Beiträge von z826

    Ich glaube nicht, dass das eine Einzelmeinung ist. Mir wäre auch Flächenversorgung und Indoorverfügbarkeit bei akzeptablen Datenraten wichtiger als LTE Cat. XY mit 150-300mbit. Als DSL Ersatz siehts dann schon wieder anders aus, wobei für mich LTE kein Festnetz Ersatz ist, bzw. sein sollte. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sendeleistung irgendwann wieder hochgeschraubt wird. Wie gesagt man kann dieses Phänomen technologieübergreifend feststellen (zumindest bei UMTS und LTE). Ich denke das wird Performance (Zellen klein halten)und möglicherweise auch finanzielle Gründe (Energie sparen)haben.

    Alt bekanntes Thema. Bei UMTS hab ich da wenig Hoffnung. LTE 800 macht mir etwas Hoffnung, dass sich hier in näherer Zukunft mal was ändert an der Indoorversorgung. Aber auch hier stelle ich fest, dass eplus auf 1800mhz tw. weiter (bzw. besser in Gebäude) funkt als die Telekom auf 800mhz.
    Die Frage ist halt ob es sich wirklich so massiv auf die Performance auswirken würde wenn man die Sendeleistung etwas erhöht.

    Das Problem ist halt, dass es bei uns in DE nicht DEN Premium Anbieter gibt. Jeder NB hat seine Problemzonen.
    Die Telekom hat ihr gut ausgebautes UMTS Netz soweit kastriert, dass man datentechnisch in Gebäuden sehr häufig ins ISDN Zeitalter zurückgeworfen wird. LTE 1800 sieht es ähnlich aus, noch dazu bei der Telekom kaum bezahlbar.
    Bei Vodafone ist das Netz oft so voll, dass unabhängig vom Netzstandart oft nur ISDN Geschwindigkeit rumkommt.
    O2 bietet in der Fläche einfach zu oft nur 2G weil LTE nur halbherzig ausgebaut wird.
    Eplus hat meiner Meinung nach bei UMTS die beste Ausbreitung. Super indoor Versorgung und mit LTE 1800 kommen die tw. 8km weit wo bei Telekom/Vodafone auf 800mhz schon längst Ende ist. Leider bietet aber auch Eplus nicht ansatzweise eine flächendeckende 3G/4G Versorgung.


    Der Telekom trau ich es noch am ehesten zu eine LTE 800 Vollversorgung auf dem Land langfristig mit LTE 1800/2600 zu verdichten und umgekehrt in den größeren Städten mit LTE 800 irgendwann auch mal wieder brauchbare Datenraten in Gebäude zu liefern. Mal sehen was uns das dann in Zukunft kosten wird wenn O+ (Netzintegration) und Vodafone (bestes Vodafone Netz aller Zeiten) die nächsten 3-5 Jahre schön hinterher hinken.

    Das Problem habe ich bei Congstar auch. Da ich am Arbeitsplatz indoor nur EDGE empfange, habe ich früher oft auf 2G only gestellt weil ich der Meinung war es schont den Akku (mittlerweile bin ich der Meinung das liegt im Bereich von ein paar wenigen Prozent auf einen Arbeitstag gesehen und lasse es deshalb wieder). Im 2G only Modus war dann häufig nach einiger Zeit kein Datenempfang mehr gegeben (kein whattsapp, kein speedtest, kein Internetseiten Aufbau, etc.), obwohl laut Empfangsanzeige eine Verbindung bestand (auch mit gutem Efangspegel). Im 4G/3G/2G Automodus tritt dieser Effekt nicht auf. Erklärung hab ich dafür keine. Vielleicht hat ja wer eine Idee?


    Zu Eplus EDGE kann ich sagen, dass es hier in Bayern oft nicht rund läuft (va. da wo kein 3G/LTE verfügbar ist). Da allerdings um meinen Wohnort herrum (Umkreis 50km und in der Nähe von Nürnberg) ich so gut wie keinen Ort (auch indoor alles top ausgebaut) kenne der nicht UMTS bzw LTE versorgt ist, bleibt das BASE GO Paket im Tablet bis es Telefónica irgendwann vom Markt nimmt.

    Weis jemand ob ich mit meiner ca. 2 Jahre alten Drei.at Wertkarte noch DreiLikeHome in Italien nutzen kann?


    Die ungedrosselte InternetFlat in Österreich für 15€ funktioniert immer noch gut (die gibt es ja meines Wissens nach auch nicht mehr für Neukunden).


    Würde mir das sinnlose Aufladen gerne sparen beim nächsten Urlaub im August.