Microsoft Surface Book und Surface Pro 4 - Offiziell vorgestellt

  • Zitat

    Original geschrieben von mumpel
    Von welchen Problemen sprichst Du? Ich hatte bei meinem Dell nie Probleme mit dem Stift.


    Die erste Serie des Stylus hat ordentlich die Batterie leergezutscht, mittlerweile gibt es ja (wenigstens) eine neue Revision vom Stylus, sodaß es keine Probleme mehr gibt. Zumindest funktioniert bei mir alles prima.



    Gruß Kai

  • Die erste Serie muss aber sehr lange her sein (mehr als 3 Jahre). Der Stylus der bei meinem Dell (Latitude XT 3) dabei ist/war ist in Ordnung.

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Die Problem-Stylus haben wir letztes Jahr im August oder September zu den Venue 11pro geliefert bekommen. Wenn ich nach deinem Modell suche, finde ich einen anderen Stylus. Die problematischen waren diese, in der Folgelieferung gab es dann diese. Ist aber auch egal, da mir mit dem aktuellen Stylus keine nennenswerten Probleme bekannt sind.



    Gruß Kai

  • 1. Nur noch mal ganz kurz zu Dell:


    Kann man davon ausgehen, dass die mangelhaften Stifte inzwischen komplett aus dem Handel sind?


    2. Zum Surface Pro:


    Auf dem Link ist der Dell-Stift mit Batterie zu sehen. Kann ich davon ausgehen, dass der Stift von MS (wie der von Wacom) keine Batterie benötigt?


    Stifte mit Batterie gab es in meiner Jugend mal ... seit 20 Jahren habe ich bereits keinen mehr zu Gesicht bekommen. Welchen Vorteil soll eine Batterie im Stift haben? Oder ist sie nur Ausfluss von Technik aus der zweiten Reihe?

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Der Surface-Stift benötigt ein AAAA-Batterie. Der Vorteil ist dass dann ein passiver Digitizer ausrecht der günstiger sein und die Bauhöhe reduzieren soll, anders als die aktiven Digitizer die z.B. im Samsung Note verbaut sind.

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Nun gut, dann war Wacom mit seinen batterielosen Stiften wohl viele Jahre ein Platzhirsch, dem andere das Feld überlassen hatten. Hersteller von Hardware hatten dann wahrscheinlich Digitizer von Wacom verbaut ... die Stifte waren weitgehend austauschbar.


    Darf ich die Digitizer von MS und Dell dann als Versuch sehen, selbst ein Stück vom Kuchen abzubekommen, anstatt Lizenzgebühren zu zahlen und/oder Fremdteile zu verbauen?


    Mal sehen, welche Technik sich durchsetzt. Früher war es jedenfalls stets ein Ärgernis, wenn die Batterie im Stift abdankte und so ein Weiterarbeiten erst einmal verhinderte. Wirklich alle, die ich kenne, waren heilfroh über die (auch leichteren) batterielosen Stifte.


    Nun geht es halt wieder in die andere Richtung ...

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Samsung hat m.W. auch kein Wacom-Panel verbaut, sondern setzt auf eigene Technik, die zwar im Groben und Ganzen der von Wacom nahekommt, aber eben nicht identisch ist.


    Aber gut ... Stifte mit Batterie habe ich inzwischen wieder auf dem Schirm. ;)



    Edit:
    Habe gerade erst festgestellt, dass im Eingangspost zwei verschiedene Geräte vorgestellt wurden. :gpaul:


    Das erste (Surface-Book) ist mir dann aber doch viel zu groß. Die 10,8" des Surface wären für mich ideal, die 12,3" des Surface Pro noch halbwegs akzeptabel. Alles was darüber hinausgeht (wie das Surface-Book mit 13,5"), kommt für mich absolut nicht in Frage. Und nur das große Gerät mit 13,5" Display scheint ohne Klappfuß auszukommen.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung)
    - Saftladen des Jahres 2016: Apotal.de (Versandapotheke für Medis, die man erst Wochen später benötigt)
    - Saftladen des Jahres 2017: THERMy (EUROtronic) Heizkörperregler (für alle, die es saukalt mögen)
    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Mir gefällt das Surface-Book. Nur der Preis nicht, damit wird Microsoft in DE keine Freunde finden.

    Ignorantia iuris nocet
    quod non in foliis non est in mondo

  • Samsung nutzt auch Wacom, die sind ja auch Minderheitsaktionär bei Wacom.


    Ich persönlich präferiere Wacom, weil es eh schon schlimm genug ist, dass heute alles einen eigenen Akku braucht. Hat bis jetzt gut funktioniert, egal ob Thinkpad x200t, oder Note 4 , die Technologie ist zuverlässig. Natürlich gibt es kleine Ungereimheiten wie "Ungenauigkeit an den Ecken" , aber die sind wirklich nicht mehr bzw. gar nicht mehr vorhanden.


    Schade nur, dass Samsung seine Pläne für Note Tablets erstmal aufgegeben hat.

    Vier Dinge die größer sind als alle anderen:


    Frauen und Pferde und Macht und Krieg

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!