DSL Modems--gibt es Unterschiede? Wechsle von Kabel zu Telekom 100 Mbit Magenta L

  • Hallo allerseits,


    ich wechsle demnächst von VF Kabel zu Telekom DSL, weil mir die Leistung zu unzuverlässig ist bei Kabel.


    Ich habe ne Installation mit Asus-Mesh-Routern, die will ich erhalten. Also muss ein einfaches DSL Modem her. Gibt es da Unterschiede bzgl. Latenz oder Bandbreite je nach Modell oder Chip oder so?


    Oder kann ich einfach die billigste Fritzbox nehmen, Hauptsache sie kann DSL 100 Mbit? Oder doch besser Draytek oder Ähnliches?


    Danke im Voraus für Euren Rat!

  • Solang sie dem Standard entspricht, gibts praktisch keine Unterschiede. Für 100Mbit DSL wars, glaub ich, 17a. Kauf einfach ein Modem bis 35b, dass du bis 250 upgraden könntest, falls mal der Bedarf besteht.

    Xiaomi Mi 11 Ultra, Nokia 5.3 mit o2 Unlimited Max
    Vorher: Oneplus 3T, Mi 9T Pro

  • Die 7490 würde ich aufgrund des Modems nicht mehr empfehlen. Halte mal ausschau nach einer Fritzbox 7590.


    Oder draytek vigor 166.

  • Die 7490 würde ich aufgrund des Modems nicht mehr empfehlen. Halte mal ausschau nach einer Fritzbox 7590.


    Oder draytek vigor 166.

    Danke--aber ist die 7590 nicht überdimensioniert? Ich nutze schließlich nur die Modemfunktion, das WLAN usw. machen die Asus-Mesh-AX-Geräte.


    Solang sie dem Standard entspricht, gibts praktisch keine Unterschiede. Für 100Mbit DSL wars, glaub ich, 17a. Kauf einfach ein Modem bis 35b, dass du bis 250 upgraden könntest, falls mal der Bedarf besteht.

    Danke. Klingt schlüssig. D.h. irgendwelche Empfehlungen einzelner Marken erübrigen sich? Klar Gigabit-LAN muss sein, aber sonst? Sogar irgendein Speedport, ne uralte Fritzbox oder TP-Link oder sonstiges liefern alle gleich stabiles und schnelles Internet, korrekt?

    Einmal editiert, zuletzt von rumpel111 () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von rumpel111 mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Danke--aber ist die 7590 nicht überdimensioniert? Ich nutze schließlich nur die Modemfunktion, das WLAN usw. machen die Asus-Mesh-AX-Geräte.


    Danke. Klingt schlüssig. D.h. irgendwelche Empfehlungen einzelner Marken erübrigen sich? Klar Gigabit-LAN muss sein, aber sonst? Sogar irgendein Speedport, ne uralte Fritzbox oder TP-Link oder sonstiges liefern alle gleich stabiles und schnelles Internet, korrekt?

    Mach einfach nen Preisvergleich. Die günstigsten Modems sind mitunter im Speedport zu kriegen oder gebraucht auf Ebay

    Xiaomi Mi 11 Ultra, Nokia 5.3 mit o2 Unlimited Max
    Vorher: Oneplus 3T, Mi 9T Pro

  • Ich hatte mit der 7490 am VDSL2 Anschluss der Telekom Probleme, obwohl nur 100Mbit/s gebucght sind. Es gab ständig verbindungsabbrüche. Ich hatte dann auf die 6890 gewechselt, die hat das gleiche Modem wie die 7590, und der Spuk war beseitigt. Der Ursprung der Geschichte liegt an dem eingesetzten vectoring, die die 7490 nicht so gut beherscht. Wenn du nur ein Modem möchtest kannst du dir auch die 7412 anschauen. Ich meine die hätte ein anderes, etwas unkritischeres Modem als die 7490. Und man kann das Gerät in einen PPPoE passthrough Modus setzen (und so als reines Modem quasi nutzen).

  • „Geheimtipp“

    Fritzbox 7530


    Gibt es auch von 1und1 mit entsprechendem branding.

    Kann aber mit jedem Anbieter genutzt werden.


    Mit etwas Geduld in den Kleinanzeigen für 50-70 Euro zu bekommen.

  • Asus-Mesh-Routern

    Wenn Dein Asus bereits Router spielt, dann lieber ein reines Modem. Also ein gebrauchtes DrayTek Vigor 130 aus eBay, denn Du brauchst nur Vectoring aber kein kein Super-Vectoring. Gibt aber auch andere DSL-Router, die Du auf reines Modem umstellen kannst … auch Lancom ginge. Aber die dürften preislich zu teuer sein. FRITZ!Box geht auch. Aber nicht offiziell. Mir wäre das zu kompliziert.

    Telekom DSL

    Direkt zur Telekom Deutschland oder nimmst Du einen anderen Anbieter, z. B. 1&1 über winSIM? Bei 1&1 müsstest Du Dir (kostenlos) über den Support dann DS-Lite abschalten lassen, damit Du wieder Dual-Stack bekommst. Mit DS-Lite müsste der Router die netzseitige Vorgabe des AFTR mittels DHCPv6 können.

  • Direkt zur Telekom Deutschland oder nimmst Du einen anderen Anbieter, z. B. 1&1 über winSIM? Bei 1&1 müsstest Du Dir (kostenlos) über den Support dann DS-Lite abschalten lassen, damit Du wieder Dual-Stack bekommst. Mit DS-Lite müsste der Router die netzseitige Vorgabe des AFTR mittels DHCPv6 können.

    Ich denke, direkt zur Telekom. Die Angebote sind nicht schlechter als bei den Resellern, glaube ich.


    Ich verstehe Dual Stack nicht. Wozu brauch ich das?

  • 1&1 nutzt erstmal DS-Lite. Das bedeutet, Du bekommst keine öffentliche IPv4-Adresse. Das muss Dein Router ab können (entsprechende RFCs implementiert haben). Das kannst Du aber über den 1&1-Support abschalten lassen. Danach wählst Du Dich bei 1&1 genau wie bei der Telekom Deutschland üblich ein. Bei der Telekom Deutschland brauchst Du lediglich einen PPPoE-Client, VLAN-Tagging (und wenn Du willst IPv6 über PPPoE).

    Die Angebote sind nicht schlechter als bei den Resellern, glaube ich.

    Ist kein wirklicher Reseller. 1&1 nutzt lediglich die DSL-Leitung der Telekom. Normal ist 1&1 einen Hauch günstiger. Ich würde nicht zu Telekom Deutschland gehen, allein schon wegen deren Peering … ist also nicht nur eine Frage der monatlichen Gebühr.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!