Der Telefonica Netzqualitäts Thread (Netzausbau Funklöcher Netzausfälle Störungen)

  • Ich sehe diesmal aber ein paar andere Faktoren


    1. Der Sprung von 4G auf 5G ist kleiner als von 3G auf 4G

    2. In Deutschland hatte 3G immer das Problem der Abdeckung, da es eben nur auf 2100 MHz lief, das hat 4G von Anfang an nicht.


    4G wird uns wohl länger begleiten als 3G, und der Ausbau von 4G ist auch eigentlich einfacher.

    Telefonica bewegte sich aber auch da erst wieder als die Netzagentur mit Strafe drohte 😂

    Smartphone: Xiaomi Mi 9T Pro 128GB
    Mobilfunk: ja!mobil SmartPlus (6GB) für 12,99€/28 Tage
    Festnetz: Vodafone GigaCable Max 1000 @FB6591

  • Der Traum vom konkurrenzfähigen 5G Netz unter der Telelonica Flagge. Ich muss ja immer wieder schmunzeln. Und dann für 25€ unlimited Giganetz in ganz Deutschland.


    Nachdem man im Jahr 2021 (5 Jahre zu spät) so langsam mal bei LTE Vollzug melden kann, überlege ich ja tatsächlich auch wieder zurück zu wechseln. Ich kann mit unteren zweistelligen Mbit Werten nämlich z.Z. gut leben. Und der Preis stimmt.


    Aber was 5G betrifft wird o2 die nächsten 5-10 Jahre wieder ein urbanes Netz der Metropolregionen bleiben. Dort konnte man zu UMTS Zeiten schon gut zurecht kommen. An was anderes glaube ich, mit Ausnahme der ein oder anderen Kleinstadt die man mit N78 versorgt, persönlich nicht.

  • Ich finde die ganze „Wie lange gibts noch 4G“-Diskussion ziemlich -sagen wir mal- theoretisch.


    Ein interessanter Aspekt ist mir beim lesen dieser Pressemitteilung aufgefallen:

    https://www.telefonica.de/news…-auf-36-ghz-ins-netz.html


    Anscheinend ist gerade mal jedes zweite von O2 verkaufte Gerät 5G fähig. Das scheint mir 2 Jahre nach der „Startfreigabe“ für die Technologie sehr wenig zu sein. Zumal es sich dabei um hochpreisige Flagships handeln dürfte, die über Verträge verkauft werden.

  • Anscheinend ist gerade mal jedes zweite von O2 verkaufte Gerät 5G fähig. Das scheint mir 2 Jahre nach der „Startfreigabe“ für die Technologie sehr wenig zu sein. Zumal es sich dabei um hochpreisige Flagships handeln dürfte, die über Verträge verkauft werden.

    Das ist v.a. im Vergleich zum selben Zeitraum nach Start von UMTS und LTE sehr viel. Bemerkenswert ist ausserdem, dass die Technik vom Start weg in den Hausprepaidtarifen (o2 macht hier die Ausnahme, wird aber nicht mehr lang durchhalten können) per Option buchbar ist und wieviele Geräte selbst aus der unteren Mittelklasse schon 5G dabei haben. Bei LTE war dem lange nicht so, da gabs noch bis vor 4-5 Jahren Mittelklassegeräte ohne LTE.

    Unterwegs auf Schienen mit:
    Zweimal Samsung Galaxy A52 5G: Vodafone Red L + Telekom MagentaMobil Prepaid S 5G // o2 myPrepaid S
    Samsung Tab S5e: Vodafone CallYa /// Festnetz: o2 VDSL.

  • Chemnitz, Dickensstraße morgens viertel 10. Läuft ganz gut (B1 mit 15 MHz, B20):



    Upload-CA dürfte nur irgendwann auch mal Einzug halten...

    Hinweis: Dieser Beitrag könnte Ironie, Sarkasmus, Zynismus, eine eigene, subjektive Meinung enthalten!

  • Bei uns in Olbersdorf wird am Standort Heizhaus fast ständig eine Störung gemeldet. Datenverbindungen im 4G-Netz werden werden unterbrochen und man fliegt aus dem Netz. Es nervt langsam. Kurz in den Flugmodus schalten hilft nur für kurze Zeit bevor man wieder rausfliegt. Schaltet man auf das gute alte 3G-Netz zurück, läuft alles weitgehend problemlos. Ausländische SIM-Karten, die am gleichen Standort im 4G-Netz roamen sind von der Einschränkung nicht betroffen und alles funktioniert wunderbar.

  • So einen schnellen Ping habe ich schon ewig nicht mehr gesehen, den Rest sehr oft. Wir müssen uns wohl damit abfinden das o2 bei den Preisen hoffnungslos überlastet ist.

    o2 Kunde seit 2007.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!