Was wird aus Vodafone? 2022: Hannes Ametsreiter geht und Philippe Rogges kommt

  • Vodafone ist nach meiner Wahrnehmung der Anbieter mit den meisten Skandalen.

    Artikel über dubiose Shops, ganze Franchise-Nehmer mussten nach massivem Druck entlassen werden, ungewollte Verträge, schlechter Service etc.

    Ich selbst bin bei Kabel (schon seit Kabel Deutschland) sehr zufrieden, auch nach der Übernahme klappte bisher alles.

    Im Mobilfunk werden wir allerdings nicht mehr zusammenkommen. Habe letztes Jahr eine Callya in einen Vertrag ändern lassen.

    Daraufhin bekam ich einen ganz anderen Vertrag als Neuvertrag, nach mehrfachen Anrufen wurden dann die mittlerweile zwei Neuverträge storniert und meine Callya in einen vertrag umgewandelt. So viel Stress mit zugeschickten Simkarten, WIderrufsproblemen etc.

    Auch in meinem Umfeld kenne ich bei Mobilfunk niemanden, der nicht schon irgendeine schlechte Erfahrung mit Vodafone gemacht hat. Ist aber natürlich nicht repräsentativ.

    Interessant finde ich, dass Vodafone sich als größten Netzbetreiber sieht. Vorher war dies ja Telefonica.

    Inwiefern man den Zahlen der aktiven Simkarten trauen kann und inwiefern damit auch aktive Kunden gemeint sind, steht auf einem anderen Blatt.

    iPhone 11 Pro mit fraenk

    (& o2 Free M Boost 40GB als DualSim/Zweithandy)

  • Nur hat bspw. Telefonica das Ruder rumreißen können. Mittlerweile ist das Netz brauchbare und bietet ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

    Vodafone ist auch brauchbar, genauso wie allen anderen NB. Wir haben hier 5G - Telekom nur E. O2hier LTE immerhin. Aber wie schon gesagt, jeder kann ja wechseln, ist heute ja sehr einfach. Service ist bei uns gut, sind aber auch Businesskunde, vielleicht ein Unterschied.

  • Mein Arbeitgeber ist vor rund 2 Jahren von der Telekom zu VF gewechselt,weil wohl VF mit Kampfpreisen an den Start gegangen ist. Seitdem gibt es aus dem Feld Beschwerden aus diversen Richtungen. Das nur mal am Rande. Da waren plötzlich Gesprächsabbrüche und ein lahmes Datennetz an der Tagesordnung,wo vorher alles gut war. Bei mir daheim ist indoor mit LTE nicht viel los,mit ach und krach Band 20. Telefonie macht man aber dann eher via W-LAN Call. Ein anderer Kollege hat daheim mit VF nicht mal mehr GSM Empfang.

  • Ich erwarte mir vom neuen Management etwas härtere Zügel. Die NL Süd scheint wesentlich lascher zu agieren wie der Norden. Da liesst man alle paar Tage von Aufrüstungen mit allen Bändern, hier stehen Anlagen teils ein Jahr ohne Inbetriebnahme im Gemüse - da scheint beim Einkauf und dem Bauablaufmanagement kein Druck zu existieren. Man hätte die Chance weiter zur Telekom aufzuschliessen und den Abstand zu o2 zu wahren, es scheint aber zu genügen, wenn die Reihenfolge alljährlich gewahrt bleibt - eine zu geringe Zielvereinbarung, das kann ganz schnell nach hinten los gehen, im o2 Netz sind z.B. die besseren Angebote habbar bei oftmals gleicher Netzversorgung. Mir wirkt hier die Marktsicht zu dekadent - wie kann man in einem Ort, dem man das eigene Glasfasernetz (zur Speisung des Koax-Kabelnetzes) verkauft hat, das UMTS abschalten und kein LTE bringen - weil ja seit Jahren in Jahren ein neuer Standort kommen soll. So kannst den Leuten nicht dein ganzes Produkt verkaufen. Mit diesen Einnahmen wurde das Projekt intern sicher kalkuliert.


    Mit der Übernahme des Kabelnetzes hat man sich eh übernommen, hier wurde ganz schnell die KDG integriert, wahrscheinlich sogar Kompetenzen zusammengeschmissen - das scheppert ständig. Hier scheint das Organigramm mal zu überarbeiten zu sein.


    Die neue Führung muss diesem Unternehmen eine bessere Kultur verschaffen, man hat es gemerkt (die Firma, wo ich gelernt habe, wurde vom Österreicher übernommen), dass da ein Österreicher am tun war - das ist eine Unternehmensführung, die mit uns Deutschen nicht zusammenpasst, da triftet Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Dass der Laden noch läuft liegt (analogie zu meinem großen roten Arbeitgeber...) an den Mitarbeitern an der Front, die musst du bei der Stange halten, wenn die weg sind, bricht der Betrieb zusammen und das Management wundert sich.

    Immer unterwegs auf Straße und Schienen mit:
    #1 Samsung Galaxy A52s 5G:
    ..Vodafone Red L + MagentaMobil Prepaid 5G Jahrestarif

    #2 Samsung Galaxy A52s 5G:..o2 Free M + Wenn Drillisch mal startet... /// Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Die Probleme sind seit Jahren die gleichen, krass gesagt, seit der Übernahme der Mannesmann D2 Privat durch Vodafone.


    UK mischt sich in viele lokalen Dinge ein und ist extrem auf Zahlen zentriert. Ob das Netz existiert, funktioniert, ob Kundenprobleme gelöst werden (können, dürfen, sollen) ist sekundär.

    Zwischendurch wurden die Probleme von neuen Manager(innen) erkannt, aber sie waren nicht lösbar.

    Ich bin seit 1992 als Nutzer/Kunde dabei und habe fast alle Chefs live erlebt.


    Die 195 Seiten sind gute Beispiele, wo es hakt.

    Ich habe 2017 einen Blogbeitrag verfasst: https://hrgajek.wordpress.com/…-nicht-immer-vorteilhaft/


    Bekam 2016 fragwürdige "Post" von Vodafone https://hrgajek.wordpress.com/…z-eine-echte-alternative/


    2015 gab JSB (Jens Schulte-Bockum) auf https://hrgajek.wordpress.com/…z-eine-echte-alternative/


    2013 für einen Kurswechsel plädiert: https://hrgajek.wordpress.com/…er-fur-einen-kurswechsel/


    Man könnte das unendlich fortsetzen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!