Cell Broadcast: Bundesweiter Warntag

  • Und warum sollte man den Flugmodus aktivieren? Ist doch nur ein Test und in Gefahrenlage ist es doch besser wenn das System gut funktioniert.

    Weil die Testerei auf Arbeit einfach tierisch auf den Senkel geht? Bei mir war es letztes Mal 4! x Gebimmel, obwohl ich Warnmeldungen deaktiviert habe.


    In den USA läuft das Zeug seit 10-15 Jahren, wurde von uns hier aber als altmodisch abgetan. Und nun "testet" man 20x... Das sagt schon alles aus. Wieder mal Ankündigungsweltmeister...


    Wenns gebraucht wird, wird es einen Großteil erreichen. Und das ist ja dann die Hauptsache, dann geht die Infokette auch von Mensch zu Mensch. Viel wichtiger ist im Ernstfall, dass die Warnung wenn notwendig auch rausgeht, Stichwort Ahrtal. Da hilft CB nix, wenn die offiziellen pennen.


    Daher nervt die ganze Ankündigerei und Testereinfach. Das ist ein 0815-Standard, der in den USA schon seit Ewigkeiten genutzt wird, Stichtwort amber alert. Wollte man aber erst nicht, weil ja sooo altmodisch. Lieber drei unterschiedliche, hippe Apps...


    Und wenn du im Büro oder sonstwo bist und dein Handy obwohl BEWUSST auf Vibration dann wild losläutet, isses eher nicht so prima ;)

  • In den USA läuft das Zeug seit 10-15 Jahren, wurde von uns hier aber als altmodisch abgetan. Und nun "testet" man 20x... Das sagt schon alles aus. Wieder mal Ankündigungsweltmeister...

    naja, hier laeuft's halt *nicht*...


    Wenns gebraucht wird, wird es einen Großteil erreichen. Und das ist ja dann die Hauptsache, dann geht die Infokette auch von Mensch zu Mensch. Viel wichtiger ist im Ernstfall, dass die Warnung wenn notwendig auch rausgeht, Stichwort Ahrtal. Da hilft CB nix, wenn die offiziellen pennen.

    klar, mit 'wenn noetig wird's schon klappen' faehrt man ja auf der richtig sicheren Seite... Im Ahrtal waren die 'Meldewege' Gruetze, da muss nachgebessert werden, klar. Aber wenn da (auch!) technische Diskrepanzen sind, ist ein Test mMn durchaus noetig!


    Daher nervt die ganze Ankündigerei und Testereinfach. Das ist ein 0815-Standard, der in den USA schon seit Ewigkeiten genutzt wird, Stichtwort amber alert. Wollte man aber erst nicht, weil ja sooo altmodisch. Lieber drei unterschiedliche, hippe Apps...

    s.o. - "es hann noch immer joot jejange" ist die absolut falsche Sicht!


    Und wenn du im Büro oder sonstwo bist und dein Handy obwohl BEWUSST auf Vibration dann wild losläutet, isses eher nicht so prima ;)

    och, zu solch einem Termin ist das wohl kein Problem - wer dann meckert, hat's halt nicht verstanden...

    Nordisch by zuag'roast :D

  • Erstmal: der Test findet in der Regel einmal im Jahr statt (du implizierst damit irgendwie als würde man beinahe jeden Monat sowas machen) und die Idee finde ich nicht schlecht. Mag zwar sein, dass andere Länder das System schon länger nutzen, hierzulande gab es sowas eben nicht und die Systeme müssen erstmal richtig „eingespielt“ werden. Lieber einmal Zuviel getestet, als das am Ende wieder irgendwas nicht funktioniert. Beim letzten Warntag haben ein paar Provider, vor allem die Telekom Probleme gehabt, vielleicht war nicht jeder Mast ausgerüstet etc.


    Und ganz ehrlich: wenn praktisch bei allen gleichzeitig eine Meldung eintrudelt, dann hat sicher jeder im Büro Verständnis. Der Warntag ist ja nun wirklich lange genug vorher angekündigt worden. Und jeder Anbieter hat darüber auch informiert.

  • Und was bringt dieser unkoordinierte Test? Mittlerweile nervt es mehr Leute - und genau das ist doch das Gefährliche.


    Letztlich geht es um eine schnelle, schlanke Meldekette - die das auch ordentlich abschätzt und nicht wegen jedem Furz was rausballlert. Sonst nimmt es keiner mehr Ernst - wie früher die Probefeueralarme während der Arbeitszeit. Brennts dann mal wirklich schaut keiner mehr.


    Wichtig ist es dann schnell einen Großteil der Leute zu erreichen, der Rest geht über Mundpropaganda, Nachrichten, Radio. Das läuft dann schon. Aber es ist halt wieder ein wenig wie tollcollect, man verkompliziert halt wieder vieles.


    Es mag nicht sein, dass andere Länder das schon länger nutzen, sondern es ist so. Gerade in den USA. Ich war damals unterwegs, wusste erst gar nicht was los ist. Dachte die Karre gibt gleich auf und explodiert gleich. Bis wir dann gemerkt haben, dass es die Handys waren. War ein komplett anderer Ton, den wir nicht kannten. Damals ein kleiner Waldbrand.


    Zudem war die Meldung wieder zugemüllt mit unwesentlichem Zeug, Absender, blabla... Wichtig ist es, wenn es so weit ist, dass da kurz und knapp drinsteht was Sache ist. Und nicht noch groß MfG ihr Amt für .... Am besten noch mit Datenschutzerklärung.


    Und Verweise auf eine bundesweite URL/Karte, die einfach und schnell erreichbar ist. Z.B. katatstrophe.de oder katatstrophenwarnung.de katwarn.de ... Und dort dann die Infos bereitstellen. Einfach, schnell.


    Und die jeztigen Tests ebena uch als Tests rausballern, dann kann der Nutzer das auch einfach ausschalten. Fertig. Was spricht denn dagegen, diesen TEST auch als TEST laufen zu lassen? Dann ist es jedem selber überlassen, ob er im Handy Testwarnungen aktiv hat oder eben nicht.


    Meiner Meinung nach wird hier wieder verkompliziert, und viel zu viel Tamtam gemacht. Erstmal regional, und Testalarm. Und wenn DANN alles läuft, dann einmal richtig. Aber ohne den ganzen Zirkus drumherum.


    Vor allem macht ein bundesweiter Test wenig Sinn, wenn nicht jeder Mast schon ausgerüstet ist. Dann ist ein Bundesland, idealerweise ein kleineres, eben der Vorreiter. Dort zieht man den Test durch. Dann Rollout.


    Das Problem ist, dass man dies eben schon lange hätte so lösen können und müssen. Andererseits kann mans positiv sehen, man hat nun etwas bewährtes. Pionier ist DE damit nun nicht.


    Und wichtig wäre auch sofort Radio/Fernseh dann entsprechend zu kappen und die Warnmeldungen rauszuballern. Ich hoffe, dass ist in den Planungen auch so enthalten. Damit erreicht man in Summe schnell auch viele Leute.


    Bringt alles mehr als diese tolle Testerei. Aber ich glaube die Testerei ist ein wenig Aktionismus nach außen hin. Zeigen, dass was passiert. Ich hoffe nur inständig, dass die Alarmierungswege auch entsprechend passen und im Notfall dann auch Radio/TV genutzt werden.

  • Und was bringt dieser unkoordinierte Test? Mittlerweile nervt es mehr Leute - und genau das ist doch das Gefährliche.

    Was ist daran unkoordiniert? Es kommt eine Warnmeldung und das wird zwei bis drei Wochen vorher angekündigt, sodass jeder Bescheid weiß, nicht überrascht ist und Maßnahmen treffen kann wenn ihn diese Warnung nicht erreicht hat um im Ernstfall gewappnet zu sein.


    Letztlich geht es um eine schnelle, schlanke Meldekette - die das auch ordentlich abschätzt und nicht wegen jedem Furz was rausballlert. Sonst nimmt es keiner mehr Ernst - wie früher die Probefeueralarme während der Arbeitszeit. Brennts dann mal wirklich schaut keiner mehr.


    Wichtig ist es dann schnell einen Großteil der Leute zu erreichen, der Rest geht über Mundpropaganda, Nachrichten, Radio. Das läuft dann schon. Aber es ist halt wieder ein wenig wie tollcollect, man verkompliziert halt wieder vieles.

    Von schneller und schlanker Meldekette sprechen und dann auf Mundpropaganda zurückgreifen wollen....WTF?


    Es mag nicht sein, dass andere Länder das schon länger nutzen, sondern es ist so.

    Ändert nichts daran, dass man es bei uns testen muss, damit es auf unseren Anlagen funktioniert. Nur weil ein ähnliches System anderswo bereits läuft heißt das ja nicht dass es bei uns auch klappt.


    Zudem war die Meldung wieder zugemüllt mit unwesentlichem Zeug, Absender, blabla... Wichtig ist es, wenn es so weit ist, dass da kurz und knapp drinsteht was Sache ist. Und nicht noch groß MfG ihr Amt für .... Am besten noch mit Datenschutzerklärung.


    Und Verweise auf eine bundesweite URL/Karte, die einfach und schnell erreichbar ist. Z.B. katatstrophe.de oder katatstrophenwarnung.de katwarn.de ... Und dort dann die Infos bereitstellen. Einfach, schnell.


    Und die jeztigen Tests ebena uch als Tests rausballern, dann kann der Nutzer das auch einfach ausschalten. Fertig. Was spricht denn dagegen, diesen TEST auch als TEST laufen zu lassen? Dann ist es jedem selber überlassen, ob er im Handy Testwarnungen aktiv hat oder eben nicht.

    Man will aber testen, dass die Ernstfallmeldung ankommt und nicht ob Testmeldungen bei den Usern ankommen die Testmeldungen aktiv haben. Und das was du als zu viel Information betrachtest hilft dem nächsten. Keine Sorge echte Warnungen sind dann schon kürzer und prägnanter ohne. Übrigens dann auch ohne den Hinweis, dass es sich um einen Test handelt ;)


    Meiner Meinung nach wird hier wieder verkompliziert, und viel zu viel Tamtam gemacht. Erstmal regional, und Testalarm. Und wenn DANN alles läuft, dann einmal richtig. Aber ohne den ganzen Zirkus drumherum.


    Vor allem macht ein bundesweiter Test wenig Sinn, wenn nicht jeder Mast schon ausgerüstet ist. Dann ist ein Bundesland, idealerweise ein kleineres, eben der Vorreiter. Dort zieht man den Test durch. Dann Rollout.

    Nochmal, man will testen, dass das System deutschlandweit funktioniert und eben auch mit Menge zurecht kommt. Da hilft ein regionaler Test nicht.

  • Von schneller und schlanker Meldekette sprechen und dann auf Mundpropaganda zurückgreifen wollen....WTF?

    So n Quatsch. CB als alleiniges Medium ist WTF. Du brauchst immer ne Kombi. Weil kein Handy dabei. Kein Empfang. Akku leer. Handy liegt im anderen Stockwerk usw.


    Mit dieser Arroganz die "Mundpropanda" abzutun sagt schon wieder alles... Es geht bei der Kette darum, dass die Entscheidung ausreichend schnell und koordiniert getroffen wird. Entscheidungsträger erreichbar sind. Ob dann die Wanungen 15min später ankommen, naja. DAS war im Ahrtal nicht das Problem.


    Aber ist halt das Land der Besserwisser statt Pragmatiker.


    Nochmal, man will testen, dass das System deutschlandweit funktioniert und eben auch mit Menge zurecht kommt. Da hilft ein regionaler Test nicht.

    Testen Testen testen. Erstmal sollte es regional sauber laufen, DANN ausrollen, DANN testen. Aber nicht die plumpe, unkoordinierte Testerei mit viel Tamtam.

  • So n Quatsch. CB als alleiniges Medium ist WTF. Du brauchst immer ne Kombi. Weil kein Handy dabei. Kein Empfang. Akku leer. Handy liegt im anderen Stockwerk usw.


    Mit dieser Arroganz die "Mundpropanda" abzutun sagt schon wieder alles... Es geht bei der Kette darum, dass die Entscheidung ausreichend schnell und koordiniert getroffen wird. Entscheidungsträger erreichbar sind. Ob dann die Wanungen 15min später ankommen, naja. DAS war im Ahrtal nicht das Problem.

    Keiner spricht davon, dass CB das einzige Medium sein soll. Weiterhin erfolgen Warnungen über Sirenen, Fernsehen und Radio. Natürlich spielt auch Mundpropaganda am Ende eine Rolle. Mir ging es in meinem Kommentar um dein negative Haltung zu CB (und dessen Tests) und stattdessen Mundpropaganda höher stellen willst aber eine schnelle Meldekette willst. Schneller als eine direkte Meldung auf dem Endgerät das quasi jeder in der Hosentasche hat ist das nämlich sicher nicht. Und doch 15min können einen erheblichen Unterschied machen.

    Aber ist halt das Land der Besserwisser statt Pragmatiker.


    Testen Testen testen. Erstmal sollte es regional sauber laufen, DANN ausrollen, DANN testen. Aber nicht die plumpe, unkoordinierte Testerei mit viel Tamtam.

    Eigentlich gibt es nichts pragmatischeres als Testen...
    Das System ist fertig und ausgerollt, dennoch muss man es immer wieder testen um sicherzustellen dass es funktioniert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!