EU Roaming Fair Use Policy: Wurde bereits jemand sanktioniert?

  • Yesss Österreich Verträge kriegt man auch als Deutscher. Habe ja einen.


    Hier ist Voraussetzung aber ein österreichisches Konto, auch, wenn das gegen die SEPA Richtlinien verstößt.


    Eine deutsche Meldeadresse kann man nicht eintragen, die Adresse bei der Anmeldung wird aber nicht geprüft. Man kauft sich die Prepaidkarte, aktiviert diese, und führt die Anmeldung zum Vertrag danach in der App durch. Hierbei wird das österreichische Konto durch eine Testüberweisung von 1ct geprüft. Es muss kein Ausweis hochgeladen werden. Die Hoteladresse hat zur Vertragsanmelding ausgereicht.

  • Hallo,


    Ich roame bei 262-01 und 262-02 und habe für meinen Anwendungsfall die bessere Netzbersorgung. Und da ich Power-User bin kommt schon was an Aufschlägen zusammen - nur interessiert es mich nicht. Ich habe mit den ätzenden Angeboten der Deustchen Betreiber schon seit Jahren abgeschlossen und bin seit der Jahrtausendwende Roamer mit diversen Karten.


    Ich kann Euch nur schreiben dass die Betreiber das Billing implementiert haben und dass auch abgerechnet wird.

  • Zitat

    Original geschrieben von hoe
    Hallo,


    Ich roame bei 262-01 und 262-02 und habe für meinen Anwendungsfall die bessere Netzbersorgung.

    :confused: :confused: What ?

    O2 Blue All in L 5G 440GB , + O2 Blue All in L 5G 220GB

    O2 Free L Boost 5G 321GB ,+ O2 Free M Connect 5G 240GB

    o2 Free S Boost Plus 214GB ,+ O2 Blue All in M 202GB

  • Zitat

    Original geschrieben von hoe
    Hallo,


    Ich roame bei 262-01 und 262-02 und habe für meinen Anwendungsfall die bessere Netzbersorgung. Und da ich Power-User bin kommt schon was an Aufschlägen zusammen - nur interessiert es mich nicht. Ich habe mit den ätzenden Angeboten der Deustchen Betreiber schon seit Jahren abgeschlossen und bin seit der Jahrtausendwende Roamer mit diversen Karten.


    Ich kann Euch nur schreiben dass die Betreiber das Billing implementiert haben und dass auch abgerechnet wird.


    Dass du bei Tmobile und Vodafone roamst beantwortet aber nicht die Frage, welcher ausländische Netzbetreiber oder Provider bei dir Aufschläge erhebt. So ist deine Aussage wenig hilfreich.

  • Zitat

    Original geschrieben von hoe
    Hallo,


    Ich roame bei 262-01 und 262-02 ....


    Ich kann Euch nur schreiben dass die Betreiber das Billing implementiert haben und dass auch abgerechnet wird.


    Es mag ja sein, dass Dein Anbieter das implementiert hat, aber generell gilt das nicht, z.B. für deutsche Anbieter. Und auch dürfen sie es erst nach mind. 4 Monaten.


    OK. Lassen wir jetzt den oder die ominösen Anbieter beiseite, obwohl ich auch etwa 30 Roaming-SIMs getestet habe, aber keine mir bisher Telekom-LTE und Vodafone-LTE auf einer prepaid SIM zusammen rausgab, wären hier schon manche interessiert, wer das denn konkret machen soll.


    Der Unbekannte schlägt also die FUP gegen Dauerroaming drauf. Das sind z.Zt. 7,20€/GB (bei angenommenen 20% MwSt. in dem Land deines Anbieters, möglw. in einer anderen Währung).


    Das wäre für mich jetzt ein Beispiel, wo es sich nicht lohnt, denn das Grundpaket kostet ja auch noch was. Und wenn das selbst nur bei angenommenen 1€/GB dafür liegt, sind wir bei 8,20€ pro GB. Ich weiß jetzt nicht, was "Poweruser" konkret heißt, aber das bieten Telekom und Vodafone hierzulande in größeren Paketen mit Bindung günstiger, Vodafone sogar ohne.


    Ich bin jetzt kein großer Fan deutscher Anbieter, aber nur um 2 Abdeckungen zu haben, würde ich halt 2 Anbieter suchen, wenn die günstiger sind als die Auslandslösung. Denn die FUP bedeutet ja, dass du mind. 72€ für 10GB (sogar bei Nullpreis des Pakets und durchschnittlich 20% MwSt.in der EU) nur für die FUP zahlst.


    Wenn du das aber seit 18 Jahren ("Jahrtausendwende") machst, als die Roaminggebühren etwa 1000x so hoch waren, stimmt irgendetwas an deiner Story nicht. Wer gab denn vor 10 oder auch nur 5 Jahren bezahlbares Roaming für "Poweruser" in Deutschland raus??? Das wäre aber bekannt.

  • Nochmals- ich rede von Vertragskarten.


    Es geht nicht um Geld sparen - es geht darun möglichst flexibel zu sein.



    Und ja auch vor der Jahrtausendwende konnte man roamen - es traute sich nur niemand... Was haben wir damals 10.000e Minuten im Monat abgebrannt - schön mit Konferenzschaltung.

  • Zitat

    Original geschrieben von hoe
    Nochmals- ich rede von Vertragskarten.

    Nochmal welcher Betreiber soll das sein? Es interessiert niemanden ob Pre- oder Postpaid und ob ihr Konferenzen oder Sexhotlines nutzt.


    Gruß Marco

  • Zitat

    Original geschrieben von 0676
    Hier ist Voraussetzung aber ein österreichisches Konto, auch, wenn das gegen die SEPA Richtlinien verstößt.

    Denke das die Anbieter nationale Konten fordern damit sie eine Bonitaetspruefung machen koennen

  • Ich nehme an, er prollt hier bloß rim, steckt nichts dahinter.


    Trotz andauernder Nachfrage kommt nur Geprolle. Also ignorieren. Es is nicht wirklich realistisch was er hier von sich gibt, zumal keine Angabe welcher Provider


    Anja, ja, das nehme ich auch an. Gut, dass ich mein AT Girokonto noch habe ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!