Beiträge von jof

    6.000 € x 2 = 12.000 €. Hört sich auf den ersten Blick viel an, ist es aber nicht wirklich. Das ist vor Steuern, diesen "Gewinn" kann man durchaus halbieren bis er netto auf dem Konto ist. Und was an Rücklagen da ist (oder auch nicht) bzw. monatlich zurückgelegt werden kann, weißt Du auch nicht. Es gibt durchaus Betreiber/Besitzer, die bilden keine oder kaum Rücklagen. Und wenn dann mal eine größere Reparatur fällig ist (hier in einem Mehrfamilienhaus musste gerade aufgrund geänderter Brandschutzvorrichtungen die Löschwasseranlage umgebaut werden - Kosten rund 120.000,- €. Kostenträger = der Besitzer, kein Cent ist auf die Mieter umlegbar) muss der Betreiber/Besitzer die Kohle auch irgendwoher nehmen.


    Ich betreute mal einen älteren EInkaufsmarkt in ganz guter Lage, gar nicht so riesig, da war die Monatsmiete 50.000,- € (fünfzigtausend Euro im Monat). Natürlich vor Steuern etc., aber da sieht das Altenheim mit 12.000 € Privatentnahme p.M. auch eher "alt" aus.


    Nur mal so zum Nachdenken.

    Danke für die Antworten.


    pecko: ich setze mich mit Dir in Verbindung.


    schnuri: das Angebot für den VoIP-Anschluss des lokalen Anbieters ist exorbitant teuer. Das "kleinste" was er anbietet sind z.B 4 Sprachkanäle, das ist überdimensioniert (muss aber bezahlt werden...)


    Die vorhandene Telefonanlage braucht einen s0-Anschluss. Nicht mehr und nicht weniger. Was da genau vorgeschaltet wird, ist mir egal...

    Hallo,


    mein lokaler Anbieter hat meinen gewerblichen ISDN-Anschluss zum 30.11.2020 gekündigt wegen VoIP-Umstellung.


    Ich möchte die vorhandene ISDN-Telefonanlage samt Telefonen behalten, und künftig an eine VoIP-fähige Fritzbox anschließen. Laut Anlagenhersteller ist das mit der Siemens-Anlage kein Problem.


    Ebenso möchte ich die Telefonnummer samt Rufnummernblock (Anlagenanschluss) behalten. Telefoniert wird nur relativ wenig auf dem Festnetz, daher reicht für mein kleines 1-Mann-Ingenieurbüro ein


    Anlagenanschluss mit 2 Sprachkanälen (2 reichen aus),

    Internet mit 16 MBit/s (reicht aus, mehr ist nicht nötig, wird aber auch gerne genommen)

    ohne Flat (ist nicht nötig, wenn aber inkludiert ist nicht "schlimm")


    Hat da jemand einen Tipp für ein gutes Angebot (oder sogar einer der Händler hier ein gutes Angebot)? Reibungslose, professionelle Abwicklung meinerseits ist garantiert.

    Hallo,


    hat jemand eine Empfehlung für eine "Panzerglas"-Schutzfolie für das ZTE Axon 10 pro ?


    Die via amazon bestellte Schutzfolie cofi-1453 passt überhaupt nicht und geht heute wieder zurück. Ich habe mich nun über eine Stunde durch diverse andere Bewertungen gekämpft, aber für das Axon 10 scheint es schwierig zu sein.


    Daher meine Frage hier ans Fachforum: wer hat ein ZTE Axon 10 pro mit Schutzfolie, die er mir empfehlen kann? Am besten mit Link...


    Danke und Grüße,


    jof

    Guten Morgen,


    meine Kinder (14 und 16) bekommen nun ihr jeweils zweites Smartphone. 1x Axon ZTE 10pro und 1x Samsung Galaxy A50, also keine "Billiggeräte" mehr (wie beim ersten Mal).


    Beide haben ihr erstes Smartphone innerhalb der letzten 2 Jahre beschädigt: Sprünge/Spinnennetz im Glas, Gehäuse ausgebrochen, Innenleben liegt teilweise frei. 1x mussten wir schon den kompletten Touchscreen wechseln (hat mein Sohn in Abendarbeit selbst anhand von YT-Videos repariert, immerhin ein lehrreiches Projekt).


    Bumperhüllen haben wir bereits, aber wie schützt man das Glas? Da gibt es für <2 Euro "Gorilla-Hartglas-Displayschutzfolie" in der Bucht zu kaufen, aber auch Folie von Hama oder "Muvit Displayschutzfolie mit 9H Härtegrad" für 25,- €.


    Die diversen Zeitungsartikel und "Expertentests" zum Thema verwirren mich mehr als dass sie helfen. Offenbar gibt es 3 grundsätzliche Tyoen: Folie, Schutzglas und Panzerglas. Und noch "Flüssigglas" - manche Berichte halten das für "gut", andere für "völlig überflüssig und sinnfrei"...


    Aber was ist denn nun wirklich sinnvoll bzw. was nehmt ihr? Was hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?


    Vielen Dank und viele Grüße,


    jof

    Danke. Ich hatte die WA-Sim mit den 3.000 Einheiten bestellt. Klappt prima, er hat sie in seinem amerikanischen IPhone drin, und ist nun per deutscher Nummer erreichbar.


    Nach Hause telefoniert er über WLAN und irgendeine amerikanische Videochat-App.


    Die Kaufland-Karte wäre auch gut gewesen, aber das hatte ich zu spät gelesen.