Der allgemeine Corona-Thread - Alles Rund um SARS-CoV-2 Covid19, Impfung, Schnelltest usw.

  • Und dadurch erkrankt dann niemand mehr an einer unbekannten Krankheit die zu Atemnot und ggf. zum Tod durch Sepsis, Lungen- oder Herzversagen führt?

    Erinnert mich vom Denkansatz an das Aussetzen der Verpflichtung zur Insolvenzanmeldung (die sicher noch bis zur Wahl verlängert wird, sonst fällt das Kartenhaus im März zusammen zumal bis dahin wohl nichtmal die im Oktober 2020 versprochenen Novemberhilfen ausgezahlt sind und die meisten Geschädigten des Dezember bis Ultimo Lockdowns komplett leer ausgehen werden).

    Die Einen haben kein Corona mehr, die Anderen keine insolvente Unternehmen mehr.

    Diese Regierung hat ihre Unfähigkeit in vollster Breite ausgerollt, wenn man nix erwartet wird man noch enttäuscht.


    35 ist das neue 50!

    :thumbup:seit 1993 Mobilfunker (D1 - 1,36 DM/Min.)

    Einmal editiert, zuletzt von Sprite ()

  • Einfach grob eine FFP2 drüber hängen und schon kann die andere Maske weiter benutzt werden. Da hätte ich keine Skrupel, wo so viele Leute die Masken nicht ordentlich tragen (gestern wieder zweimal Maske unter der Nase im Supermarkt gesehen)- ganz zu schweigen davon, dass mal die Nasenbügel der FFP2/KN95 Masken angepasst würden. Ich persönlich kann die KN95/FFP2 besser anpassen, so dass die Brille viel weniger beschlägt als vorher…

    In Bayern sind auch Masken mit vergleichbarer Filterwirkung wie FFP2 erlaubt- müsste man ggf. halt nachweisen müssen…


    Zum Glück bin Ich nicht in Bayern. Habe ja auch diverse Masken durchprobiert...keine davon sitzt vernünftig.
    Aktuell in NRW darf man ja noch die einfachen OP-Masken tragen...zum Glück.


    FFP2 haben im Vergleich zu den OP-Masken auch einen ordentlichen chemischen Geruch beim auspacken.

    Mal ganz abgesehen von den offiziellen Empfehlungen der Hersteller was Tragedauer usw. angeht.
    Ich betrachte das nur noch als reine Show. Mit Verstandshandlungen hat das nichts zu tun.
    Erwarte Ich aber auch von einer ungesunden, überalterten, politischen Gesellschaft nicht wirklich.
    Immer weiter lächeln. ^^

  • 35 ist das neue 50!

    Und sollten wir tatsächlich kurz vor das erreichen der 35 kommen, falls uns die Mutanten vorher keinen Strich durch die Rechnung machen, wird anschließend vermutlich 20 verlangt. Irgendwas wird den regierenden schon einfallen um den Lockdown episch zu verlängern, falls kein Gericht auf die Bremse tritt, wie bei der nächtlichen Ausgangssperre in Baden-Württemberg.

  • Und sollten wir tatsächlich kurz vor das erreichen der 35 kommen, falls uns die Mutanten vorher keinen Strich durch die Rechnung machen, wird anschließend vermutlich 20 verlangt. Irgendwas wird den regierenden schon einfallen um den Lockdown episch zu verlängern, falls kein Gericht auf die Bremse tritt, wie bei der nächtlichen Ausgangssperre in Baden-Württemberg.

    Nicht 20 - 10 ! 😎👍🏻

  • Lockdown wird doch sowieso erst bei -10 aufgehoben. Wozu also die Diskussion um 50, 35, etc.

    Solange sich in der Politik nichts ändert, wird man das Spiel ewig treiben. Wer durch Corona nicht gemerkt hat das etwas in der Politik falsch läuft, der merkt das bis an sein Lebensende nicht. Problem dabei ist halt nur, wer macht es besser? Meiner Ansicht nach gar keiner der aktuellen Politiker.

  • 35 ist das neue 50!

    35 der alte Schwellenwert aus dem Juli 2020- beschlossen vom Deutschen Bundestag und Bundesrat

    Maßstab für die zu ergreifenden Schutzmaßnahmen ist insbesondere die Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen. Bei Überschreitung eines Schwellenwertes von über 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind umfassende Schutzmaßnahmen zu ergreifen, die eine effektive Eindämmung des Infektionsgeschehens erwarten lassen. Bei Überschreitung eines Schwellenwertes von über 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind breit angelegte Schutzmaßnahmen zu ergreifen, die eine schnelle Abschwächung des Infektionsgeschehens erwarten lassen. Unterhalb eines Schwellenwertes von 35 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen kommen insbesondere Schutzmaßnahmen in Betracht, die die Kontrolle des Infektionsgeschehens unterstützen. Vor dem Überschreiten eines Schwellenwertes sind die in Bezug auf den jeweiligen Schwellenwert genannten Schutzmaßnahmen insbesondere bereits dann angezeigt, wenn die Infektionsdynamik eine Überschreitung des jeweiligen Schwellenwertes in absehbarer Zeit wahrscheinlich macht. Bei einer bundesweiten Überschreitung eines Schwellenwertes von über 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind bundesweit abgestimmte umfassende, auf eine effektive Eindämmung des Infektionsgeschehens abzielende Schutzmaßnahmen anzustreben. Bei einer landesweiten Überschreitung eines Schwellenwertes von über 50 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen sind landesweit abgestimmte umfassende, auf eine effektive Eindämmung des Infektionsgeschehens abzielende Schutzmaßnahmen anzustreben. Nach Unterschreitung eines in den Sätzen 5 und 6 genannten Schwellenwertes können die in Bezug auf den jeweiligen Schwellenwert genannten Schutzmaßnahmen aufrechterhalten werden, soweit und solange dies zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) erforderlich ist.

  • 35 der alte Schwellenwert aus dem Juli 2020- beschlossen vom Deutschen Bundestag und Bundesrat

    Das erklärt zwar, wann er zum ersten Mal auftauchte, aber nicht wie er zustandekam.

    Ich persönlich vermute mal "Bauchgefühl", wissenschaftlich begründbar ist da wohl nix.

    :thumbup:seit 1993 Mobilfunker (D1 - 1,36 DM/Min.)

  • Das erklärt zwar, wann er zum ersten Mal auftauchte, aber nicht wie er zustandekam.

    Ich persönlich vermute mal "Bauchgefühl", wissenschaftlich begründbar ist da wohl nix.

    Bei jedem "Regelkreis" muss man eienn gewissen Vorhalt einkalkulieren, von daher ist das nachvollziehbar.

    Nur der Zeitpunkt und die Beteiligten lassen mich davon ausgehen dass wenn sich die Inzidenz der 35 zu nähern droht die Möhre weiter hochgehängt wird.

    Warum sonst wehren sich die Regierenden in Bund und Bayern mit Händen und Füßen gegen einen Stufenplan mit verbindlichen Öffnungskriterien?

    Doch nur um die Bürger weiterhin nach Gutdünken drangsalieren zu können.

  • Das erklärt zwar, wann er zum ersten Mal auftauchte, aber nicht wie er zustandekam.

    Ich persönlich vermute mal "Bauchgefühl", wissenschaftlich begründbar ist da wohl nix.

    Wer weiß, mal die Bundestagsdebatten zur Gesetzgebung angeschaut oder nachgelesen? Oder die aus dem zuständigen Bundestagsausschuss?

  • Wenn selbst das ZDF die Kanzlerin (akuter Realitätsverlust, gibt's da nicht auch was von Ratiopharm?) und den Bundesgesundheitsminister (Dr. Larifari) offen verspottet...


    Da hat aber auch die Heute-Show nicht aufgepasst.

    Am Anfang des Beitrages wird gemeckert, daß Deutschland sich zu wenige Impfdosen gesichert hätte, später im Beitrag meint man dann, daß es Mist ist, daß ich wenige reiche Nationen nahezu den gesamten Bestand der Impfdosen gesichert hätte, und für ärmere Länder nichts mehr übrig bliebe...

    Ja blöd gelaufen, ich kann nicht verlangen, daß für uns mehr Imfpdosen da sein sollen, aber bitte für alle anderen genug übrig bleiben soll, beides geht nicht...

    **** Commodore 64 Basic V2 ****
    64K RAM System 38911 Basic Bytes Free
    READY.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!