der andere neue: Mocor OS

  • Neben Google Android, neben KaiOS und neben MediaTek MAUI mit MRE bietet HMD auch Modelle mit Unisoc Mocor. Im Gegensatz zu den anderen OS hat es noch keinen Wikipedia-Artikel. Und trotzdem hat es schon ein paar Jahre auf dem Buckel: Xiaomi Qin 1s, Emporia TALKsmart (V800) und das ZTE Z2312 (erhältlich bei Three in Großbritannien) sind wohl die ältesten Verwandten. Damals war Mocor5 eine Abspaltung (Englisch: Fork) von Android 4.4.4. Auf welchem Level „Mocor RTOS“ aktuell ist? Keine Ahnung, denn eine Info-Seite ist mehr nicht zu finden. Und irgendeine App zu installieren, gelinkt mir auch nicht – was passen würde, denn es wird als „Nokia S30+“ angepriesen, also ohne die Möglichkeit Apps nachzuinstallieren.


    Sortiert nach Erscheinen:

    1. Nokia 3310 3G
    2. Nokia 220 4G (ohne 3G)
    3. Nokia 225 4G (unten getestet)
    4. Nokia 215 4G (ohne Kamera; nur als Import-Ware)
    5. Nokia 110 4G (ohne Bluetooth
    6. Nokia 105 4G (ohne Bluetooth, ohne Kamera)

    Das Caterpillar CAT B40 oder das aus Hongkong im Direkt-Vertrieb angebotene AGM M6 sollen ebenfalls damit kommen.


    Kurz: Wer sich für ein gutes Mobiltelefon interessiert, braucht gar nicht weiterlesen.


    Hardware: WLAN nein, UKW-Radio ja, Kamera optional

    HMD lässt WLAN weg. Deswegen geht kein VoWiFi auch WiFi-Calling bzw. WLAN-Telefonie genannt. Und das, obwohl die anderen Hersteller bewiesen, dass Mocor es kann. Bei meinem Nokia 225 4G funktioniert das UKW-Radio (gänzlich ohne RDS) auch ohne Headset-als-Antenne – und das dann gar nicht mal schlecht. Die Modell-Varianten ohne Kamera bekommt man offiziell nicht in Deutschland sondern nur als Import aus Großbritannien bzw. Polen.


    Hardware: Tasten

    Keines jener Modelle hat dedizierte Lautstärke-Tasten. Um trotzdem die Lautstärke anzupassen, muss man während dem Gespräch die Navi-Rauf-Runter-Tasten nehmen. Und was soll das mit der 12er-Tastatur, mal

    • eigenständig ausgeformte Tasten: Nokia 215 4G, Nokia 105 4G
    • drei Tasten haptisch zu einer Taste verschmolzen: Nokia 225 4G, Nokia 110 4G
    • gummiert, also nicht fest sondern alles inklusive dem Navigationsbereich ist verschmolzen: Nokia 220 4G

    und diese Klavierlack-Optik, mal

    • nur der Bildschirm und dessen Umrandung: Nokia 220 4G
    • vom Bildschirm reingezogen bis in die Navigation: Nokia 225 4G
    • komplett inklusive der 12er-Tastatur: Nokia 225 ohne 4G
    • komplett bis runter, aber nicht die Tasten selbst: Nokia 216 ohne 4G

    Ich beschreie seit Jahren … warum schmeißt niemand diesen Industrie-Designer endlich raus? Ich will ein gutes Telefon ohne meine Fingerabdrücke zu hinterlassen. Ist das zu viel verlangt? Und ich will bei den Feature-Phones eine nachvollziehbare Nomenklatur.


    Software: Geschichte: Nokia S30+

    Das Nokia 220 (noch ohne 4G) aus dem Jahr 2014 war eines der ersten Modelle, welches mit der Nokia S30+ kam. Und es war auch eines der letzten Nokia Mobile Phones überhaupt. Unter dem „Plus“ versteckte sich das OS „MediaTek MAUI mit MRE“. Ein Bruch, weil kein Haus-eigenes OS zum Einsatz kam, sondern ein bestehendes OS optisch lediglich umgekleistert wurde. Wurden wegen der Aufgabe von Symbian S60 viele Nokia-Mitarbeiter nicht mehr gebraucht, war nun Nokia S30 dran. Es war quasi der Aufruf an alle restlichen Nokia-Mitarbeiter, sich doch bitte nach einem neuen Job umzusuchen: „Ab jetzt kleistern wir. Kleistern kann jeder. Ihr werdet nicht mehr gebraucht.“ Gleichzeitig kam das Aus für Nokia S40. Das Nokia S30+ kam anfangs sogar ohne Bluetooth-Audio. Microsoft Mobile und später HMD übernahmen diese Verkleisterung und führen sie bis heute weiter. Nun kommt Mocor als Ergänzung zu MAUI. Wobei, wer sich das Windows Dump-Phone RM-1182 genau anschaut, erste Experimente mit Mocor fandenschon zu Zeiten Microsofts statt.


    Software: Kleistern

    Kleistern ist tatsächlich auch mit weniger hochqualifiziertem Personal möglich. Aber wer nicht gut kleistern kann (oder will), bei dem fällt trotzdem schnell die Tapete von der Wand (oder die Werbung von der Litfaßsäule). Und so ist das auch mit dieser Adaption. HMD will noch immer kein gutes Telefon bauen. Nicht einmal mehr die Menü-Schriften sind an „Nokia“ angepasst worden. Als Standby- und Haupt-Menü-Hintergrund geistert ein Abbild unseres Erdtrabanten umher. Hat HMD endlich eingesehen, dass Sie vom hintern Mond sind? Oder wollen sie ihren Kunden sagen, wer sich das kauft, ist vom hintern Mond? Ignorieren wir diese Schmähungen kurz und versuchen das Hintergrundbild zu ändern: Geht! Aber an Bord meines Nokia 225 4G ist lediglich der Mond – immerhin – in unterschiedlichen Farben. Entweder man bastelt sich am Computer ein PNG (240×320) und überträgt es mittels microSD oder Bluetooth. Oder man macht ein Foto, z. B. in einem dunklen Raum oder indem man die Kamera-Linse abdeckt. Erst dann kann man über „Menü → Einstellungen → Individ. Anpassung → Sperrbildschirm → Aus Galerie auswählen“ den Hintergrund beruhigen. Denn obwohl der Menüpunkt lediglich „Sperrbildschirm“ heißt, gilt das für alle Hintergründe.


    Auch sonst erreicht das Menü nicht einmal die Software-Usability des Nokia 6110 aus dem Jahr 1998. Denn Apps wie das Spiele-Menü, der Web-Browser und die Sprachaufzeichnung sind eigene „Welten“; dort wird dann nicht mehr der Navigations-Dreiklang aus ☰ Aktion ← verwendet. HMD hält diesen Dreiklang aus Optionen-Aktion-Zurück nicht durch. Und war in MAUI schon schwer zu erkennen, wann eine Menü-Liste weitergeht (Scroll-Balken erst während der Navigation), erscheint in dieser Mocor-Adaption gar kein Scroll-Balken mehr. Im Hauptmenü malt Mocor tatsächlich unten am Rand die nächsten drei Icon halb an – so wie sich das gehört. Aber die Transparenz ist so stark, dass man das nur aus einem ganz flachen Blickwinkel sieht. Wie auch in MAUI läuft das Menü durch; bin ich über das Ende hinausgeschossen, komme ich wieder oben an. Auch werden wie in MAUI die einzelnen Apps links oben und nicht direkt beim Icon benannt. Alles Probleme, für die es bereits seit 15 Jahren bessere Ansätze gibt.


    Aber auch Positives ist zu vermelden: Sind andere Mocor5 ab-Menü-Ebene-2-ist-alles-wie-in-Android, merkt man bei dieser HMDs Adaption nichts mehr von Android. Und kann man als Hintergrundbild tatsächlich alles nehmen, was man will, denn die Menü-Icons sind nicht nur zu weiß (oder schwarz) hin anti-aliased. Damit ist endlich ein Feature-Phone-Betriebssystem auf dem Niveau von PNG angekommen – also auf dem Stand der Computer-Graphik aus dem Jahr 1996. Nokia und Microsoft hatten das nicht geschafft. HMD, heureka!


    Internet

    siehe hier …


    Social-Media

    Nix. Das Icon für Facebook ist nichts anderes als ein Shortcut, der Opera Mini mit „m.facebook.com“ startet. Und ansonsten gibt es nichts. Kein E-Mail-Client für IMAP. Kein Messanger wie WhatsApp. Nicht einmal ein Shortcut für Twitter. Alles muss man über den Web-Browser ansteuern können. Idealerweise WAP bzw. Mobile-Webseiten aus den 90ern, also bitte wap.*, w.*, mobile.*, mobil.*, und m.* durchprobieren. Vielleicht hat Dein Anbieter noch eine solche Webseite. Bietet Dein Anbieter noch RSS-Feeds, auch dann hast Du gewonnen. Denn mit solchen Dingen kann der Opera Mini wirklich gut umgehen.


    App-Store

    Nix. Gibt es nicht. Auch eine manuell rüber geschobene APK für Android 4.4.4 wird nicht gestartet. Was bleibt ist ein Opera Mini 4.4, der heute schlechter als im Jahr 2008 auf einem Nokia 6300i ist. Selbst Dinge wie YouTube gehen (nicht) mehr. Nokia Series 40 bzw. Symbian/S60 löste das über RTSP. Google bietet das nicht mehr an und ich bezweifele auch, dass Mocor dies überhaupt kann.


    Telefonieren mittels Voice-over-LTE (VoLTE)

    Klappt mit meinem Nokia 225 4G mit allen drei deutschen Netzbetreibern, getestet jeweils auf der original Prepaid-Plattform. Auch kann ich auf beiden SIM-Slots in VoLTE eingebucht sein, sogar gleichzeitig. Mehr dazu im Thread zu HMD+VoLTE … Sowohl HD-Voice (bis Wideband; AMR-WB) als auch HD-Voice+ (bis Super-Wideband; 3GPP-EVS) gehen (nur) über LTE.


    Fazit

    Über die ersten Nokia S30+ bin ich damals derbe drüber gefahren, weil Nokia Mobile Phones vorgaukeln wollte, es hätte irgendwas mit den alten Software-Plattformen zu tun. Selbst diese Ver­gack­ei­erung hat HMD aufgegeben. Jedenfalls Software-seitig. Die Hardware ist immer noch im Stile Nokia-Mobile-Phones. Verpackung und Kurzanleitung ist im Stile Microsoft-Mobile. Damit ist HMD endgültig in der Beliebigkeit angekommen. Bei Saturn und Media-Markt findet sich inzwischen ein ganzes Rudel an „Herstellern“ für einfache Handys … Was unterscheidet ein HMD von einem Alcatel (TCL Mobile) oder diesen „lokalen“ Firmen wie Corn Technology (Deutschland), Bea-fon Mobile (Österreich) und MaxCom (Polen), die nichts anderes als Festland-Chinesen-Proxy-Firmen sein dürften. Warum sollte man noch zur Marke „Nokia“ greifen? Weil man mit HMD einen Hersteller hat, der sowohl gute Netzeile, gute Akkus als auch von Nokia Mobile Phones bzw. Microsoft Mobile in Vietnam ein Werk mit Fertigungsstraßen geschenkt bekam, die heute ihres Gleichen suchen.


    Leider kommt beim Nokia 225 4G als Akku der BL-4WL zum Einsatz; Ersatz dafür findet sich im Gegensatz zum Nokia BL-5C richtig schwer. Außer VoLTE ist nichts an dem Gerät spannend. Wer noch ein Nokia 6300i (Nokia Series 40) oder ein Nokia E52 (Symbian/S60) am Leben erhalten konnte, der schüttelt den Kopf. Mit jenen Modellen kann man auch heute noch im Internet surfen, Opera Mini 4.4 sei Dank. Mittels Landkarten navigieren (mit knapp zehn Jahre altem Karten-Material). Und sogar E-Mail und VoIP/SIP klappen noch heute verschlüsselt (aber nur wenn der Anbieter mitspielt). Und WLAN gab es auch. Selbst Video ging(e, wenn man noch einen RTSP-Anbieter fände).


    Rezensionen

    Wer auf Amazon noch die bisherigen „kritischen“ (Stufen 1 bis 3 von 5) durchkauen will:

    1. Nokia 220 4G [Anzeige]
    2. Nokia 225 4G (Blau) [Anzeige]
    3. Nokia 225 4G (Schwarz) [Anzeige]

    Teltarif.de hat ebenfalls Artikel mit Leser-Kommentaren:

    Firmware-Versionen (Nokia 225 4G)

    12 = 20A_MP_W20.45.6

    14 = 20A_MP_NQ2_W21.19.1

    12 Mal editiert, zuletzt von Abi99 ()

  • ich habe in Asien einige mocor5 Geräte ( meistens mit Branding der dortigen Mobilfunkanbietern ) in der Hand gehabt....


    Hier vor 3...4 Monaten ein emporiaTalksmart günstig gekauft....was mich aber nicht wirklich überzeugt hat.


    Dort fehlt die frontcamera für Whatsapp Videotelefonie....und der Browser kann


    http://www.2ix2.com


    nicht abspielen....


    Schade...es fristet sein Dasein in der Schublade...wird zukünftig evtl. Als LTE Hotspot genutzt werden...


    Wahrscheinlich bleibt es ( als seniorenhandy ) beim nächsten Thailand Urlaub ( hoffentlich november 21 ) dann bei einem der deutschen Senioren im land des lächelns....


    Ich hatte auch davon gehört, das mocor5 von Android 4.4 abstammen soll....und irgendwie gehofft, das dort ggf. Android App als APK.Sideload funktionieren könnten, was aber zumindest bei meinem emporia auch nicht geht.....schade.


    Meine Nokia Banane 8110i ( mit KaiOS ) kann leider nicht mal normale Whatsapp Telefonie...geschweige den Whatsapp.videotelefonie, da ja auch keine frontcamera...


    Whatsapp Telefonie ist aber bereits angekündigt mit neustem Whatsapp Update...bei mir aber noch nicht angekommen...


    Das 8110i hat aber den Vorteil das dort im App Store TV.apps und Internetradio Apps verfügbar sind....was es für mocor5 leider nicht gibt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Chickolino ()

  • Also bei meinem ZTE mit Mocor müsste Side-load gehen. Jedenfalls ist die Taste vorhanden. Aber probiert habe ich es noch nicht. Von dort stammt auch die Info mit Android 4.4.4 – man merkt es dem Menü wie beim Emporia aber auch an. Jetzt beim Nokia merkt man davon nichts mehr.

    ich habe in Asien einige mocor5 Geräte ( meistens mit Branding der dortigen Mobilfunkanbietern ) in der Hand gehabt.

    Wenn Du mal wieder eines in der Hand hast, direkt hier reinsetzen. Ich mag dieses Rot-Chinesen-OS eigentlich nicht, aber wäre schon spannend, was alles mit dieser Software-Plattform eigentlich möglich wäre. Mein ZTE zeigt zum Beispiel, dass VoWiFi eigentlich kein Problem ist.

  • Also bei meinem ZTE mit Mocor müsste Side-load gehen. Jedenfalls ist die Taste vorhanden. Aber probiert habe ich es noch nicht. Von dort stammt auch die Info mit Android 4.4.4 – man merkt es dem Menü wie beim Emporia aber auch an. Jetzt beim Nokia merkt man davon nichts mehr.

    Wenn Du mal wieder eines in der Hand hast, direkt hier reinsetzen. Ich mag dieses Rot-Chinesen-OS eigentlich nicht, aber wäre schon spannend, was alles mit dieser Software-Plattform eigentlich möglich wäre. Mein ZTE zeigt zum Beispiel, dass VoWiFi eigentlich kein Problem ist.

    Ich würde lieber eine App für VoIP.Telefonie ( SIP.Standart ) haben...


    ...oder Satellite.me nutzen können...


    Vielleicht noch deutsches Internetradio im Ausland nutzen können...


    Aber dafür fehlen bei mocor5 leider die Apps...deshalb ist es ziemlich nutzlos bei mir...


    Das einzige was mocor5 besser kann als kaiOS ist Whatsapp Telefonie (Aber da ist für KaiOS Abhilfe angekündigt )


    Beides ist aber für einen dauereinsatz im Ausland bei mir kaum einsetzbar.

  • Ich würde lieber eine App für VoIP.Telefonie ( SIP.Standart ) haben...

    Gleiches gilt in meinem Fall für KaiOS. Wenn VoWifi implementiert ist (wie bei meinem 2720) sollte das kein Hexenwerk sein.


    Allerdings:

    Auch VoWifi bietet etliche Vorteile der SIP-Telefonie. Ist VoWifi im (beliebigen) Ausland aktiv, werden Gespräche vom Provider so abgerechnet, als befinde man sich in Deutschland, wobei ich bisher lediglich eine Stolperfalle entdecken konnte: Befindet man sich etwa im "Rentnerparadies Thailand", könnten nationale Gespräche innerhalb des Urlaubslands teuer werden. Dann sollen bei eingehenden Anrufen erhebliche Roamingkosten anfallen, weil der Anruf über Deutschland geht. Verifiziert habe ich das aber bisher nicht, weil ich mich üblicherweise innerhalb der EU bewegen.

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • VoWiFi funktioniert ein wenig anders als VoIP/SIP, auch wenn im Kern ähnlich. Selbst der native SIP-Client in Google Android (verfügbar in Google Pixel, Sony Xperia und nach Freischaltung in manch Samsung, Lenovo und Motorola) nutzt nicht den VoWiFi-Kern. Für VoIP/SIP mein Tipp: WiPhone oder Nokia E52. Letzteres funktioniert hier noch immer tadellos – sogar verschlüsselt mittels SIP-over-TLS und SDES-sRTP – nur kann es kein VoLTE.

    würde lieber eine App für VoIP.Telefonie ( SIP.Standart ) haben

    Wenn Du willst, schaue ich mal, welche VoIP-Apps mit dem ZTE/Mocor gehen.

  • VoWiFi funktioniert ein wenig anders als VoIP/SIP, auch wenn im Kern ähnlich. Selbst der native SIP-Client in Google Android (verfügbar in Google Pixel, Sony Xperia und nach Freischaltung in manch Samsung, Lenovo und Motorola) nutzt nicht den VoWiFi-Kern. Für VoIP/SIP mein Tipp: WiPhone oder Nokia E52. Letzteres funktioniert hier noch immer tadellos – sogar verschlüsselt mittels SIP-over-TLS und SDES-sRTP – nur kann es kein VoLTE.

    Wenn Du willst, schaue ich mal, welche VoIP-Apps mit dem ZTE/Mocor gehen.

    Gerne....ich habe gar keine gefunden für mein mocor5 Telefon


    .....SIP-over-TLS und SDES-sRTP.....


    Wie bitte ? Kannst du mal bitte ausschreiben was damit gemeint ist, ggf. Zusätzlich erklären ( falls es auch ausgeschrieben nicht selbsterklärend ist ) ?

  • Bei VoWiFi erfolgt die Verschlüsselung (auf der Internet-Verbindung zwischen Dir und Deinem Anbieter) mittels VPN, genauer IKEv2. Bei normalen VoIP/SIP kannst Du ebenfalls ein VPN drunter legen – und der Akku ist schwupp­di­wupp leer. Oder Du nimmst statt SIP-over-UDP dann SIP-over-TLS. Dann kannst Du die Sprachpakete verschlüsseln – ein Standard dafür heißt SDES-sRTP. Du machst nichts anderes als verschlüsselte Telefonie bis zu Deinem Anbieter. Bist Du selbst der Anbieter, konntest Du so seit dem Jahr 2007 mit entsprechendem Nokia Mobile Phone vertraulich quatschen und trotzdem mehr als einen Tag erreichbar sein. Anleitung dazu findet sich am Ende dieses Posts …

    ich habe gar keine gefunden für mein mocor5 Telefon

    Bei welchem/n kannst Du Apps nachinstallieren?

  • VoWiFi funktioniert ein wenig anders als VoIP/SIP, auch wenn im Kern ähnlich. ...

    Das ist mir schon klar. Mein Beitrag bezog sich allein auf das bloße Ergebnis - insbesondere die entstehenden Gesprächskosten. Und insoweit steht VoWifi der SIP-Telefonie m.E. nur wenig nach.


    Bin ich etwa auf den Malediven, kann ich per VoWifi mit einer Allnat-Flat für lau in D herumtelefonieren. Gespräche innerhalb der EU sind vergleichsweise günstig. Das hat schon was.


    Welche Vorteile hätte denn ein VOIP/SIP-Client darüber hinaus? Ich glaube nicht so recht daran, dass so was noch kommt. Sonst wäre er (zumindest bei KaiOS) längst im Store; ist schließlich kein Hexenwerk, eine Android-App anzupassen. Irgendwer dürfte in Sachen VoIP gezielt auf die Bremse treten... um VoIP draußenzuhalten.


    Oder seh ich das falsch?

    WIEDERERÖFFNUNG: Frankies SAFTLÄDEN!
    - Saftladen 2015 und folgende: Fa. SEAGATE (Speichermedien zur Datenvernichtung) - inzwischen 4 HDDs!

    - Saftladen des Jahres 2021 (reicht wahrscheinlich für die nächsten zehn Jahre): Die POSTBANK und ihre Anverwandten...

    "Wenn es heißt 'Alle müssen den Gürtel enger schnallen' fummelt jeder immer nur am Gürtel des Nachbarn herum" (N.Blüm)

  • Bei VoWiFi erfolgt die Verschlüsselung (auf der Internet-Verbindung zwischen Dir und Deinem Anbieter) mittels VPN, genauer IKEv2. Bei normalen VoIP/SIP kannst Du ebenfalls ein VPN drunter legen – und der Akku ist schwupp­di­wupp leer. Oder Du nimmst statt SIP-over-UDP dann SIP-over-TLS. Dann kannst Du die Sprachpakete verschlüsseln – ein Standard dafür heißt SDES-sRTP. Du machst nichts anderes als verschlüsselte Telefonie bis zu Deinem Anbieter. Bist Du selbst der Anbieter, konntest Du so seit dem Jahr 2007 mit entsprechendem Nokia Mobile Phone vertraulich quatschen und trotzdem mehr als einen Tag erreichbar sein. Anleitung dazu findet sich am Ende dieses Posts …

    Bei welchem/n kannst Du Apps nachinstallieren?

    Ich habe nur Spiele Apps gefunden für mocor5 5

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!