Die Ära i-mode ist ab heute Nacht zu Ende

  • Wahrscheinlich werden viele hier jetzt nur die Überschrift lesen und denken „Von was zum Teufel redet der da, wir haben fast 2022?!“. 😅


    Aber hier in Japan ist der i-mode-Service bis einschließlich heute Abend (JST) noch immer verfügbar und hatte nach wie vor auch eine kleine Nutzerbasis bestehend aus Bestandskunden.


    Und auch wenn das deutsche E-Plus-Pendant seinerzeit nicht sonderlich erfolgreich war, war es auf der anderen Seite viele Jahre eine sehr große Nummer in Japan.


    Ich selbst habe es zugegebenermaßen die letzten Jahre zwar auch nicht mehr aktiv genutzt und Neuanmeldungen für den Service sind auch in Japan schon seit längerem nicht mehr möglich gewesen, da auch hier Smartphones das Ruder übernommen haben. Dennoch stimmt es mich ein wenig traurig, dass diese Ära nun heute Nacht mit der Abschaltung des i-mode-Portals endgültig zu Ende sein wird.


    Daher dachte ich, ich widme dem seinerzeit vermutlich erfolgreichsten, mobilen Internetservice diesen Thread. Man möge es mir verzeihen. Ich vermute mal, dass das heute in Deutschland vermutlich so gut wie niemanden tangieren wird. Dennoch sind hier im Forum ja sicherlich noch ein paar andere alte Hasen, die sich an die Zeit (gerne?) zurückerinnern. 😅


    i-mode war, zumindest in Japan, seiner Zeit massiv voraus. Während man sich in Europa mit mittelmäßigen WAP-Seiten gequält hat, wurde hierzulande schon Services wie Online-Banking und mobile Bezahlsysteme etabliert. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, dass das 25 Jahre her ist.


    Danke, NTT DoCoMo. Danke, i-mode. Es war eine schöne Zeit! 🥲


    Quelle: https://k-tai.watch.impress.co.jp/docs/news/1370420.html

  • Ich war damals als Content-Provider beteiligt. Das erste deutsche i-Mode-Handy von NEC mit Farbdisplay und polyfone Klingeltöne war für damalige Zeiten schon cool.


    Das Datennetz war aber einfach noch zu langsam für die meisten Anwendungen. Wenn die imode-Handys damals Wifi gekonnt hätten, hätte es trotzdem ein Erfolg werden können.

  • Zweifelsohne seiner Zeit voraus, aber die Zeit hat es nicht nur eingeholt, sondern inzwischen locker überholt. So ist das leider mit der Technik ;-)

    Ja, absolut. Es musste früher oder später so kommen und es ist wirklich erstaunlich, wie lange der Service sich noch gehalten hat.


    Ich war damals als Content-Provider beteiligt. Das erste deutsche i-Mode-Handy von NEC mit Farbdisplay und polyfone Klingeltöne war für damalige Zeiten schon cool.

    Das ist ja spannend! Darf man fragen, um was für Content es sich damals handelte? Ich hatte damals einen kleinen, privaten Blog, der für i-mode optimiert war. ^^

  • Viele jüngere sicher nur das 8o

    ... und Ältere noch an BTX-Banking mit 1200 und später 2400 Baud.


    Das, was sich heute "Social Media" nennt, gab es soger schon vor 30 Jahren... nur waren damals nicht so viele Deppen unterwegs. :D

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Ach das gute BTX. Nicht zu vergessen der Konter als klar wurde dass das Internet nicht aufzuhalten ist: 19 Pfg Aufpreis (!) pro Minute (!!) für Internet. Göttlich!

  • squeenix: Hallo und vielen Dank für diese Info!

    Ich hätte damals beinahe ein i-Mode-Klapptelefon von NEC gekauft.

    Ich fand den Service interessant, hatte aber glaube ich kurz vor Marktstart von i-Mode einen anderen 24-Monatsvertrag abgeschlossen und ich hatte auch geahnt, dass dieser Service in Deutschland keine große Chance hat bzw. E-Plus das nicht zu einem großen Erfolg führen kann.

    Habe mich vor ein paar Wochen an diese Zeit zurückerinnert und auch schon vorgehabt, mal im Internet danach zu recherchieren – und jetzt lese ich Deinen Beitrag!

    Du brauchst also keineswegs für Deinen Beitrag um Verzeihung bitten, im Gegenteil, Du hast einigen Mobilfunk-Enthusiasten damit einen Gefallen getan!


    Also vielen lieben Dank dafür!


    Und was die Geschwindigkeit angeht: damals hatte ich bereits kein Festnetz mehr und surfte per GSM-Modem.

    Gut gemachte Webpräsenzen ließen sich damit problemlos nutzen und meine eigene Website war ebenso datensparsam und ließ sich auch mit niedrigen Übertragungsraten gut laden und bedienen.


    Auch heute noch erkennt man Websites von Könnern daran, dass sie sogar noch mit gedrosselter Geschwindigkeit geladen werden können.

    Sobald aber Werbung = Tracker genutzt werden oder Codepfuscher am Werk sind, gibt es Ladehemmung und nichts geht mehr (am Desktoprechner).

    Am Smartphone geht meist auch deshalb nichts mehr, weil viele Apps mit Tracker verseucht sind, welche alle die Leitung nutzen wollen.

  • it-hase


    Das freut mich sehr! Schön dass es immer noch Leute gibt, sie sich gerne zurückerinnern und die gute, alte Zeit nicht gänzlich in Vergessenheit geraten ist. 🥲


    Ich bin zugegebenermaßen schon ganz zufrieden mit der Entwicklung und würde mein iPhone heute wahrscheinlich auch nicht mehr gehen i-mode eintauschen wollen. Die Zeiten haben sich geändert und das ist vermutlich auch gut so.


    Wenn ich allerdings von manchen Journalisten immer wieder höre, wie Apple mit ApplePay (was ich sehr mag und ausgiebig nutze!) kontaktloses Zahlen mit dem Handy erfunden hat, denke ich 22 Jahre zurück und schmunzele. 😄

    Sicherlich ist die mobile Börse dank ApplePay im Westen massentauglich geworden, keine Frage. Aber wenn man ein bisschen über den Tellerrand schaut, merkt man schnell, dass das nur die halbe Wahrheit ist. 😄


    Auch unsere Emoji, die wir wie die Weltmeister täglich nutzen, gehen ursprünglich auf DoCoMos i-mode zurück. Auch das ist ein Stück unnützes Wissen, auf das ich immer wieder gerne aufmerksam mache. 😅

  • Ich kann mich noch dran erinnern sozusagen WAP in Farbe.


    Eigentlich nicht schlecht aber ich glaube es gab nie eine richtige i-Mode Datenflat weswegen es ganz schön ins Geld gehen konnte. Da war später die Wap Flat von o2 deutlich attraktiver.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!