Der Telefonica Netzqualitäts Thread (Netzausbau Funklöcher Netzausfälle Störungen)

  • Zitat

    Original geschrieben von dw4817
    3. Die Billigkunden haben die anderen Netze ja auch. Hatten wir neulich doch erst in irgendeine TT-Thread, dass die anderen auch relativ wenige "Direktkunden" haben, daher viel Geschäft mit den Dumpinganbietern machen. Einziger Unterschied: Sie lassen die Dumpinganbieter bisher nicht in ihre LTE-Netze... so kann man das eigene LTE-Netz natürlich auch Top dastehen lassen, indem man so gut wie niemanden hinein läßt.

    Andere Anbieter haben zwar auch Budget-Marken die günstiger sind als die Hauptmarken, aber so verramscht werden dort die Mobilfunkdienstleistungen nicht.


    Für so 4,99€ bis 6€ bekommt man bei Congstar und Lidl Connect gerademal absolute Wenignutzertarife mit 100 Allnet-Einheiten + 200MB Daten bzw. 100 Allnet-Minuten + 100 Allnet-SMS + 200MB Daten. Das ist kein Problem, denn diese Wenignutzer belasten ja das Netz kaum.


    Bei den Normalnutzerntarifen liegt man dann schon eher bei so 12,99€ bis 18€, für 600 Allnet-Einheiten + 1.500MB Daten bzw. 500 Allnet-Minuten + 100 Allnet-SMS + 1.000MB Daten.


    Aber Allnet-Flats mit mind. 1GB Daten gibt es bei den anderen Netzbetreibern nicht.

  • Zitat

    Original geschrieben von KrisKlg
    Richtig, aber das funktioniert in anderen Ländern sehr gut!


    Beispiel Finnland:
    Unlimitiertes Datenvolumen für 30€ im Monat und 99% LTE Abdeckung der Bevölkerung.
    Netz in den Städten sehr gut ausgebaut mit L800/L1800/L2100/L2600. Auch starten die Anbieter mit dem Rollout von L700.
    Es kann funktionieren wenn man will


    Interessant: Und warum kommt in D kein LTE700? Will man nicht, oder sieht man den Felle davonschwimmen, wenn man jetzt noch in die falsche Technologie investiert. Gerade dieses UMTS2100-Engagement von Telefonica, zusätzlicher Ausbau für die Free-Kunden sowie der Einsatz von bis zu 6 Trägerfrequenzen Ort stinkt mir gewaltig. Oder bleibt man linientreu und wartet bei 2100 und 700MHz artig ab bis 5G so weit ist? Etwas Pragmatismus bei den Netzbetreibern vermisse ich in Deutschland.


  • Wirst du ins 2G geschoben, obwohl du dich nicht bewegst? Dann ist das kein Handover Fehler.


    Ein Handover findet statt, wenn du den Bereich einer Zelle verlässt und in eine andere Zelle kommst.


    Wenn du aber ohne dich zu bewegen ins 2G geschoben wirst, liegt das meist eher daran, dass dein Handy/Smartphone ständig nach der besseren Zelle (hier Empfangspegel gemeint und nicht nach 2G/3G Standard) sucht und sich damit verbindet.


    Wenn dich dieses Problem so sehr stört, kannst du doch das Mobile auf 3G forcieren.

    Tätig im Bereich Kommunikationstechnik, 10407 Berlin. Meine Meinung spiegelt nicht die Meinung meines Arbeitgebers wieder.

  • Zitat

    Original geschrieben von dw4817
    Weil die Frequenzen im Moment noch nicht frei sind.

    Und weil es noch keine kompatiblen Endgeräte gibt und wenn sie einmal erscheinen noch Jahre vergehen bis sie ausreichend verbreitet sind, daß der Ausbau Sinn ergibt. Man investiert keine fünfstelligen Beträge in eNodeBs, die dann nur ein dutzend Kunden bedienen können.

  • Zitat

    Original geschrieben von Senfdazugeber
    Und weil es noch keine kompatiblen Endgeräte gibt und wenn sie einmal erscheinen noch Jahre vergehen bis sie ausreichend verbreitet sind, daß der Ausbau Sinn ergibt. Man investiert keine fünfstelligen Beträge in eNodeBs, die dann nur ein dutzend Kunden bedienen können.

    700 MHz in Europa ist LTE Band 28 und dafür gab es vor drei Jahren schon Endgeräte, die das unterstützen.

  • Geraete die LTE700 koennen sind wohl sehr rar - da denke ich macht es schon mehr Sinn die 700 MHz Frequenzen dann gleich fuer den Start von 5G aufzuzeben


    1-2 Traeger UMTS900
    2-3 Traeger UMTS2100


    5-15 MHz LTE800
    15-20 MHz LTE1800 oder LTE2100 (je nachdem was besser passt von dem was der Anbieter zur Verfuegung hat)


    Sollte imho schon reichen


    *****


    Ausserdem bringt es oft mehr die Netzkapazitaet durch zusaetzliche Standorte als durch zusaetzliche Frequenze zu erhoehen


    Denn dann wird die Signalstaerke besser, und damit sind einerseits hoehere Datenraten moeglich, weil eine bessere Modulation eingesetzt werden kann, und zweites wird damit vorallem auch VoLTE zuverlaessiger.


    Denn das Ziel sollte schon sein, das man auch Indoor moeglichst ueberall mindestens 3 von 5 Balken bzw. Kreise hat. Und das geht nur mit zusaetzlichen Standorten nicht mit zusaetzlichen Frequenzen.

  • Eine bessere Latenz ist via UMTS defintiv nicht drin. Gestern Abend in Fulda-Künzell im blauen UMTS-Netz.
    Via Konsole die gleichen Ergebnisse. Ich war echt baff... o2 kann es wenn sie wollen!



    Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus, Zynismus, eine eigene, subjektive Meinung enthalten!

  • Zitat

    Original geschrieben von DC01
    Werte sind in Ordnung, aber in 2017 noch über 3G ein Wort verlieren? Naja manche sind halt genügsam ;-)


    Mir geht es um die Latenz. Und nicht überall liegt LTE indoor an!

    Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus, Zynismus, eine eigene, subjektive Meinung enthalten!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!