Kann man die SIM-Karte "zwingen" eine bestimmte mobile Zelle zu verwenden?

  • Ich kämpfe seit Wochen mit Geschwindigkeitsproblemen von meinem mobilen Internet-Zugang von zu Hause über LTE. Der Anbieter (Sunrise in der Schweiz) hat wohl vor ein paar Wochen etwas an der Konfiguration geändert und seitdem funktioniert der Zugang nur sehr langsam, maximal ein paar MByte/s, manchmal sogar unter 1 MByte/s. Der Sunrise-Support meint, es wäre alles in Ordnung und kann keine Probleme feststellen. Zum Zugang benutze ich den mobile LTE-Router E5885Ls-93a von Huawei.


    Wenn ich den Router an einen anderen Standort (nur ein paar Km von zu Hause) mitnehme, erreiche ich damit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MByte/s, der Router und die SIM-Karte sind also nicht das Problem, es muss an der mobilen Zelle von Sunrise an meinem Standort liegen. Und das obwohl der Router den vollen 4G-Empfang anzeigt, 5 Balken.


    Vor ein paar Tagen waren die Geschwindigkeitsprobleme plötzlich verschwunden, es lief alles wieder schnell. Dabei ist mir aufgefallen, dass mein LTE-Router den Empfang mit nur zwei Balken anzeigt, die SIM-Karte hat sich wohl mit einer anderen mobilen Zelle verbunden. Nach 2 Tagen dann wieder massive Geschwindigkeitsprobleme und der Router zeigt wieder die volle Signalstärke (5 Balken) an. Mehrere Neustarts vom Router haben nichts gebracht, er verbindet sich sofort wieder mit der Zelle mit dem starken Signal, die wohl Probleme verursacht.


    Deswegen die Frage ob es technisch irgendwie geht den Router bzw. die SIM-Karte zu "zwingen", sich mit der anderen mobilen Zelle zu verbinden.

  • Nein, welche Zelle das Endgerät nimmt, handelt dieses mit dem Netz aus - du kannst höchstens (bei Huawei-Mobilroutern per "LTE Watch", kleines Windows-Tool...) das Frequenzband festlegen, mit etwas Glück kannst du damit die suboptimale Zelle umgehen.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Samsung Galaxy A51 #1: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S // Samsung Galaxy A51 #2: o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Direkt wohl nicht, aber wenn dein Router externe Antennenanschlüsse hat und die Zellen aus [stark] unterschiedlichen Richtungen empfangbar sind, würde ich bei stationäre Anwendung zu Hause es mal mit einer Richtantenne versuchen.

  • Prinzipiell muss das auch bei LTE funktionieren .. bei GSM und einem Nokia 3210 mit eingeschaltetem Netzmonitor ging es nämlich auch.


    Wird halt schwierig bis unmöglich so einen Router zu finden, bei dem das ein Netmonitor-Menü zulässt. Waren auch damals nur ein paar Nokia Geräte, die das zuliesen.

  • Router in Kochtopf, dessen Öffnung zum gewünschten Mast zeigt :)

    Wenn der einen Anschluss für externe Antennen hat, dann eine mit Richtwirkung.

    Es entscheidet der Router und nicht die Sim, welcher Mast genutzt wird.

  • Manchmal hilft es dem Router zu sagen "nur LTE". dann schaltet er, wie die Handys auch, in das 800MHz Band 20.

    Mit LTE Watch kannst du das auch recht einfach einstellen. "Nur 800er MHZ". Zumindest damit sollte es recht gut gehen. Das mit der externen Antenne ist natürlich die weit bessere Lösung. Vorausgesetzt, dein Router kann das (wenn nicht suche mal nach einem B525) und du hast Sicht drauf auf den Mast welchen du möchtest.

    Sim1: o2 my All in One Unlimited mit Connect für:

    - Huawei Mate 20 Pro

    - Router B525

    - diverse Multikarten


    Sim2: Congstar Prepaid

    - bei B20 only mit o2 eine Umleitung auf D1 Karte


    Multikart: B525e-23a Router

    - Entfernung zum B20 ca. 20km

    - Speedtest 07.11.2020 mit B20

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!