5G-Netzausbau der Telekom

  • Die Argumentation "Fake" bezieht sich darauf das 5G bei n1, n3 und n28 nicht wirklich schneller ist als LTE mit der gleichen Bandbreite an Frequenzspektrum. Wirklich ausspielen kann 5G seine Vorteile aktuell nur bei n78 und der Rest ist im Endeffekt nur da damit dem Kunden das schicke 5G-Logo angezeigt wird.

    Zu 5G geht aber deutlich mehr als nur NewRadion mit Gigabit Bitraten auf der Luftschnittstelle. O2 bekommt mit deren Bandbreite nicht mehr über n78 als mit LTE mit passenden CA. Ist dann 5G bei O2 totaler Fake oder wie?

    Wenn der NR Datenträger garnicht kommt, aber angezeigt wird (n28 mit Anker B20 bei Gerät, welches kein Lowband-CA kann oder n78 wenn du in der Zelle indoor aufm Lowband gammelst), dann ist es Fake, das kann VDF aber auch die T sehr gut. Mogelpackung ist, was NR ausserhalb von n78 liefert, das kann LTE auch. In München hast in der halben Stadt die Anzeige 5G, wirkliches 5G gibts halt nur um wenige Orte.

    Ist n28 bei der Telekom schon gelaunched?

    AFAIK sollte kein 5G-n78 genutzt werden wenn nur noch das LTE Anker Band aktiv ist aber die NR Zelle @3,5Ght kein Signal mehr hat.

    Ansonsten wird natürlich viel n1 in Deutschland ausgestrahlt. Daher wird natürlich auch 5G angezeigt. Bestimmte UseCases werden in Zukunft 5G auch auf den Redion benötigen. Da wirds keine Rolle spielen ob die dann über 100 Mhz n78 laufen oder vll mit wenigen Mhz in einer LowBand Zelle. Aber vermutlich haben einige im Forum gar nicht so einen großen Horizonz im Blick weil gerade für Privatkunden 5G wenig neues bietet.

  • Ist n28 bei der Telekom schon gelaunched?

    AFAIK sollte kein 5G-n78 genutzt werden wenn nur noch das LTE Anker Band aktiv ist aber die NR Zelle @3,5Ght kein Signal mehr hat.

    Ansonsten wird natürlich viel n1 in Deutschland ausgestrahlt. Daher wird natürlich auch 5G angezeigt. Bestimmte UseCases werden in Zukunft 5G auch auf den Redion benötigen. Da wirds keine Rolle spielen ob die dann über 100 Mhz n78 laufen oder vll mit wenigen Mhz in einer LowBand Zelle. Aber vermutlich haben einige im Forum gar nicht so einen großen Horizonz im Blick weil gerade für Privatkunden 5G wenig neues bietet.

    Telekom nein, aber Vodafone rollt 5G DSS auf n28 aus, als Ankerbänder dienen Band 20 und wenn vorhanden Band 3. Somit wird in einem großen Bereich (da wo das LTE Lowband der Zelle empfangbar ist) 5G ins Display gezaubert, wo doch die allermeisten Geräte im Feld das Band 3 LTE als Anker benötigen. Ohne dieses öffnet sich kein 5G Träger.


    Das allermeiste "5G" im Land ist n1 der Telekom und n3 von Vodafone, jeweils mit div. LTE Bänder als Anker - das klappt auch mit nahezu allen 2020er Geräten, nur die ersten Generationen haben damit noch Probleme. Ein Userzenario für 5G per DSS gibt es eigentlich keines, die bessere spektrale Effizienz wird doch oft genug durch die weniger möglichen CA-Kombinationen aufgefuttert. Stellen- und Geräteweise ist man durch Ausschalten von 5G besser bedient. Das birgt die Gefahr einer Wiederholung der Anfangszeit von UMTS - die Leute kaufen sich teuer die neuesten Geräte und stellen fest, das funktioniert ja garnicht. Eine saubere Kommunikation seitens der NB ob es an Ort X ein 5G Netz mit tatsächlichem Mehrwert (geringe Latenz) oder nur eines damit 5G vorhanden ist, falls das Gerät es benötigt zum funktionieren (gibt es heute sowas schon für Campusanwendungen?) wäre wünschenswert.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Zweimal Samsung Galaxy A52 5G: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S 5G // o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Zu 5G geht aber deutlich mehr als nur NewRadion mit Gigabit Bitraten auf der Luftschnittstelle. O2 bekommt mit deren Bandbreite nicht mehr über n78 als mit LTE mit passenden CA. Ist dann 5G bei O2 totaler Fake oder wie?

    o2 wurde mehr hinbekommen, wenn sie nicht alle ihre Tarife bis auf einen auf 300mbit beschränken würden.


    Und du hast recht es geht bei 5G um etwas mehr, das man z.B. mehr Banbreite für die Nutzer in Überlastsituationen bereit zu stellen. Wenn eine Node mal richtig gefordert werden sollte dann helfen die 15 oder auch dann bald 20 mhz n1 der Telekom auch nicht viel mehr als 15-20 Mhz B1.


    Bei den 70 mhz n78 von o2 sieht das natürlich anders auch, auch wenn die Tarife nicht mehr als 500 down zulassen.

  • In Hamburg tut sich auch so manches :):

    • eNB 111711 (Uhlenhorster Weg): Dort funkeln nagelneue CommScope-Heptas an komplett neuen
      Antennenträgern. Das dient zur Vorbereitung der noch folgenden Huawei-Massive-MIMOs für 5G-NR (3500)...

    Die Montage der Huawei-Massive-MIMOs ist bereits vor einiger Zeit erfolgt :).

  • Telekom nein, aber Vodafone rollt 5G DSS auf n28 aus, als Ankerbänder dienen Band 20 und wenn vorhanden Band 3. Somit wird in einem großen Bereich (da wo das LTE Lowband der Zelle empfangbar ist) 5G ins Display gezaubert, wo doch die allermeisten Geräte im Feld das Band 3 LTE als Anker benötigen. Ohne dieses öffnet sich kein 5G Träger.

    Was VF macht spielt hier in dem Thread welche Rolle?

    Zitat

    Das allermeiste "5G" im Land ist n1 der Telekom und n3 von Vodafone, jeweils mit div. LTE Bänder als Anker - das klappt auch mit nahezu allen 2020er Geräten, nur die ersten Generationen haben damit noch Probleme. Ein Userzenario für 5G per DSS gibt es eigentlich keines, die bessere spektrale Effizienz wird doch oft genug durch die weniger möglichen CA-Kombinationen aufgefuttert. Stellen- und Geräteweise ist man durch Ausschalten von 5G besser bedient. Das birgt die Gefahr einer Wiederholung der Anfangszeit von UMTS - die Leute kaufen sich teuer die neuesten Geräte und stellen fest, das funktioniert ja garnicht. Eine saubere Kommunikation seitens der NB ob es an Ort X ein 5G Netz mit tatsächlichem Mehrwert (geringe Latenz) oder nur eines damit 5G vorhanden ist, falls das Gerät es benötigt zum funktionieren (gibt es heute sowas schon für Campusanwendungen?) wäre wünschenswert.

    Natürlich kann man kritisch sehen was an PR in der Vergangenheit betrieben wurde. Ich sehe hier im Thread aber die technischen Auspekte als entscheidend an. Gerade im 5G Core wird es Features geben die ohne 5G auf dem Radio dann nicht zur verfügung stehen. Dann macht für mich als Geschäftskunde der DSS Betrieb bestimmten Bänder außerhalb n78 durch aus Sinn. Ich sehe da seitens der NB kein Versäumnis. Im Gegenteil ich erhöhre die Coverage von 5G massiv und kann dann in großen Gebieten Kunden wleche die neuen Features dann auch brauchen direkt anbeiten.

    Wenn unbedarfte User glaube nur weil 5G im Display des Dattelphones angezeigt wird muss ich Gigabit Speeds im Speedtest haben tuts mir leid.

  • Was VF macht spielt hier in dem Thread welche Rolle?

    Das war nur ein Verweis auf eben Vodafone, die das schon fahren und welche Auswirkungen es mit sich bringt, für den Endbenutzer.


    Ich sehe hier im Thread aber die technischen Auspekte als entscheidend an. Gerade im 5G Core wird es Features geben die ohne 5G auf dem Radio dann nicht zur verfügung stehen. Dann macht für mich als Geschäftskunde der DSS Betrieb bestimmten Bänder außerhalb n78 durch aus Sinn. Ich sehe da seitens der NB kein Versäumnis. Im Gegenteil ich erhöhre die Coverage von 5G massiv und kann dann in großen Gebieten Kunden wleche die neuen Features dann auch brauchen direkt anbeiten.

    Und welche Features in einem DSS-Band hast du im Blick, die nicht auch per LTE möglich sind. Sind denn per DSS genutzte Bänder überhaupt NR-SA fähig? Bisher wird das nur um reinen NR-Band n78 gefahren.


    Wenn unbedarfte User glaube nur weil 5G im Display des Dattelphones angezeigt wird muss ich Gigabit Speeds im Speedtest haben tuts mir leid.

    So verkaufst du aber nicht gut. Der Absatz von UMTS-Geräten war am Anfang auch gut, brach dann aber bei Flächenverfügbarkeit ein.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Zweimal Samsung Galaxy A52 5G: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S 5G // o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • In Berlin hängen immer mal wieder neue n78 panele. heute zB Danzigerstr auf der höhe Winsstrasse an einem 3+3+7 standort. Lowband hätte ihm bei der bebauung nicht geschadet...

    iPhone X @ Magenta M Young + Magenta Eins Young
    Sony Xz1 @ Telekom Multisim
    Xiaom A2 Lite @ vodafone m young /o2 free m boost

  • Und welche Features in einem DSS-Band hast du im Blick, die nicht auch per LTE möglich sind. Sind denn per DSS genutzte Bänder überhaupt NR-SA fähig? Bisher wird das nur um reinen NR-Band n78 gefahren.


    So verkaufst du aber nicht gut. Der Absatz von UMTS-Geräten war am Anfang auch gut, brach dann aber bei Flächenverfügbarkeit ein.

    Mir wäre kein Grund bekannt warum die SA Features wie network slicing, mehr Teilnehmer pro Sektor oder geringe Latenz nicht auch über ein NR Carrier per DSS zur Verfügung stehen sollen. Über den LTE Carrier per DSS wirds das sicher nicht geben.


    Ich will hier nix verkaufen. Hier im Thread gehts mir um den technischen Netzausbau. Darauf passierend sollte sich jeder hier im Forum selbst Gedanken machen was er für Euipment kauft. Gerade zu Wissen was zukünftig über 5G geht was über LTE nicht geht ist dafür eine wichtige Info.

  • Habe eine Magenta Prepaid Karte der Telekom mit 5G.


    Bei mir ist 5G verfügbar und ich hatte die Karte bisher immer im Xiaomi Redmi Note 5T.


    Da war permanent 5G Anzeige m Display bei mir Zuhause.


    Nun habe ich ein Motorola Moto G 5G und mit derselben Karte schwankt es da immer zwischen 5G und LTE+ bei mir Zuhause.


    Weiss eventuell jemand woran das liegen könnte?


    Geschwindigkeit ist weiterhin gleich mit knapp 200 Mbit/s.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!