O2 kündigt Alttarife Genion und O2o

  • Mein Paps hat heute auch so einen Anruf erhalten wie unten beschrieben. Er hat einen alten Genion-Tarif mit Homezone und nutzt den Vertrag eingehend sehr intensiv.
    Laut seiner Schilderung wurde er massiv unter Druck gesetzt auf einen teuren 20€-Tarif umzustellen oder die Telefonnummern würden kurzfristig abgeschaltet.
    Hört sich noch viel rüder an als bei der Eplus-Umstellung zu O2. Aber mit "alten" Kunden kann man es wohl machen?


    Hat jemand bessere Infos was da bei O2 wieder abgeht?


    Beispiel: https://hilfe.o2online.de/mobi…s-wird-eingestellt-468203

    Handy Samsung Galaxy S3 mit Fonic-Mobile,
    Phablet mit Netzclub 100
    Nokia N97 mit D1

  • Klingt eher nach einem Abzockversuch eines dubiosen Vertriebspartners.


    Ich wuerde zwar nicht ausschliessen das o2 mal die Genion / Mobile Flat und o Tarife einstampft, aber denke in dem Fall wuerde o2 dann schon ein vernuenftiges VVL Angebot machen, wie z.B. einen o2 Free S Boost fuer 7,99€.

  • Bevor nichts schriftliches kommt, wäre ich da sehr entspannt.

    Handy: iPhone Xs 256GB
    Mobilfunk: Telekom Magenta Mobil Young M 16GB eSim
    mobilcom-debitel green LTE 20GB (TEF)
    Festnetz: Telekom Magenta Zuhause M

  • Bevor nichts schriftliches kommt, wäre ich da sehr entspannt.


    Ich würde es TEF zutrauen, dass sie den Vertrag einfach so abschalten. Es gibt einfach bei TEF kaum noch gute Leute.


    Der Threaderöffner könnte einfach nachschauen, welches Vertragsende online vermerkt ist, und dann reagieren. Oder seine Nummern sofort umziehen.


    Und natürlich muss TEF den alten Vertrag schriftlich und fristgemäß kündigen. Wenn TEF hier Ärger macht, hat TEF vor Gericht schlechte Karten. Den Aufwand würde ich aber vermeiden. Erst recht bei einem eingehend sehr gut genutzten Vertrag.

  • Angedroht hatte es Telefonica ja schon im laufe des Jahres...Offenbar geht es nun richtig los.


    https://www.mobilfunk-talk.de/…-telefonica-o2-alttarife/


    Da o2 die Abrechnung mit mechanischen Rechenmaschinen ausführt, ist es nur logisch, wenn man so weit wie möglich die Tarife vereinfacht. Jede Option bedeutet ein zusätzliches Zahnradpaar. Und jeder zusätzliche Tarif ergo ein komplett separates Getriebe, angebaut an die ohnehin schon komplizierte Abrechnungsmechanik.


    Spaß beiseite: Verträge sind einzuhalten. Beidseitig. Entsprechend besteht aber auch beidseitig die Möglichkeit Verträge fristgemäß zu kündigen. So ist das nun mal...

    Menschen neigen dazu, aus der Vergangenheit in die Zukunft zu extrapolieren. Deshalb sollte man kaufen, wenn alle verkaufen und umgekehrt.

  • Warum denken die Menschen in Deutschland immer nach dem Prinzip: "Einmal Vertrag mit besonderen Konditionen abgeschlossen = für immer diese Konditionen" ... bisher haben die Mobilfunkbetreiber einfach nicht konsequent die Möglichkeit genutzt, einen Kunden zu kündigen (vertragsgemäß). Warum ist der Aufschrei so groß, wenn ein Betreiber kündigt? Jede Vertragspartei hat das Recht dazu und fertig!

    MfG ·······S·y·n·T·o·m··
    [BITTE KEINE WERBUNG EINWERFEN!]

  • Die Betreiber haben es bisher immer gescheut Alt Verträge zu Kündigen, weil sie an diesen oftmals Prächtig verdient haben. Oft konnte man da mit ~10€ / Monat rechnen ohne das der Vertrag großartig genutzt wurde.
    Teilweise gibt es aber auch Technologische Gründe, den Altbestand auszudünnen bzw. zu verjüngen. (ISDN Shutdown bei der Telekom im Festnetz z.B.)

    Die globale Erwaermung verursacht stark statistisch variierende thermale Kontraktionen, welche wiederum temperaturinduzierte Bewegungen hervorruft, deren Reibungskoeffizienten zu Adhaesion am Plastikteilen fuehren kann...

  • Warum denken die Menschen in Deutschland immer nach dem Prinzip: "Einmal Vertrag mit besonderen Konditionen abgeschlossen = für immer diese Konditionen" ... bisher haben die Mobilfunkbetreiber einfach nicht konsequent die Möglichkeit genutzt, einen Kunden zu kündigen (vertragsgemäß). Warum ist der Aufschrei so groß, wenn ein Betreiber kündigt? Jede Vertragspartei hat das Recht dazu und fertig!

    Ein Genion Tarif war aber früher jahrelang Standard, und selbst wenn sich ein Kunde heute auf die billige Festnetztelefonie beschraenkt, macht o2 damit bestimmt keinen Verlust.


    Denke da sind die ganzen Free-Leecher fuer o2 wesentlich problematischer als ein paar Kunden die noch einen alten Genion Tarif haben und diesen nutzen.

  • Mal eine blöde Frage. Wenn die mir den Vertrag kündigen, was noch nicht geschehen ist, muss ich dann die Portierung der Festnetznummer bezahlen? O2 denkt sicher ja, aber wie sieht es rechtlich aus?


    edit:


    Habe gerade meinen zweiten Genion, den ich wirklich schon mindestens 5 Jahre nicht mehr genutzt habe, in mein K610i eingelegt. Ich bekomme alle Konfigurations SMS, aber keinen Hinweis, dass eine Abschaltung drohe. Hätte den auch schon lange gekündigt, wenn es denn online ginge. ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!