EU Roaming Fair Use Policy: Wurde bereits jemand sanktioniert?

  • Zitat

    Original geschrieben von vodafrank
    Inkl. Allnet Flat und 500SMS im Monat. Naja Wolfbln schreibt was von 1€/GB. Muss also noch günstiger gehen.

    Das ist ja dann noch besser! :)


    Selber schaue ich allerdings nicht unbedingta auf den allerbilligsten Preis, sondern eher auf Karten, wo die EU-Tarife nicht nur in den EWR-Laendern gelten sondern moeglichst in ganz Europa.

  • Zitat

    Original geschrieben von vodafrank
    Die da wären? Meine Tre Karte mit 28GB für 14,18€ geht nur in die 3G Netze von Telekom und o2. Meine Wind Karte geht in die 4G Netze von Telekom und o2, hat aber nur 5GB für 10€.


    Tre.it Prepaid: "Play" 3€/4 Wochen 3 GB und 300 Minuten (eigentlich abgerechnet pro Woche à 0,75€) mit vorerst kostenloser LTE-Option (irgendwann ggf. 1€/Monat) roamt bei Telekom 2/3/4G und o2.de 2/3/4G) seit über 4 Monaten in Deutschland in Gebrauch ohne Probleme.


    Tre.it behält sich zwar vor, Maßnahmen zu treffen, falls der Kunde im Dauerroaming in der EU ist. In deren Fußnoten steht allerdings noch (seit Juni):


    Weitere Details zu den Fair-Use-Bedingungen und etwaigen Zusatzgebühren werden den Kunden alsbald zur Verfügung gestellt.


    "Dettagli circa le politiche di uso corretto e le modalità di applicazione dell’eventuale sovrapprezzo saranno tempestivamente resi disponibili alla clientela." http://www.tre.it/tariffe/estero/europa/easy-europe


    Vor kurzem erhielt ich vom Netzbetreiber eine Info-SMS, dass eine Anpassung der Grundgebühr stattfinden wird und dachte mir schon: "Mist! Die haben es doch gecheckt". Es ging aber nur darum, dass der Gesetzgeber die Wochen- und 4-Wochen-Abrechnungsperioden generell verboten hat, um mehr Transparenz zu schaffen. Ab Ende März wird der Tarif monatlich abgerechnet: 3.25 € / 330 Minuten / 3,3 GB (LTE Option weiterhin kostenlos).


    Wenn es so bleibt, kann man nicht meckern.

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova
    Denke das die Anbieter nationale Konten fordern damit sie eine Bonitaetspruefung machen koennen

    Martyn diese Aussage wird auch nach dem 500. nicht richtiger.

  • Zitat

    Original geschrieben von dannyboy_6 Es ging aber nur darum, dass der Gesetzgeber die Wochen- und 4-Wochen-Abrechnungsperioden generell verboten hat, um mehr Transparenz zu schaffen.

    Auch da ist Italien dann vorbildlicher als Deutschland wo man die Anbieter gewaehren laesst. ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Anja Terchova
    Auch da ist Italien dann vorbildlicher als Deutschland wo man die Anbieter gewaehren laesst. ;)


    In wie fern ist es denn vorbildlicher wenn man wie in Italien nun keine 13x den 4-Wochen Grundpreis zahlt sondern anstelle dessen monatlich, also nur noch 12x im Jahrn und dafür jeden Monat 1/12 mehr Grundgebühr als zuvor. Denn im Rahmen der Gesetzgebung hinsichtlich einer verpflichtenden Monatsabrechnung wurde letztlich die monatliche Grundgebühr um den Wert erhöht, den der Anbieter zuvor als 13te Berechnung im Jahr erhalten hatte. Sowas ist für mich eine Milchmädchenrechnung.

    frankofone | Frank Peetz
    Georg-Masel-Str. 24 ~ 95463 Bindlach
    Tel.: 092084199999 (aktuell KEIN WhatsApp-Support)
    www.vodafrank.de | info@vodafrank.de (aktuell KEIN Email-Support)

  • Zitat

    Original geschrieben von vodafrank
    In wie fern ist es denn vorbildlicher wenn man wie in Italien nun keine 13x den 4-Wochen Grundpreis zahlt sondern anstelle dessen monatlich, also nur noch 12x im Jahrn und dafür jeden Monat 1/12 mehr Grundgebühr als zuvor. Denn im Rahmen der Gesetzgebung hinsichtlich einer verpflichtenden Monatsabrechnung wurde letztlich die monatliche Grundgebühr um den Wert erhöht, den der Anbieter zuvor als 13te Berechnung im Jahr erhalten hatte. Sowas ist für mich eine Milchmädchenrechnung.

    Mit der naechsten Tarifgeneration gibt es aber bestimmt wieder runde Preise weil die sich besser vermarkten lassen.


    Und die Vergleichbarkeit zwischen Prepaidtarife mit 4 Wochen Abrechnung und Vertragstarifen mit monatlicher Abrechnung waere wieder einfacher.

  • Erstmal einen großen Dank Dannyboy.


    Das sind die Infos, die wir brauchen. Ich hatte Tre IT gar nicht auf dem Schirm. Sie haben vor ein paar Monaten noch gesagt, dass sie gerade insgesamt 3 LTE-Roamingnetze haben und da bin ich von anderen Tre/Three/Drei-Netzen ausgegangen. Aber die Fusion Tre und Wind geht in Italien irgendwie schneller als bei uns ähnliche Unterfangen.


    Tre scheint das Wind-Roaming übernommen zu haben. Beide würde ich für Italien nicht empfehlen, denn Wind hat analog O2 sein 4G für Tre freigegeben und das ist etwas voll. In Italien sind TIM und Vodafone viel besser. Aber das macht ja im Roaming in Deutschland nichts. Da bieten beide (und ich wusste eben bisher nur von Wind) LTE von Telekom und O2 ungebremst. Du hast die FUP vom EU "Easy Roaming" richtig zitiert. Jetzt müssen wir mal schauen, was sie nach 4 Monaten machen. Ich halte dass für kritisch, dann Aufschläge zu erheben, denn (im Gegensatz zu denen, die es tun) nennen sie die Höhe bisher nirgendwo. Es erst dann zu sagen, wenn sie es tun, weiß nicht, ob das geht. Aber in Italien geht vieles (nicht).


    Ich habe ja vor, im Frühjahr mal eine Liste mit guten Angeboten zu machen. Wer aber jetzt schon nach Italien fährt, denn nur dort gibt's die SIMs gegen Ausweis, sollte sich die Ausländerangebote von Wind anschauen. Das sind billigere Tarife, die nur Ausländer dort mit Ausweis bekommen, warum habe ich nie kapiert.
    Der "Giga International" von Wind ist so einer: momentan 20GB für 9€ in 28 Tagen.
    https://www.wind.it/privati/mo…ernet/giga-international/ .
    Zu Weihnachten gab's ihn sogar mit 40GB für 1/2 Jahr zum gleichen Preis. Der hat keine Mengen-FUP, was EU Roaming angeht wie bislang alle Tre und Wind-Angebote. TIM und Vodafone IT haben dagegen Mengen-FUP.
    Ich würde jetzt aber nicht herausschreien, dass man 20/9 = unter 0,50€/GB für Telekom-LTE bekommt. Denn da kommt noch das Warten im Wind Shop, eine Aktivierungsgebühr, eine SIM-Gebühr, ein Grundtarif für 1-2€/Monat, der nicht abwählbar ist usw. dazu, sodass man dann doch eher bei 1€/GB landet. Ich habe den Tarif, aber es noch nicht endgültig durchgerechnet. Düfte so dazwischenliegen.
    Wie man den Tarif kriegt und gebührenfrei auflädt kann man im TT suchen. Kurzfassung: am Besten online in den Shop bestellen und ausdrucken, eine Condice Fiscali sicherheitsweise kreieren und nach Italien mit Ausweis fahren. Dann Geduld haben und mit unfreundlichen Mitarbeitern herumschlagen, geht zumeist auf englisch. Aufladen geht über einen ital. PayPal Account, den man leicht über seine neue IT Nummer machen kann mit einer beliebigen ital. Adresse. Den kann man mit Kreditkarte verbinden oder vom deutschen PayPal Geld kostenlos (solange in €) rüberschieben.


    Anja: Alle Tarife in Italien, ob Prepaid oder Vertrag, ob Bestand oder neu, müssen unter hoher Strafandrohung wieder von 28 Tage auf 30 Tage umgestellt werden noch dieses Frühjahr. Die greifen da hart durch. Weil bald ein neuer 4. Anbieter startet, gibts erheblichen Preisdruck.

  • Zitat

    Original geschrieben von marco5
    Martyn diese Aussage wird auch nach dem 500. nicht richtiger.


    Zumindest für die Niederlande kann ich das bestätigen.
    Hier gibt es von Tele2 eine Daten-Fullflat mit monatlicher Kündigungsfrist
    für 25 Euro/Monat, die ich unbedingt haben wollte...
    Geht aber auch nach vielen Rückfragen sowohl vor Ort als auch an der
    Hotline inkl. Weiterleitungen zur Fachabteilung nur mit holländischem
    Bank Account!

  • Zitat

    Original geschrieben von SchnittenGott


    Geht aber auch nach vielen Rückfragen sowohl vor Ort als auch an der
    Hotline inkl. Weiterleitungen zur Fachabteilung nur mit holländischem
    Bank Account!


    Falls ich die Verordnung richtig interpretiere, sind solche Praktiken untersagt.


    http://data.consilium.europa.e…nt/PE-64-2017-INIT/de/pdf


    Zitat

    Es sei ferner daran erinnert, dass es allen Zahlungsempfängern, einschließlich Händlern, bereits nach der Verordnung (EU) Nr. 260/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates untersagt ist, die Annahme von
    Zahlungen in Euro nur unter der Voraussetzung zu akzeptieren, dass die entsprechenden Bankkonten in einem bestimmten Mitgliedstaat geführt werden.


    Ja ich weiß, daß die Realität leider anders aussieht. Mache immer Luftsprünge vor Freude, wenn der ausländische Mobilfunkanbieter die Kreditkartenzahlung mit deutscher Visa Karte sperrt und ich über Umwege mit Gebühr aufladen muss. :mad:

  • Vodafone hat das biser auch so gehandhabt. Seit 01.03. werden SEPA Accounts angenommen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!