O2 kündigt Alttarife Genion und O2o

  • Mal eine blöde Frage. Wenn die mir den Vertrag kündigen, was noch nicht geschehen ist, muss ich dann die Portierung der Festnetznummer bezahlen? O2 denkt sicher ja, aber wie sieht es rechtlich aus?


    Ja, denn faktisch gehört die Rufnummer O2. Diese "kaufst" Du durch die Zahlung von z.B. 29,99 Euro ab und "schenkst" diese dann dem neuen Anbieter. Der neue Anbieter zahlt manchmal ein Guthaben an den Kunden für diese Nummer.

    MfG ·······S·y·n·T·o·m··
    [BITTE KEINE WERBUNG EINWERFEN!]

  • Natürlich kann beiderseits gekündigt werden. Mich wundert nur die rüde Art, denn das sind im Gegensatz zu Eplus-Kunden "gute, alte O2-Kunden", die meist auch andere Verträge haben. Durch die Kombi-Rabatt-Geschichte bei O2 würde mein Paps nicht nur seine Festnetznr. verlieren, sondern auch 5€ Rabatt auf einen anderen Vertrag, der kürzlich abgeschlossen wurde.
    Mir geht es auch um weitere Infos wie schnell O2 seine "Detox-Behandlung" durchsetzen möchte und welchen Verhandlungsspielraum die Kunden haben.
    Bei der Eplus-Migration gab es auch gute Infos im Forum was man aushandeln konnte.

    Handy Samsung Galaxy S3 mit Fonic-Mobile,
    Phablet mit Netzclub 100
    Nokia N97 mit D1

  • Ein Genion Tarif war aber früher jahrelang Standard, und selbst wenn sich ein Kunde heute auf die billige Festnetztelefonie beschraenkt, macht o2 damit bestimmt keinen Verlust.


    Denke da sind die ganzen Free-Leecher fuer o2 wesentlich problematischer als ein paar Kunden die noch einen alten Genion Tarif haben und diesen nutzen.


    Trotzdem ist das ein weiterer (alter) Tarif der im Abrechnungssystem berücksichtigt werden muss.


  • Bei der Eplus-Migration gab es auch gute Infos im Forum was man aushandeln konnte.


    Man kann aus den guten alten Genion und o2 o Tarifen sehr wohl was gutes herausholen.


    Wenn es klein und günstig sein soll z.B. der Blue All-in Special mit Allnet Flat, SMS Flat und 1GB LTE Datenvolumen für aktuell 4,99€ mntl.
    Wenn es groß und günstig sein soll z.B. den o2 Free XL mit Allnet Flat, SMS Flat und 25GB LTE Highspeedvolumen (danach 1Mbit) für 12,99€ mntl.

  • Angedroht hatte es Telefonica ja schon im laufe des Jahres...Offenbar geht es nun richtig los.


    https://www.mobilfunk-talk.de/news/2...-o2-alttarife/


    Warum verlinkst Du zum Abschreiberling, statt zur Quelle http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...ikal-1.3972310 ?


    Interessant ist für mich, dass TEF das Programm der Kündigung der Altvertäge intern „Detox“ nennt. Langjährig treue Kunden sind aus Sicht von TEF also etwas toxisches/giftiges :eek:.

  • Das sind schon nette Angebote. :top:


    Das Problem dabei sind eher die Vertragsvermaschungen des Kunden bei O2. Da schon lange keine sinnvollen Optionen mehr zu Genion hinzuzubuchen waren, haben die Kunden noch weitere Verträge abgeschlossen, die nun parallel zu dem Genion laufen. Da nützt dann selbst ein saugutes Umstiegsangebot wenig, wenn man das erst gebrauchen kann, wenn die Parallelverträge auslaufen. Da seit einiger Zeit eine Vertragsumstellung erst nach >12 Monaten möglich ist, sind kurzfristige Kündigungen äh gemein. Es sind tausende von GG-freien Tarifen unterwegs, die als Prepaid-Alternative mit Festnetznr., Gartenhüttentelefon, Alarmanlage etc. arbeiten. Wenn o2 keine Kunden verlieren will, sollten die einen Umstellungszeitraum von 2-3 Jahren einplanen.

    Normal-Handy: SQ
    Smartphone: O2 All-in-M mit Roaming Flat
    Ausland: Ekit, Cerafon

  • Warum verlinkst Du zum Abschreiberling, statt zur Quelle http://www.sueddeutsche.de/wirtschaf...ikal-1.3972310 ?


    Interessant ist für mich, dass TEF das Programm der Kündigung der Altvertäge intern „Detox“ nennt. Langjährig treue Kunden sind aus Sicht von TEF also etwas toxisches/giftiges :eek:.


    Hast du den gleichen Mist auch über das Programm von Vodafone geschrieben? Eine Anpassung der Kunden in aktuelle Tarife ist völlig normal und sinnvoll.


  • Hast du den gleichen Mist auch über das Programm von Vodafone geschrieben? Eine Anpassung der Kunden in aktuelle Tarife ist völlig normal und sinnvoll.


    Natürlich müssen Alttarife aus dem Portfolio verschwinden. So ein Programm könnte man „Reload“ oder „Feelgood“ nennen, nicht „Entgiftung“. Kunden oder eigene (!) alte Tarife in Zusammenhang zu Gift zu bringen, ist hirnlos.


    Man könnte Altkunden den Wechsel in sinnvolle Tarife empfehlen, aber nicht vom grundgebührfreien O2 Genion in einen 20€-Tarif. Stattdessen könnte man z.B. den kleinsten Free-Tarif oder O2 Blue inkl. FN-Nr für 2 Jahre für monatlich 5€ anbieten, danach voller Preis. Hauptsache der Kunde bleibt. Vodafrank kann das ja auch anbieten. Warum bietet das TEF nicht an?


  • Man könnte Altkunden den Wechsel in sinnvolle Tarife empfehlen, aber nicht vom grundgebührfreien O2 Genion in einen 20€-Tarif. Stattdessen könnte man z.B. den kleinsten Free-Tarif oder O2 Blue inkl. FN-Nr für 2 Jahre für monatlich 5€ anbieten, danach voller Preis. Hauptsache der Kunde bleibt. Vodafrank kann das ja auch anbieten. Warum bietet das TEF nicht an?


    Würde ich auch nicht machen: so hast du die chance aus einem Kunden anstatt 5€ 20€ zu bekommen. Ist doch wie bei jeder VVL - zuerst bietet man Schrott an, dann das Silber...

  • Würde ich auch nicht machen: so hast du die chance aus einem Kunden anstatt 5€ 20€ zu bekommen. Ist doch wie bei jeder VVL - zuerst bietet man Schrott an, dann das Silber...


    Mit einer Kostendiskrepanz von 20€ wird man aber einen durchschnittlichen Genion Kunden vermutlich nicht begeistern können für einen Wechsel in moderne Tarife. Für 5-10€ GG schon eher. Ansonsten wandert man doch lieber zu Simquadrat ab wenn es eher um die Festnetzerreichbarkeit geht als um abgehende Telefonie.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!