Autoproduzenten, E-Autos, E-Mobilität, Ladesäulen & Co

  • Sind bei den 23500€ dann schon die 2250€ netto Herstelleranteil abgezogen?

    Ja, die sind da schon drin.

    Vor dem Fragen - bei https://www.prepaid-wiki.de nachschlagen!


    Sofern mein Posteingang voll ist, bitte mein Kontaktformular nutzen.
    Nutzer von: Nokia 8 Sirocco | ginlo + Threema| GMX ProMail| DKB + Sparkasse + ICS + AmEx| Fax: simple-fax.de |Internet: SIMon mobile 27 GB für 12,49 Euro/Monat | Mobilfunk: Kaufland mobil Smart XS (1+5 GB LTE im D1-Netz + SMS&Sprach-Flat für 4,99 €/28d)

  • Nachdem ich sonst immer sehr positiv über Langstreckenfahrten mit einem Tesla Fahrzeug erzählte und ich damals in der kurzen Zeit mit dem i4 M50 nicht zu dieser Gelegenheit kam, musste ich dieses Wochenende doch die Schattenseite davon erleben. Während ich sonst problemlos auch Strecken von über 1500km über mehrere Ländergrenzen hinweg gewohnt bin, waren die lächerlichen 400km am Wochenende pro Strecke absolute Hölle. Normalerweise wäre ich diese Strecke mit dem Tesla ohne jeglichen Ladestop durchgefahren, doch diesmal waren wir mit dem Polestar von einem Kollegen unterwegs.


    Das Ganze fing bereits an, als die Adresse im Navi angegeben wurde und er sagte, man würde das Ziel mit -62% (Minus!!!) erreichen. Gut, das System läuft auf Android, Google Maps dort ist erweitert und bietet entlang der Router die Einplanung weitere Ladestops (warum muss ich diese selber auswählen dort?). Gut, also haben wir einen ausgewählt, wo wir mit vermeintlich noch genug Puffer ankommen sollten. So sollten wir mit ca. 18% am ersten Ladepunkt ankommen, tatsächlich kamen wir mit genau 10% und einer Reichweite von 39km noch an. Gut, dies sollte eigentlich egal sein - also schnell rein mit dem 150KW Rüssel. Doch was passierte dann - Authentifizierungsfehler über die Ladekarte. Ok, nehmen wir die App von mir, mein Kollege hatte noch nicht die App von EnBW. Dann: "Technischer Fehler".


    Puh, der nächste Schnelllader wäre zu weit weg, also knapp 15km gefahren um einen langsamen AC Lader noch zu erreichen. Zumindest dieser funktionierte dann auch, somit verlängerte sich unsere Fahrt um gute 60 Minuten, um einen ausreichten Puffer zur Weiterfahrt zum nächsten DC Lader zu haben. Dort angekommen funktionierte der Ladevorgang nun auch - allerdings erstaunlich lahm. Mit 80Kw ging der Ladevorgang dann nun weiter, bis er relativ schnell auf 49Kw abfiel und dann bei schon 80% anfing nur noch mit 22KW zu laden. Wir haben dann abgebrochen und sind erstmal weiter... Mit nur angezeigten 250km fuhren wir dann erstmal weiter bis zum nächsten DC Lader, wo wir wieder nur mit knapp 100KW laden konnten, allerdings dauerte es noch 5 Minuten extra, da einer vor uns einen der zwei Ladeplätze noch beanspruchte. Zumindest funktionierte alles und benötigte keine extra Runden...


    Diese Erfahrung basiert auf einen Polestar 2 Fahrzeug der von einer Autovermietung zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe daher keine Ahnung, ob die neuste Software installiert war oder ähnliches und ggf. neuere Versionen diese Probleme beheben würden, allerdings ist der Polestar auch nicht gerade so neu auf dem Markt, dass dort hoffentlich keine total veraltete Software drauf läuft. Auch lag kein weiterer App Zugriff vor.


    Nachdem ich nun problemlos mit Tesla Fahrzeugen mehrere Tausend Kilometer hinter mir habe, sowie zahlreiche Länder durchkreuzte, kann ich für mich nur festhalten:

    Nur Tesla bei Langstrecke. Die Super Charger stehen in ausreichend nahmen Abständen, sind für Fremdmarken absolut uninteressant, bieten immer vollem Dampf bei der Ladung, stellen genug Ladeslots zur Verfügung und sind daher nie besetzt, funktionieren immer und habe nie Abrechnungsprobleme, da man sich nicht dediziert authentifizieren muss (gerade auch wenn man im Ausland ist).

  • Dass das mit dem Herstelleranteil Blendwerk ist war doch von Anfang an klar. In Deutschland wird der Spring in der Basisausstattung für 22750€ angeboten, in Frankreich für 20800€. Davon gehen in Frankreich noch 5000€ "Öko-Bonus" ab. Mit dem Modell Expression und CSS-Anschluss ist man dann mit 22700€ dabei. In Deutschland werden mit CSS-Anschluss aktuell 25350€ fällig.


    https://www.dacia.fr/gamme-veh…trique/configurateur.html

    Nicht nur der Herstelleraneil ist Blendwerk, auch der Staatsanteil wird teilweise durch die Hersteller einkassiert weil es in Deutschland für Elektroautos zeitwese garkeine Rabatte gab und auch jetzt nur Minirabatte, während es in anderen ländern auch für Elektroautos halbwegs passable Rabatte gab. Zwar nie soviel wie für Verbrenner, aber immerhin.


    Ich hoffe mal dass ich meinen inzwischen 14 Jahre alten Prius noch so lange über den TÜV bekomme, bis es den ID.2 gibt, und dann weiß was der kosten soll. Ursprünglich sollte der mal bei 20000€ liegen, jetzt stehen 25000€ in der Presse, und bis zur Modellvorstellung fließt noch viel Wasser den Rhein runter.

    Bei einem 14jährigem Auto würd ich jetzt schon langsam ans Abstossen denken, denn wenn er die HU nicht mehr schafft bekommst du ihne ja garnicht mehr los.

    Elektroauto würde ich derzeit nur empfelen wenn man ordentlich Budget hat, aber ansonsten würde ich die nächsten Jahre einfach einen Plug-In Hybriden überbrücken. Da du ja Hybrid-Fan bist hätte ich da jetzt mal an einen 2016er Audi A3 e-tron gedacht.


    Die gäbe es bei mobile.de aktuell ab 16.900€ aber finde vorallem diesen hier für 18.794€ echt top, weil der nicht nur eine gute Ausstattung hat sondern auch eine sehr angesagte Lackierung und tolle Felgen: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=366660202 ... das kommt sicher auch bei den Frauen gut an, ich würde sogar sagen wesentlich besser als ein nagelneuer Tesla. Und damit wärst du dann auch die nächsten ca. 6 Jahre versorgt.

    Bis dahin wäre es 2029, bis dahin sieht man dann schon was es bei den Elektroautos für Neuwagen und Junge Gebrauchte gibt. Und als Fallbacklösung würde ich dann mal einen 2020er oder 2021er Mercedes EQC im Hinterkopf behalten. Momentan leider noch teuer, aber bis dahin dürfter er auch erschwinglich sein, und von einem 80 KWh Akku dürfte auch genug Restkapzität erhalten bleiben.

    Ich hätte da jetzt schon ein Fahrzeug mit nem besonderen Coolnessfaktor gefunden: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=366616992 ... die Farbe ist echt selten vorallem beim EQC aber würde perfekt zu diesem Song passen:



    Wobei das nur jetzt noch cool wäre aber bis 2029 wahrscheinlich längst vergessen ist.

  • Aber nein.

    Müssen die ja nicht. Gerade am Wochenende habe ich ein Interview mit dem BYD Importeur gelesen.


    Auf die Frage, warum BYD in Deutschland so teuer seien, kam das übliche Geblubber. In der Quintessenz "Weil es unsere Fahrzeuge wert sind und es der europäische Markt her gibt"


    Das ist ja das Schlimme. Die außereuropäische Konkurrenz verdient sich dumm und dusselig, baut mit der Kohle weitere Marktmacht auf und hier stehen sie mit dem Rücken zur Wand.


    Wenn die Chinesen die Ladeleistung noch auf europäisches und koreanisches Niveau heben, wird's echt bitter.

  • ...

    Das ist ja das Schlimme. Die außereuropäische Konkurrenz verdient sich dumm und dusselig, baut mit der Kohle weitere Marktmacht auf und hier stehen sie mit dem Rücken zur Wand.

    Man hat schlicht die Entwicklung verschlafen und China frei Haus die restliche Technologie geliefert, von daher hält sich mein Mitleid in Grenzen.


    BTW: Ich habe am Freitag einen Nio ET7 gesehen, der ist ja richtig chic. Kein Vergleich zu BEVs aus deutscher Produktion.

  • Wenn ich überlege, ich habe vor 4 Jahren nur die Hälfte für einen richtigen Neuwagen bezahlt 8|

    Und wenn ich mir so anschaue, was Neu- aber auch Gebrauchtfahrzeug mittlerweile kosten, wird wohl mein nächstes Auto eher ein Leasing Angebot von MyDealz.

    Lieber zahle ich 150€ im Monat und tausche alle 2-3 Jahre das Fahrzeug statt >30k€ auf den Tisch legen zu müssen.

  • Wenn ich überlege, ich habe vor 4 Jahren nur die Hälfte für einen richtigen Neuwagen bezahlt 8|

    Und wenn ich mir so anschaue, was Neu- aber auch Gebrauchtfahrzeug mittlerweile kosten, wird wohl mein nächstes Auto eher ein Leasing Angebot von MyDealz.

    Lieber zahle ich 150€ im Monat und tausche alle 2-3 Jahre das Fahrzeug statt >30k€ auf den Tisch legen zu müssen.

    Das ist allerdings kein spezielles Problem bei Fahrzeugen, sondern allgemein ein Problem in sämtlichen Bereichen.

  • nur die Hälfte

    Letztlich ist die Frage, was man vergleicht. Mein Tesla hat 7000 Euro weniger als mein A4 sieben Jahre zuvor gekostet und zwar vor Förderung! Ich war selbst ûberracht, als ich die Rechnung für den Käufer rausgeholt habe.

  • Das ist allerdings kein spezielles Problem bei Fahrzeugen, sondern allgemein ein Problem in sämtlichen Bereichen.

    Klar, alles ist teurer geworden, aber im Supermarkt muss ich nicht 10.000€ mehr als vor Covid an der Kasse zahlen 8o

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!