Beiträge von Steinbrenner

    Die Versorgung der innerstädtischen Stadtbahntunnels scheint nach den jahrelangen Aufrüstarbeiten nun endlich überall stabil zu sein.


    Speedtests im Telekom LTE-Netz während der Fahrt (Ping zu TK FRA ~17ms):

    a44crq7f.jpg


    VF und TEF liegen im Schnitt etwas drunter (klar, TK hat 10 MHz mehr im Band 3), aber auch auf hohem Niveau.


    Mal schauen, wie sich das TK-Datengeschenk und die EM allgemein in den nächsten Wochen bemerkbar machen.

    Es kommt mir auch so vor als würde die Telekom inzwischen mit n78 geizen. In 89537 Giengen hat der DFMG-Turm direkt oberhalb der Innenstadt (16.000 Einwohner!) neue Antennen bekommen (+NR700, +LTE1500), aber kein n78. Selbst in Stuttgart fanden in letzter Zeit einige Antennentauschaktionen statt, wo kein n78 dazu kam. Völlig unverständlich.

    hier war VF und TEF schon länger drauf - richtig?

    Das ist ein D2-Standort der ersten Stunde und war früher Richtfunksammler für das Stadtgebiet. Darum gibt es dort auch eine Netzersatzanlage. (Original-)TEF kam dann ca. 2005, von denen hängen noch die ursprünglichen Antennen und dementsprechend gibt es nur 1800+2100 auf zwei Sektoren.


    Ok, bissl OT hier...

    Aber ich hab auch noch eine TK-Inbetriebnahme zu vermelden, mir der ich nach geschlagenen 4 (in Worten: vier) Jahren kaum noch gerechnet hatte:


    - Stuttgart-Neugereut, Schneideräckerstraße 32.


    Hat dann auch eine 13....er ID und bisher nur 900+1800 aktiv.

    Dass das im vorherigen Beitrag angeschnittene Thema weiterhin aktuell ist, zeigt eine aktuelle Straftat: In Renningen wurde der Bau eines DFMG-Mastes sabotiert, 30.000 EUR Schaden lt. PM. Dort waren Mastgegner schon bei einer Informationsveranstaltung zum Thema verbal ausfällig geworden. Der Standort ist wichtig für die Versorgung der S-Bahn-Linie S6 im Taleinschnitt zwischen Leonberg und Renningen.


    Was die S6, S5, S4 und alle Fern- und Nahverkehrsverbindungen von/nach Karlsruhe/Mannheim/Würzburg angeht: Am Bahnhof Feuerbach wurde vor wenigen Wochen ein stattlicher Schleuderbetonmast aufgebaut. Damit dürfte dann auch der Pragtunnel ordentlich versorgt werden. Die Situation dort ist seit langem ein Ärgernis, von dem täglich Zigtausende betroffen sind, wenn schon fast mitten in der Stadt ist und plötzlich auf GSM zurückfällt.


    rdhxol5n.jpg

    In den vergangenen 6 bis 9 Monaten hat die Telekom im Stadtgebiet aufgeholt. Ein neuer Standort an der Heilbronner Straße versorgt den Bereich rund um den Nordbahnhof deutlich besser und in Bad Cannstatt ist die Gegend um das Krankenhaus nun gut abgedeckt, hier nutzt man VF-Standort mit (im Gegenzug ist VF jetzt nur 400m entfernt auf dem Standort Dennerstraße am Augsburger Platz zusätzlich zur Telekom vertreten).


    Im Westen hat sich auch was getan, die Standorte Schwabstraße 25 und Silberburgstraße 50 gingen ans Netz, einer davon mit Band 3+8, der andere nur mit Band 3. Ist leider immer noch in unzureichend hinsichtlich der Indoorabdeckung (die beiden zuvor genannten haben Band 20). Im dicht bebauten Stadtbezirk West bekleckert sich keiner der Netzbetreiber mit Ruhm, was aber auch nicht völlig verwunderlich ist angesichts der Tatsache, dass "Diagnose: Funk" hier ihren Sitz hat und seit 25 Jahren Stimmung gegen Mobilfunkantennen macht und mehrere Standortvermieter zur Kündigung "bewegt" hat... sicherlich auch dank einer willfährigen Lokalpresse (nur mal ein Beispiel).


    Ältere können sich vielleicht noch an die Adressen Bismarckstraße 57, Gustav-Siegle-Straße 80, Lerchenstraße 70 oder Schloßstraße 73 erinnern... Rötestraße 34 müsste nach 25 Jahren auch bald "fällig" sein. Das waren übrigens alles ex-Standorte von VF und TEF, die Telekom spielte hier eine lange Zeit keine große Rolle und auch jetzt, wo sie endlich Standorte haben, müsste an diesen unbedingt Lowband kommen, um die Situation indoor merklich zu verbessern.

    Steht die erstgenannte Station an einer Bahnstrecke? An solchen Standorten findet man häufig L9 auf nur einem oder zwei von drei Sektoren, wenn diese nicht in Richtung der Gleise gerichtet sind.

    Überhaupt wird es neuerdings durch verschärfte Stromspareinstellungen zunehmend schwerer, den zweiten L18-Träger, L21 oder L26 zu erwischen, wenn man nicht gerade zur Rush Hour unterwegs ist. Ist bei Vodafone mittlerweile auch so. Am Sonntagmorgen könnte man meinen, es gäbe keinen einzigen Standort mit L26 in der Großstadt.

    Beide Vodafone Handys (Privat, Business) nur Edge in Stuttgart.

    Flugmodus an/ aus, an manchen Stellen sprang es auf 4g bzw 5G (Beispiel Hbf): am Bopser, Bopsertunnel, Degerloch, Sonnenberg… entweder weiterhin Edge oder gar kein Netz.

    So erging es mir letzte Woche in der U-Haltestelle Degerloch. Handy stand auf 4G-only und als ich es in die Hand nehme sehe ich, dass ich offline bin. Ich hab dann auf Auto umgestellt und landete im GSM-Netz. Nochmal auf 4G-only war ich kurzzeitig drin, nach ein paar Sekunden aber wieder offline. Das war aber nur dort und seitdem habe ich im ganzen Stadtgebiet Stuttgart und der Umgebung keine Probleme mehr gehabt. Sehr seltsam. Für mich war klar, dass das mit den laufenden Arbeiten an der Tunnelversorgung zusammenhängt.


    Wenn da unten aber zu wenig Sender oder schlecht dimensionierte oder defekte Antennen hängen, leiden alle drei gleichmäßig darunter.


    Oder es wird aktuell bewusst nicht nachgerüstet, weil im Umfeld von Stuttgart 21 noch mit Veränderungen zu rechnen ist?

    Das Problem ist dass sich die Umrüstung von 900/2100 SISO auf 800/900/1800/2100 MIMO seit fast drei Jahren hinzieht.


    Die Abschnitte, wo nichts ging, haben alle paar Wochen oder Monate gewechselt, waren aber auch völlig unterschiedlich je nach Netzbetreiber und Technologie. Beim einen ging gar nichts, beim anderen nur 2G und beim dritten nur 4G und zwei Stationen weiter dann ein komplett anderes Bild.


    Die wegen S21 neu gebauten Tunnelabschnitte sind bereits nachgerüstet worden. Gerade in den Tunnels zum Budapester Platz und zur Stadtbibilothek laufen die Netze nach meinen Erfahrungen schon länger stabil. Vermutlich weil da schon von Anfang an (2017) neuere Technik verbaut wurde und nichts mehr großartig umgebaut werden musste.


    In den letzten Wochen scheint es allerdings generell deutlich besser geworden zu sein, spock2018 hat die selben Erfahrungen gemacht. Sieht mir nach Druck von oben angesichts der nahenden EM aus.


    machen wir mal ein Treffen und klappern die Stadt oder die U-Bahn ab. Ich bringe diverse iPhones und Androide und Karten aus allen Netzen mit :-) Sonst noch jemand interessiert?

    :thumbup: Bin dabei.

    Dass es Punkte gibt, wo man mit vermutlich weniger Aufwand noch mehr Nutzer offline bekommmt, haben linke Terroristen in der Hauptstadt schon mehrfach bewiesen. Ein paar Tage ohne Netz in der U-Bahn - das war für viele ja bisher schon der Normalzustand.

    In den U-Bahnhöfen gibt es immerhin Notrufsäulen und in den Zügen Sprechstellen mit Verbindung zum Zugführer und Notbremsen.


    Auf dem Land, wenn der einzige Mobilfunknetzbetreiber vor Ort sowas hinstellt, kann das schon übler ausgehen:


    Ein Telekom-Standort übrigens. Vor 20 Jahren haben die noch Technikcontainer auf Hochhausdächer gehievt.

    Das ist ganz frisch, also diesen Monat passiert. 4G auf Band 1 gab es dort schon länger, bei VF seit Ende 2019, mit der 3G-Abschaltung 2021 kam es dann auch bei TK und TEF.

    Es sind weiterhin nur die bekannten Bereiche versorgt, der Abdeckungsgrad verharrt also auf dem Stand von 2016 (wenn man von den verschwenkten Tunnels und dem Neubau der Station Staatsgalerie im Zuge von Stuttgart 21 mal absieht). In den Tunnels Weilimdorf (U6/U13), Botnanger Sattel (U2/U9), Steinhaldenfeld (U2/U19), Münster (U12) oder Ruit (U7/U8) hat sich nichts getan.