelle Antwort!


    Korrekt, Simquadrat ist im O2-Netz.


    Das komische ist. Dass es mal gut geht, mal garnicht.

    Aber zu einen Teilnehmer (wie gesagt ist das ein Telekomfestnetzanschluss) geht das zu jeder Zeit einwandfrei.

    Probleme machen: andere Festnetz Anschlüsse, Mobilfunk Anschlüsse, zum Beispiel auch Anschlüsse beim Becker, im Krankenhaus oder bei einer Behörde. Also das ist breit gestreut.


    Für mich bedeutet das eigentlich, dass die Kombination aller Teilnehmenden die Probleme machen. Würde es immer nicht gehen, kann es an der lokalen Technik liegen. Also entweder ist es bei allen gleich gut bzw schlecht, oder es liegt an der speziellen Konfiguration?!


    Kannst du mir so ein TischTelefon zeigen?

    Aber das Problem ist: sie ist ihr jetziges ja schon viele Jahre gewohnt. Und wir haben schon mal ein anderes Gigaset genommen. Damit kam sie aber nicht zurecht. Es ist im Grunde nur möglich den GSM-Router noch mal auszutauschen oder das Netz nochmals zu wechseln. Macht aber meiner Meinung nach keinen Sinn, da es ja manchmal auch funktioniert. Und das Netz ist zumindest was GSM betrifft, nicht schlecht. Total kurios.


    Wir machen damit schon ungefähr ein Jahr damit rum.

    Sehr frustrierend, vor allem weil wir mit dem heutig stand der Technik keine vernünftige Lösung finden.

    Und auch das Problem nicht eingrenzen können.


    Mittlerweile sind wir an dem Punkt: Hauptsache es funktioniert problemlos. Und sie kann ihr jetziges Telefon behalten.

    :( aber dieses ProblemBild ist so komisch, dass wir noch nicht mal einen Ansatz haben bzw diese schon durchgetestet haben.


    Weitere Tips?


    Allgemeine Frage:

    kann das denn wirklich so unterschiedlich sein und so viel ausmachen, wenn die AnrufTeilnehmer so unterschiedliche Hardware haben und Konstellationen?


    Für mich klingt das nach Problemen durch unterschiedliches Routing.

    Zumindest am Anfang gab es mit Simquadrat gelegentlich Qualitätsprobleme durch deren Routing, aber ich dachte das sei nun vorbei.

    Das ist auch bestimmt vorbei. Denn wir haben ja auf Simquadrat nur gewechselt, weil wir vorher das Problem auch schon hatten. Aber das Problem ist nicht dadurch behoben worden.

    Also das war bei Vodafone schon so. Und bei deren GSM-Router, den wir ja auch schon gewechselt haben.

    Einmal editiert, zuletzt von BowntY () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von BowntY mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Ein dafür interessantes Gerät könnte das Panasonic KX-TW211sein. Sieht aus wie ein Schnurlostelefon, ist aber ein GSM Telefon. Akkustandbyzeit bis zu 30 Tage dank LiIon Akku. Leider nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich. Das wäre die All-in-one Lösung mit "Schnurlostelefon".


    Welche Typbezeichnung genau hat der GSM-Router? Ich habe auf dem Gebiet gute Erfahrungen mit der in der Vergangenheit häufig von Vodafone vertriebenen RL500 gemacht. Die ist allerdings von Sagem.

    Es ist nicht einfach, die Welt zu erfrischen, aber irgendwer muss es ja tun.;)

  • Dankeschön! Aber leider muss es ein Mobil Telefon sein, also schnurlos.

    Wobei das tischtelefon ja wie ein Handy herumgetragen werden kann ( nur dann halt nicht nur der höherer wie bei einem DECT Telefon- sondern eben das komplette Gerät inkl höherer- denn ein Akku ist integriert )


    Ein dafür interessantes Gerät könnte das Panasonic KX-TW211sein. Sieht aus wie ein Schnurlostelefon, ist aber ein GSM Telefon.

    genau, das war es wonach ich gesucht hatte.


    Eine gute Lösung....vielleicht.


    Kommt halt darauf an, welche Eigenschaft des gigaset er denn unbedingt erhalten möchte ?


    Manchmal will ja jemand auch nur deshalb nicht wechseln weil im alten gigaset alles Nummer eingespeichert sind...inkl kurzwahlen usw.


    ...und man die omi halt nicht umgewöhnen möchte auf ein neues Endgerät....?


    Das Panasonic war damals jedenfalls auch auf meinem Radar....


    Fand ich schon gut...und ist schade das es neu nicht mehr erhältlich ist.


    Aber...wie gesagt...es kommt halt darauf an was genau der Grund ist....nicht VoIP usw....

    Einmal editiert, zuletzt von Chickolino () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Chickolino mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Nö, das TW211 ist einfach nur zum lange zu telefonieren gut. Es hat sogar einen 2,5mm-Klinke Headsetanschluss.

    Gelegentlich gibts (auch nur gebraucht) das TW201. Wesentlicher Unterschied ist, das es einen NiMH-Akku hat.


    Manchmal wundere ich mich schon, dass dieser Markt von den Herstellern so gemieden wird. Jeder Telekom-Standard-Telefonanschlusshaber könnte damit jede Menge Euros sparen. Simquadrat rein, alte FN-Nummer drauf portieren, fertig. Macht 4,95/Monat (nicht nur 28 Tage!) für eine All-Net-Flat, die in ganz Europa nutzbar ist.

    Es ist nicht einfach, die Welt zu erfrischen, aber irgendwer muss es ja tun.;)

    Einmal editiert, zuletzt von Sprite ()

  • Nö, das TW211 ist einfach nur zum lange zu telefonieren gut. Es hat sogar einen 2,5mm-Klinke Headsetanschluss.

    Gelegentlich gibts (auch nur gebraucht) das TW201. Wesentlicher Unterschied ist, das es einen NiMH-Akku hat.


    Manchmal wundere ich mich schon, dass dieser Markt von den Herstellern so gemieden wird. Jeder Telekom-Standard-Telefonanschlusshaber könnte damit jede Menge Euros sparen. Simquadrat rein, alte FN-Nummer drauf portieren, fertig. Macht 4,95/Monat (nicht nur 28 Tage!) für eine All-Net-Flat, die in ganz Europa nutzbar ist.

    genauso....nutzt es meine omi auch.


    Nur halt im gsm.tischtelefon.


    Der Akku ist auch da drin....und so kann sie das ladekabel rausziehen wenn das Gerät mal nicht auf dem Tisch verwendet werden soll ( z.b. mal auf die Toilette mit muss, weil es gerade dringend ist... )

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!