Windows 11 offiziell vorgestellt

  • War leider bei mir dann doch nicht so.

    Aber nun wird Windows 11 22H2 gerade per ISO-Inplace-Update und Windows 11 Bypass.bat via Windows Server Installationssystem auf meinen 12 Jahre alten Windows 7 Notebook eingespielt. Und ich muss sagen, dass ich schon verstehen kann, warum Microsoft nicht wollte, dass dieser Notebook offiziell unterstützt wird.

    Mit aktueller Hardware dauert die Installation nur 30 Minuten, mein Notebook hingegen ist aktuell bei 73% im "abschließenden Prozess" und hat bis dorthin rund 2,5 Stunden gebraucht. Und ich bin derweil immer noch gespannt, ob die Installation auch bis zuletzt sauber durchgehen wird.

    Und nach weiteren 20 Minuten sind es 88%.

    2002 - 2032 | 30 Jahre TT ^^

    Einmal editiert, zuletzt von klausN80X ()

  • Und nun ist es soweit. Fertig!

    Windows 11 Einrichtungsphase startet...

    "Der Vorgang kann einige Minuten dauern.", was man so schon eh und je her kennt.

    Aber immerhin hat es geklappt.

    2002 - 2032 | 30 Jahre TT ^^

  • Und nun ist es tatsächlich geschafft! Windows 11 22H2 ist auf meinem 12 Jahre alten Notebook installiert. :):thumbup:


    Und was ist, als erstes werden mir nun erstmal 5 weitere Updates angezeigt. ^^

    2002 - 2032 | 30 Jahre TT ^^

    Einmal editiert, zuletzt von klausN80X ()

  • ...

    Und was ist, als erstes werden mir nun erstmal 5 weitere Updates angezeigt. ^^

    Das ist die Differenz vom 22H2-Veröffentlichungsdatum zu heute. Immerhin werden es nicht mehr, da es unerheblich ist ob man heute installiert oder in einem halben Jahr. Damit ist die Situation deutlich besser als früher. Wenn man kurz vorm Ende Windows 7 SP1 noch installiert hatte, gab es im Anschluss ~210(!) Einzelupdates, plus das war er nach diversen Neustarts noch gefunden wurde.

  • Nicht mal jeder 5. Nutzer updatet: Aktuelle Zahlen von Windows 11 enttäuschen


    Ich wäre ja längst umgestiegen, kann es aber ohne irgendwelche fragwürdigen Bastellösungen, die ich ablehne, nicht. An mir liegt es nicht, dass Microsoft Windows 11 so (ver)programiert hat, dass die Mindestanforderungen derart hoch liegen. Niemand kauft einen neuen PC, nur um Windows 11 nutzen zu können, und in Zeiten wie diesen schon mal gleich gar nicht.

  • Nicht mal jeder 5. Nutzer updatet: Aktuelle Zahlen von Windows 11 enttäuschen


    Ich wäre ja längst umgestiegen, kann es aber ohne irgendwelche fragwürdigen Bastellösungen, die ich ablehne, nicht. An mir liegt es nicht, dass Microsoft Windows 11 so (ver)programiert hat, dass die Mindestanforderungen derart hoch liegen. Niemand kauft einen neuen PC, nur um Windows 11 nutzen zu können, und in Zeiten wie diesen schon mal gleich gar nicht.

    Naja, es liegt schon an dir, da du keine für Windows 11 geeignete (besser: freigegebene) Hardware anschaffen möchtest (kann ich nachvollziehen). Aber so groß ist der Unterschied zwischen Windows 10/11 auch nicht, dass man gezwungen wäre „upzugraden“. Nur für Windows 11 würde ich mir auch keinen neuen Rechner kaufen.

    pax optima rerum


    🇺🇦

  • Naja, es liegt schon an dir, da du keine für Windows 11 geeignete (besser: freigegebene) Hardware anschaffen möchtest

    Nee, es liegt nicht an mir dass selbst zum Zeitpunkt des Erscheinens noch fast neue Hardware nicht freigegeben war. Ich bin mal gespannt wie Mircrosoft jetzt auf diesen Flop reagiert, also ob sie Windows 11 mit aller Gewalt durch drücken wollen, oder den Support für Windows 10 (zumindest für Sicherheitsupdates) noch mal um ein paar Jahr verlängern. Ein Windows 10 dass mangels Updatemöglichkeit auf Windows 11 von als der Hälfte der Leute weiter genutzt wird, zum Sicherheitsalbtraum wird, und Negativpresse am laufenden band produziert, kann auch nicht im Interesse von Microsoft sein.

  • Nee, es liegt nicht an mir dass selbst zum Zeitpunkt des Erscheinens noch fast neue Hardware nicht freigegeben war. Ich bin mal gespannt wie Mircrosoft jetzt auf diesen Flop reagiert, also ob sie Windows 11 mit aller Gewalt durch drücken wollen, oder den Support für Windows 10 (zumindest für Sicherheitsupdates) noch mal um ein paar Jahr verlängern. Ein Windows 10 dass mangels Updatemöglichkeit auf Windows 11 von als der Hälfte der Leute weiter genutzt wird, zum Sicherheitsalbtraum wird, und Negativpresse am laufenden band produziert, kann auch nicht im Interesse von Microsoft sein.

    Du hast ja recht, aber mit der Zeit werden die meisten irgendwann upgraden. Windows 10 wird vielleicht das Windows 7 von damals, es wurde auch lange Zeit genutzt, aber irgendwann ist es gekippt. Ich wollte damals auch kein Vista, 8, oder 8.1. Auf Windows 10 bin ich auch erst später umgestiegen, das war aber das erste System was wieder benutzbar war in der Reihe (meine Meinung). Windows 11 ist auch ok soweit, aber es hat kein Merkmal bislang, warum man upgraden sollte. Würde mir die aktuelle Hardware reichen und ein upgrade auf Windows 11 wäre nicht möglich, würde ich auch nicht upgraden.

    pax optima rerum


    🇺🇦

  • Du hast noch wenigstens 2,5 Jahre Zeit. Wenn man gesehen hat wie oft Microsoft bei Windows 10 seit Veröffentlichung an den Mechanismen herum geschraubt und Support-Zeiträume verändert hat, da braucht man sich heute noch keine Sorgen über irgendetwas zu machen.

    Wenn der jetzige PC in 2 1/2 Jahren noch tadellos funktioniert habe ich auch in 2 1/2 Jahren keine ernsthafte Absicht mir einen neuen zu kaufen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!